Christopher
  • Dienstag, 18.11.2014 um 10:06 Uhr

Smart Home App v 3.1 - IHR FEEDBACK

Liebe QIVICON und Smart Home Kunden, 

hiermit wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, den Entwicklern der App Ihr Feedback gesammelt zukommen zu lassen. Antworten Sie dazu einfach auf diesen Beitrag.  

Laut Angaben der Entwickler beinhaltet das Update Fehlerbehebungen sowie die Möglichkeit der Steuerung von Philips Komponenten.

WICHTIG: Bitte stellen Sie VOR der Übermittlung eines Feedbacks sicher, dass...

  1. ...Ihre QIVICON Home Base Firmware auf dem aktuellsten Stand ist (einsehbar unter Mein QIVICON | Einstellungen | QIVICON Home Base), derzeit Firmware: 1.4.0s-3 (2013-11-29_11:21:10CET); Boot-ROM Version: 1.2.0 (2013-03-06_10:33:28CET). 
    Starten Sie Ihre Home Base ggf. einmal neu. 
  2. ...Sie die aktuelle Smart Home App - Version haben und Sie sie nach dem Update einmal neu gestartet haben. 

Bitte bleiben Sie in Ihrer Kritik sachlich und bitte vermeiden Sie es Fehler, die Sie vor dem Update (17.11.) beobachtet haben, in diese Kritik miteinzubeziehen. Melden Sie bitte nur Fehler, die Sie nach dem 17.11. beobachtet haben und nach einem Update und Neustart der QIVICON Home Base und der Smart Home App (siehe 1. und 2.) beobachten können. 

Wir freuen uns auf Ihr Feedback. 

Viele Grüße vom
QIVICON Support Team 

Speichern Abbrechen
Beitrag geschlossen.
Der Beitrag wurde geschlossen. Es ist nicht mehr möglich, eine Antwort zu schreiben. Sie können jederzeit selbst eine Frage stellen. Wenn Sie eine Frage stellen möchten, können Sie das hier tun.
Neue Frage stellen
86 Kommentare
2014-11-21T07:28:11Z
  • Freitag, 21.11.2014 um 08:28 Uhr
Heute morgen zeigt mir die SmartHome-App und die QiviconBase (ist das auch ne App?) wieder das Fenster als geöffnet an, obwohl es mittlerweile wieder geschlossen ist.
Da Fensterkontakt mit Heizungsthermostat direkt gekoppelt ist, funktioniert das. Bei wirklich geöffnetem Fenster geht das Thermostat auf 12 Grad Celsius, bei geschlossenem Fenster (allerdings als offen in den Apps angezeigt) regelt das Thermostat hoch auf 17 Grad.
  • 08_28_11_228_Foto.PNG
    08_28_11_228_Foto.PNG
2014-11-23T10:28:52Z
  • Sonntag, 23.11.2014 um 11:28 Uhr
Also nach einigem Hin und Her habe ich denke ich mindestens für mich das Problem mit der nicht mehr funktionierenden Heizungssteuerung gelöst. Das ganze ist wenig schön, wenig massentauglich und eigentlich eine Zumutung, aber es klappt. Also nehmt euch einen Kaffe und einen Keks es geht los.

Ausgangslage: Qivicon HomeBase mit SmartHome App der Telekom auf iOS (8.1.1) und Android 4.4. Angeschlossen 7 Homematic Heizungsthermostate (HM-CC-RT-DN), nach Auskunft der HomeBase alle Firmware 1.0. Seit dem Update auf die Version der SmartHome App 3.1 klappte mit der Heizungssteuerung und mit den Szenarien fast gar nichts mehr. Kommandos wurden schleppend oder gar nicht mehr entgegen genommen oder gleich wieder vergessen. Aus dem Forum kam der Hinweis, dass es sich um ein Problem mit der Firmware 1.0 handeln könnte. Bei HomeMatic ist die aktuelle Version für die Geräte die 1.4.

Abhilfe verspricht ein USB-Konfigurations-Stick direkt von HomeMatic. Hilfreich ist es sich die Seriennummern aller Geräte rauszuschreiben und sich zu merken welches Gerät in welchem Raum gehört, weil man muss mehrfach zwischen Computer und Gerät hin und her wechseln.

Das Ganze klingt evt. schlimmer und komplizierter als es ist. Nachdem ich das jetzt 7 Mal durchexerziert habe kann man sagen, man kann nicht so viel falsch machen und im Zweifel fängt man nochmal von vorne an. Die HomeBase hat die Konfiguration gespeichert und merkt sich anhand der Seriennummer welcher Thermostat wo war es geht also nichts verloren.

1. USB Stick besorgen bei Amazon. Es gibt wohl auch noch eine Version 1 davon die wohl nicht in der Lage ist Firmware-Updates durchzuführen. Also ggf. aufpassen beim Kauf.
Homematic 104134 Konfigurations-Adapter USB (HM-CFG-USB-2) http://www.amazon.de/gp/product/B007VTXP0A http://www.eq-3.de/Downloads/eq3/pdf_produkte/Funk-Konfigurationsadapter-USB_104134_Produktdatenblatt.pdf

2. der USB Stick muss auf seine neueste Firmware aktualisiert werden und läuft standardmässig nur unter Windows ab XP: http://www.eq-3.de/Downloads/Software/Firmware%20Update%20Tool/HM-CFG-USB-2_FW-UpdateTool-Usersoftware_V1_1_eQ-3_140619.zip

Es ergeben sich ins. für Windows 8/8.1 Nutzer zwei spezielle Probleme (bis man das wieder rausgefunden hat, extrem nervig)

2.1 (Windows 8) um überhaupt lauffähig zu sein muss unter Windows 8 das Microsoft NET Framework 3.5 aktiviert werden falls es nicht schon ist.

2.2 (Windows 8.1) Es ist nötig unter Windows 8.1 mittels eines Eintrags in der Registry dafür zu sorgen, dass der USB Stick nicht durch den Stromsparmodus gestört wird, sonst funktioniert der nämlich nicht: http://msdn.microsoft.com/de-de/library/hh506443(v=vs.110).aspx

3. Die richtige Firmware 1.4 für seine Heizkörperthermostate (HM-CC-RT-DN) laden: http://www.eq-3.de/Downloads/Software/Firmware/hm_cc_rt_dn_update_V1_4_001_141020.tgz

Wichtig im Update-Tool diese Datei KOMPLETT angeben also als gepackte Datei in einem und nicht etwa auspacken o.ä.

4. Das Tool zum Update mit der Seriennummer des Geräts vorbereiten. Wenn der USB-Stick angeschlossen ist dann erkennt das Tool das und es reicht die Seriennummer und die Firmware Datei anzugeben. Das Tool ist dann bereit und wartet auf den Thermostat.

5. Die Batterien am Thermostat entfernen (bei mir reichte auch meistens eine rauszunehmen) dann die beiden Tasten aussen gerückt halten, Batterien wieder einlegen und warten bis „FUP“ im Display erscheint. Die Software auf dem Rechner sollte das Gerät automatisch jetzt erkennen und das Update beginnen. Es zeigt sich ein grüner Balken und das Ganze dauert so 5 Minuten. Wenn es nicht läuft ggf. den PC nochmal neu starten und von vorne beginnen. Ich habe zwischenzeitlich den Eindruck gehabt dass es Sinn machen kann sich in der Zeit von er HomeBase im Browser abzumelden - zur Sicherheit.

6. Wenn das Update erfolgreich war (Software sagte sie ist fertig), warten bis der Thermostat wieder auf iNS steht oder sich mindestens nicht mehr rührt. Es kann auch sein, dass er eine Adjustierungsfahrt anstösst. Das ist aber kein Problem. Jetzt muss der Thermostat nochmal komplett zurückgesetzt werden.

7. Batterien wieder rausnehmen und diesmal alle drei Taste gedrückt halten und Batterien wieder einlegen. Wenn man nur das Update macht dann hat der USB Stick offenbar einen Sicherheitsschlüssel eingestellt der nicht zu Qivicon HomeBase passt also muss der Thermostat komplett resettet werden.

8. Jetzt in der Oberfläche der HomeBase ein neues Gerät hinzufügen, aus der Liste das richtige Modell auswählen und bis zu dem Punkt gehen wo sich der kleine grüne Kreis dreht und man das Gerät anlernen kann.

9. Am Thermostat die mittlere Taste einige Sekunden gedrückt halten bis ein Countdown runter von 30 erscheint. Relativ schnell taucht kurz AC im Display auf und an der HomeBase wird das Gerät erkannt. Die HomeBase fragt dann nach ob für das Gerät die alte Konfiguration eingespielt werden soll. Das kann man tun, dann hat man die Einstellungen wieder.

10. dann steht der Thermostat auf iNS und man muss die mittlere Taste (Boot) Taste kurz drücken bis ein neuer Adjustierungslauf startet (es dreht sich ein kleiner Kreis rechts im Display).

11. Wenn das fertig ist steht der Thermostat auf einer Standard Postion und im Automatischen Modus. Sichtbar durch das Zeichen Auto links im Display. Ich bin mir nicht 100% sicher aber ich habe mal gelesen, dass es notwendig ist auf Manuell („Manu“) umzuschalten damit die HomeBase die Thermostate steuern kann.

12. Jetzt kann man alles wieder so bedienen wie es sein soll und die Thermostate reagieren schnell und zuverlässig sowohl auf Eingaben direkt an der Qivicon Oberfläche als auch über die Apps. Kein Vergleich mehr mit vorher.

Eine Sache ist mir noch aufgefallen. Wenn man sich die Konfiguration anzeigen lässt dann sagt Qivicon, dass es sich immer noch um die Firmware 1.0 handelt. Kann eine Art Bug sein, es funktioniert jedenfalls. Wäre mal eine Idee für die Entwicklung. Und während des ganzen meldete das Funkmodul mehrfach Probleme es sei überlastet und müsse neu starten, hat es dann jeweils getan. Aus einem anderen Beitrag meine ich diese Beobachtung auch gelesen zu haben, es kann als gut sein, dass es da auch noch was hat.

Ach so eine Anmerkung. Ich hatte auch mal versucht einen Thermostat nur neu zu initialisieren, das hat aber nicht den gewünschten Effekt gehabt.

Das Problem mit den zäh oder kaum reagierenden Knöpfen hat sich damit auch erledigt. Das funktioniert jetzt so wie es soll.

Fazit: Mit der Investition von 30+ EUR und einem halben Wochenende kann man beheben was eigentlich Aufgabe der Entwicklung wäre. Insb. scheint es mir ein erhebliches Problem zu sein, dass mindestes bislang die Qivicon HomeBase kein Firmware Update unterstützt, die App-Entwickler aber fröhlich von neuere Firmware ausgehen. Die Alternative wäre eine Unzahl von Kombinationen zu pflegen, das scheint mir nicht besonders sinnvoll.

Soviel bis hierhin.
2014-11-23T11:15:39Z
  • Sonntag, 23.11.2014 um 12:15 Uhr
Toll, wenn jemand sich soviel Mühe macht und anschließend noch die Muße hat das so detailliert aufzuschreiben.
Auch, wenn ich nicht das gleiche Problem habe, bin ich im letzten Teil deiner Antwort voll bei dir. Ich finde es auch besser, wenn die Entwickler die Funktionen,die sie uns versprechen ans laufen bringen würden, als dass uns immer mehr Funktionen angekündigt werden die nicht funktionieren.
2014-11-23T11:26:48Z
  • Sonntag, 23.11.2014 um 12:26 Uhr
ein kleiner Dreher in dem Text oben bei Punkt 2. Also das eine ist das 3.5 Framework, das andere der Stromsparmodus. Da habe ich die URLs vertauscht bzw. vergessen.

- - -- - --
2.1 (Windows 8) um überhaupt lauffähig zu sein muss unter Windows 8 das Microsoft NET Framework 3.5 aktiviert werden falls es nicht schon ist. http://msdn.microsoft.com/de-de/library/hh506443(v=vs.110).aspx

2.2 (Windows 8.1) Es ist nötig unter Windows 8.1 mittels eines Eintrags in der Registry dafür zu sorgen, dass der USB Stick nicht durch den Stromsparmodus gestört wird, sonst funktioniert der nämlich nicht: http://www.eq-3.de/Downloads/eq3/pdf_FAQ/Funk-Konfigurationsdapter-USB_Windos_8.1.pdf

=> Achtung hier wird ganz offenbar die Seriennummer des USB-Sticks benötigt. Die steht auf dem Aufkleber auf dem Stick direkt

- - -- - -- - -- - -- - --
P.S.: mit dem hier beschriebenen Verfahren sind offenbar nicht alle Probleme zwischen der SmartHome App und der Qivicon Base gelöst. Wenn man eine Situation manuell umschaltet dann scheinen die Thermostate erstmal alle auf 16 Grad zu springen und in der Android App habe ich zwischenzeitlich ganz seltsame Temperatur Anzeigen beobachtet die dann auf iOS und an den Geräten nicht zu sehen waren. Aber die SmartHome Android App hat sowieso einiges an Problemen mit der Aktualisierung der Stände. Ich habe noch nicht alle Kombinationen durch was man mit den Einstellungen zwischen Situationen und automatischer Heizungssteuerung alles anfangen kann.
2014-11-23T11:35:54Z
  • Sonntag, 23.11.2014 um 12:35 Uhr
Kann ich nur bestätigen, habe genau das gleiche am Wochenende gemacht und es funktioniert. In diesen Zug habe ich auch alle restlichen Komponenten geupdatet. Die 30 € haben sich bezahlt gemacht.
2014-11-23T12:07:50Z
  • Sonntag, 23.11.2014 um 13:07 Uhr

Hallo HarryT und besten Dank für die detaillierte Anleitung! 

In der Tat sind die Probleme mit den Heizkörperthermostaten auf veralterte Firmware der Geräte zurückzuführen. Die Firmware der Geräte muss auf die neueste Version 1.4 aktualisiert werden, damit die hier geschilderten Probleme ausgeschlossen werden können.

Alle Kunden, die derzeit von Problemen mit den Heizungsthermostaten von eQ-3 betroffen sind und die Firmwareversion 1.0 verwenden, bitten wir sich per E-Mail mit Ihren Kundendaten und einer kurzen Beschreibung des Problems an smarthome@telekom.de zu wenden.

Viele Grüße 
Ihr QIVICON Support Team

2014-11-25T14:05:04Z
  • Dienstag, 25.11.2014 um 15:05 Uhr
Seit geraumer Zeit funktioniert nichts mehr. Weder Fernbedienung noch Zeitplan. Mir wurde eine Lösung für Ende letzter/Anfang dieser Woche versprochen. Rückrufversprechen werden nicht eingehalten, Support = 0.

Firmware und App auf neuestem Stand.

Nun wieder angerufen: Ticket geschlossen. ???! Wieso ohne Lösung.

Wurde erneut mit Rückrufversprechen vertröstet.

Das Update vom 17.11. hat alles zerstört was mal funktioniert hat!
2014-11-26T21:33:28Z
  • Mittwoch, 26.11.2014 um 22:33 Uhr
Erstmal ganz herzlichen Dank an HarryT, ohne dessen super Anleitung ich weiter gerätselt hätte, warum meine Heizung seit Wochen verrückt spielt.
Auch einen herzlichen Dank an die Telekomentwickler, dank derer ich jetzt voll durchtrainiert bin und locker einen Marathon am Sonntag laufen kann, da ich ca 2 km Treppen rauf und runter in meinem Haus gelaufen bin, um die Firmware von 10 Reglern auszutauschen.

Liebe Telekomentwickler, die Software und das Gerät machen Spaß, aber was gar nicht geht, ist die Abwärtskompatibilität zu brechen, ohne die Möglichkeit zu bieten, die Firmware einfach(!) zu erneuern. Und erst recht nicht, noch nicht einmal einen Hinweis geben, dass die Firmware 1.0 nicht mit der neuer Steuerung funktionieren kann.
Ich weiss nicht, wie viele arme Menschen derzeit das gleiche Problem haben, dass ihre Heizung zu unmöglichen Zeiten auf einmal aufheizt, wie bei mir wochenlang und verzweifeln, weil nicht klar ist, woran es liegt...

Was mich wirklich erstaunt hat, ist dass der Telekomsupport, den ich Sonntagabend aufgrund der Empfehlung oben (smarthome@telekom.de) in minutenschnelle mehrmals reagiert hat und mir sofort angeboten hat, die Regler auszutauschen, da es bekannt sei, dass ältere Regler mit der Firmware 1.0 Probleme bereiten. Das kam für mich nicht in Frage, weil ich viele der Regler nur mit Mühe auf unsere recht alten Heizungen bekommen habe. Es ist wirklich interessant, dass die Telekom, lieber 10 Regler austauscht, als einen Firmware-Update als Funktionalität in der Box zu liefern. Nichtsdestotrotz hat mich die sofortige kulante Haltung dann doch zumindest etwas besänftigt. Die Telekom hat dann auch bestätigt, dass man den Stick verwenden könnte, sie den aber nicht liefern könnten.

Ich habe mir dann den Stick bei Amazon bestellt und den ersten Abend damit verbracht, die zahlreichen kleine Programme und Treiber auf meinem Windows 8.1 PC zu installieren. Trotz der guten Anleitung oben, ist das schon ein gewisser Akt...

Der Horror fing heute an, als ich die Firmware heute updaten wollte. Neben der ganzen Lauferei zum Regler und zurück, wurde es ätzend, als der Stick im PC, der wiederum unter dem Dach stand, die entferntesten Regler nicht mehr erreicht hat. Wenn man dann als Mac-User keinen Windows-Laptop mehr hat, bekommt man die Kriese, wenn man zig mal minutenlang auf den Updatebalken starrt, bis er dann wieder bei 90% abbricht. Aber auch dass ich habe ich dann mit diversen USB-Hubs und Kabel irgendwie hinbekommen. Wenn die Zunge dann komplett auf dem Boden liegt, stellt man fest, dass Dinge wie ein iPad und Teamviewer sehr praktisch sein können...

Noch ein paar Hinweise:

Ich habe die Regler über das Qivicon WebUI vorher abgemeldet, dann aktualisiert und anschließend wieder als neues Gerät angemeldet. Bei mir wird die Firmware 1.4 auch angezeigt.
Praktisch ist auch (falls das nicht schon oben beschrieben ist), dass man sich über das Qivicon WebUI vorher alle Seriennummer der Regler (findet man unter den Eigenschaften der Geräte) aufschreiben kann. Die Seriennummer benötigt man, damit das Tool weis, welches Gerät aktualisiert werden soll. Viel Spaß beim Updaten. Es scheint bei mir jetzt alles wieder zu funktionieren.

PS: Einen Regler habe ich jetzt über, da meine Frau mich zwischendurch gezwungen hat, den automatischen Regler wieder gegen den Alten auszutauschen, da sie die Nase voll hatte, morgens um 6:00 von einer hochheizenden und gurgelnden Heizung aufgeweckt zu werden, da das vor dem Update trotze zig Versuchen mit der App nicht in den Griff zu bekommen war.
2014-11-26T22:09:18Z
  • Mittwoch, 26.11.2014 um 23:09 Uhr
Ich würde mir sehr wünschen, dass die noch sehr unausgegorene Priorisierung und Aktivierung der entsprechenden Situationen und Heizungssteuerung zuverlässig gelöst würde.
Derzeit funktioniert sie nur bei den einfachsten Szenarien: Situation an und Situation aus, kombinierbar mit einem Schalter oder Event. Soweit ganz nett, aber gerade mit der Einbindung von Philips Hue möchte man morgens ein anderes Licht haben, als z.B. abends. Oder abends nur Teile der Lampen/Schalter/Geräte an haben. Sobald sich Geräte in mehreren Situation überlappen, wird es nervig. Da sich die Situationen nicht automatisch deaktivieren, wenn ich eine Neue anschalte, muss ich das manuell machen, z.B. um sie wieder zu aktivieren, wenn sie überlagert wurde. Das führt dazu, dass aber erstmal alle Geräte wieder aus gehen, wenn man eine Situation deaktiviert, um sie danach wieder aktiv zu bekommen.

Z.B: Situation 'Kochen' aktiviert 2 Lampen mit hellem Licht und den Strom für die Musik. Diese wird aktiviert -> Alles ist gut.
Dann Situation 'Essen': Nur eine Lampe, gedämpftes Licht, auch diese Situation schaltet den Strom für die Musik an (falls man die z.B. eine Tüte Futter von MD dabei hat.). Da es die Gleichen Geräte sind, überlagert die Situation die Erste und ->alles ist (noch) gut.
Jetzt will ich spülen und will Situation 'Kochen' wieder 'aktivieren', um mehr Licht zu haben. Die wird aber noch als aktiviert angezeigt, da sie nur 'überlagert' wurde.
Um sie zu aktivieren, muss ich sie erstmal antippen, um sie abzuschalten. Das führt aber dazu, dass jetzt alle Lichter ausgeschaltet werden und mein Verstärker keinen Strom mehr hat. Danach kann ich sie erst wieder aktivieren. (Die Akzeptanz für meine coole Hausautomatisierung ist bei meinen Gästen in diesem Moment stets bei Null

Ähnlich dürfte es mit der zentralen Heizungssteuerung sein (eigentlich eine gute, Idee, diese von dem Rest zu trennen). Aber auch hier ist unklar, wann welche Situation gewinnt, wenn man die Heizung noch mit Situation verknüpft. Vermutlich müsste die Heizungstemperatur in der Situation dauerhaft Priorität haben (die höchste Prio muss natürlich stets der Fensterkontakt haben).

Die Strategie, die App einfach zu halten ist gut, aber so funktioniert das einfach nicht vernünftig. Ich glaube nicht, dass ich der Einzige bin, der einzelne Geräte in mehrere Situationen packen will. Die App lässt das ja auch zu. Bitte(!) dokumentiert die Regellogik auch besser.
2014-11-27T08:03:22Z
  • Donnerstag, 27.11.2014 um 09:03 Uhr
Ich kann mich dem nur anschließen was Heiko M. sagt. In meinen Situationen soll bspw. morgens in der Zeit von 09:00 bis 12:00 und Mittags von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr der Fernseher laufen (Homematic Steckdose). Soweit so gut. Sobald die Situation aber um 13 Uhr von Morgens auf Mittags wechselt, schaltet die Steckdose erst ab um dann wieder anzugehen. Sprich der Fernseher schaltet sich für 2 Sekunden ab. Smart ist wirklich anders!
Sollte eine Leichtigkeit sein zu Überprüfen ob eine Last an der Steckdose anliegt, wenn ja sollte nur die Situation umspringen ohne den Status an/aus/an an der Steckdose zu ändern.
2014-11-27T09:05:50Z
  • Donnerstag, 27.11.2014 um 10:05 Uhr
Ähnliches hatte ich hier im Forum schon für die Dimmaktoren bemängelt.
Wenn man sie auf einen Zwischenwert stellt, fahren sie erst auf 100% um dann runter zu regeln. Dies ist besonders nachts nicht so toll. An der Hardware liegt es aber nicht. Die EnBw App konnte das hervorragend. Nur die Smarthome App schafft das nicht.
Warum das Rad immer neu erfunden wird, ist mir sehr unverständlich.
Vielleicht sollten die einzelnen Entwickler mal miteinander reden.
2014-11-27T19:42:29Z
  • Donnerstag, 27.11.2014 um 20:42 Uhr
Nachtrag: Mein Problem ist doch nicht durch das Firmwareupdate gelöst. Die Heizung reagieren jetzt auf die direkt Steuerung, aber es werden einfach nicht die Temperaturen eingestellt, die in der Heizungssteuerung angegeben werden. Die Heizung springt immer wieder auf den Eco-Mode. Insbesondere, wenn ein Fenster geöffnet wird, dann regelt die Heizung richtig auf 6 Grad runter, aber beim Schließen regelt sie stets auf den Eco-Mode (16 Grad) und nicht auf die vorherige Temperatur. Ich habe es aus laute Verzweiflung wieder mit einer Situation versucht, damit wenigstens einmal die richtige Temperatur eingestellt werden kann, aber auch da bewirkt das Fensteröffnen und - schließen, dass die Heizung wieder auf 16 Grad geht. Auf manuelle Regelung der Heizung in der App reagiert die Heizung jetzt, aber das ist natürlich total mühsam.

Das ganze System scheint derzeit zumindest bei mir nicht richtig zu funktionieren und wirkt so, als wäre es nicht richtig getestet worden. (

Hat jemand schon einmal versucht, die Qivicon komplett auf den Ausgangszustand zu setzen?
2014-11-27T21:02:27Z
  • Donnerstag, 27.11.2014 um 22:02 Uhr
Hallo Haiko M, wahrscheinlich sind die 16 Grad Celsius bei Ihnen in der Heizungssteuerung eingestellt.
Wenn Sie die Temperatur manuell verstellen (z.B. Von 16 auf 20 Grad), öffnen das Fenster (Thermostat geht auf 6 Grad), sie schließen das Fenster und das Thermostat fällt auf die in der Heizungssteuerung eingetragene Temperatur (16 Grad) zurück - so meine Vermutung.
Wenn das zutrifft, sollten sie sich fragen, warum sie in der Heizungssteuerung eine so niedrige Temperatur einstellen.
Manuell ändere ich nur selten. So bin ich ein Verfechter der Temperaturregelung über Situationen, da ich damit wesentlich flexibler bin als in der normalen Heizungssteuerung. Habe ich schon öfter in der Community beschrieben.
Ja, ich habe die Qiviconbase schon mal in den Ausgangszustand gesetzt. Danach dürfen sie alle Geräte wieder neu anmelden. Machen sie vorher auf jeden Fall sicherheitshalber ein Backup.
2014-11-27T21:36:46Z
  • Donnerstag, 27.11.2014 um 22:36 Uhr
Nein, in der Heizungssteuerung war zu diesem Zeitpunkt 20 Grad eingestellt. Die Heizung springt aus irgendeinem Grund immer wieder auf 16 Grad. Es ist auch nicht der Eco-Mode, den habe ich gerade auf 15 Grad gesetzt und dennoch sprang die Heizung nach dem Schließen des Fensters auf 16 Grad. Auch HarryT beschreibt das gleich Problem oben.
2014-11-27T21:45:36Z
  • Donnerstag, 27.11.2014 um 22:45 Uhr
Hast du den Heizkörper und den Fensterkontakt direkt verlinkt? Oder hängen beide einzeln an der Homebase?
2014-11-27T21:53:15Z
  • Donnerstag, 27.11.2014 um 22:53 Uhr
Nein. Es geht alles über die Qiviconzentrale. Ich habe gerade ein wenig weiter getestet. Ich denke, die App ist so buggy, dass sie falsche Zustände erzeugt. Ich hatte 4 Zeiten pro Tag, bei der nur am späten Morgen 16 Grad waren. Ich habe jetzt versucht bei einem Zimmer alle zu löschen, zwei(?) waren nicht löschbar, aber zwischendurch sprangen auch alle anderen Tage auf 16 Grad... (ohne, dass ich kopieren, etc.. gedrückt habe). Jetzt habe ich genau zwei Zeiten pro Tag (22 Grad und 18 Grad). Fensteröffnentest: Diesmal springt die Heizung auf die korrekt 18 Grad zurück.
Die ganze Software wirkt derzeit sehr unausgereift. Auch beim Einstellen der Situationen, sprangen bei mir immer wieder die Schalter bei der Auswahl der Gräte zurück.
Die Temperaturregler werden initial falsch angezeigt (Balken auf 18 Grad). Klick auf Eco=15 Grad. Balken bleibt auf gleicher Höhe. Das sind nur die Bugs, die mir in der letzen Stunde aufgefallen sind.
2014-12-01T14:31:44Z
  • Montag, 01.12.2014 um 15:31 Uhr
Sorry, aber ich muss mal eine dumme Frage stellen: brauche ich für das Firmware-update der Thermostate auf jeden Fall den USB-Stick? Oder gibt es einen anderen Weg?
2014-12-01T14:43:51Z
  • Montag, 01.12.2014 um 15:43 Uhr
Hallo frank.sandgathe,

also bislang scheint es keinen anderen Weg zu geben als mit dem USB-Stick. Alternativ ginge es nur noch über die HomeBase von HomeMatic selbst (CCU2). Ok nur das ist teurer als der USB-Stick und dann hat man nicht die Vorteile des Qivicon Systems dass man die Apps nutzen kann und eine Plattform hat an der verschiedene Hardware Familien laufen können.

Ansonsten scheint die Telekom unter bestimmten Umständen (Geräte bei der Telekom direkt gekauft) einen Austausch anzubieten. Wie das genau geht weiss ich aber nicht. Da müsste man nachfragen.
2014-12-01T14:53:11Z
  • Montag, 01.12.2014 um 15:53 Uhr
Ich hatte meine Probleme wie hier empfohlen an smarthome@telekom.de gemeldet und mir wurde der Austausch der Heizregler angeboten, solange sie bei der Telekom gekauft sind und die Rechnung vorhanden ist.
2014-12-02T18:52:28Z
  • Dienstag, 02.12.2014 um 19:52 Uhr
Ich finde die App an sich gelungen, jedoch...
fand ich schon mal besser, dass Situationen visualisiert dargestellt wurden. Das ist nun entfallen. Bei etwas komplexeren Szenarien war das sehr hilfreich um nicht den Überblick über die Übergänge zwischen den Situationen zu verlieren. Vielleicht wäre es sinnvoll darüber nachzudenken, dies wieder einzuführen.

Beste Grüße
Euer Stuff

PS: Meine Thermostate haben sich übrigens auch nicht mehr aktualisiert. Ich habe dann alle 6 aus der Steuerung entfernt und wieder neu eingebunden, danach ging alles wieder wie gewünscht. Es war jedoch eine ganz schöne Arbeit. Also bitte nicht nochmal.