HolgerDohrmannC
  • Dienstag, 21.10.2014 um 09:08 Uhr

Verbesserungsvorschläge

Hallo Qivicon Team,

ich würden diesen Thread nutzen um Verbesserungsvorschläge mit der Community und den Entwicklern zu teilen.
Zu meinem ersten Vorschlag:

Ich hätte gerne bei der Erstellung von neuen Situationen die Möglichkeit auf einen größeren Fundus von Icons zurückzugreifen als die bereits vorhandenen. So fehlt mit beispielsweise ein Aquarium Icon, ein Icon für den Gartenbereich, ein Einbrechersymbol, Kamerasymbol etc.
Qivicon ist so variabel einsetzbar, dass viele Szenarien gesponnen werden können. Diese möchte ich auch bildlich den Situationen zuteilen. Vielleicht wäre das beim nächsten App Update möglich, weitere Icons zu integrieren.


Viele Grüße,

Holger.
Speichern Abbrechen
Beitrag geschlossen.
Der Beitrag wurde geschlossen. Es ist nicht mehr möglich, eine Antwort zu schreiben. Sie können jederzeit selbst eine Frage stellen. Wenn Sie eine Frage stellen möchten, können Sie das hier tun.
Neue Frage stellen
5 Kommentare
2014-10-21T07:55:18Z
  • Dienstag, 21.10.2014 um 09:55 Uhr

Hallo Herr Dohrmann,

der Mehrwert durch solche individualisierbaren Icons leuchtet mir ein, da diese wohl das Potential hätten die Bedienung der App intuitiver zu gestalten. Ihr Feedback wird auf jeden Fall festgehalten und zeitnah weitergegeben. Beachten Sie jedoch, dass solche (auch kleinen) Entwicklungen nicht sind, was sich von heute auf morgen implementieren lässt, also immer einige Zeit in Anspruch nimmt.

vielen Dank, 
Ihr QIVICON Support Team

2014-10-27T11:57:53Z
  • Montag, 27.10.2014 um 12:57 Uhr
Hallo,

am Beispiel Windows, gibt es Benutzer mit Administratorrechten und Nutzer die nur die einfache Desktop Ansicht zu sehen bekommen. Gerne hätte ich eine solche Lösung auch für das Smart Home. Die Möglichkeiten steigern sich von Update zu Update, was gerade für Personen im Haushalt schwierig wird, die nicht täglich mit dem System vertraut sind.
Bspw. würde die Funktion der Fernbedienung meiner Frau weiterhelfen. Alles andere stiftet nur zur Verwirrung und bietet im Standard Usecase einfaches An-/Ausschalten keinen Mehrwert.

Demnach würde ich eine nutzerbasierenden einfachen Modus in der Smart Home App sehen wollen, der nur die Fernbedienung, beinhaltet und alle weiteren Funktionen ausblendet. Diese Ansicht sollte direkt beim Start der App zu sehen sein.
Wenn ich mich als Admin anmelde, erhalte ich wie gewohnt, die kompletten Einstellungen, wie zu Zeit umgesetzt, zu sehen.

Vielleicht wäre das eine Überlegung wert!?! So macht man Personen mit Smart Home vertraut, die davor eher skeptisch gegenüber stehen und den Männern das leben leichter, alles erklären zu müssen *g*

Viele Grüße
2014-10-27T18:00:55Z
  • Montag, 27.10.2014 um 19:00 Uhr

Hallo Herr Dohrmann, 

guter Punkt - besten Dank dafür! Nehmen wir auf und leiten es weiter. 

Viele Grüße
Ihr QIVICON Support Team 

2014-12-10T14:43:40Z
  • Mittwoch, 10.12.2014 um 15:43 Uhr
Ich möchte hier nochmal den Punkt von oben aufgreifen. Ich lese hier im Forum immer wieder, dass die Vielzahl an unterschiedlichen Apps überfordert und kein Mensch parallel mehrere Apps nutzen möchte. Am Beispiel Bitron sieht man, dass die Nutzer wohl eher eine App bevorzugen. Ich gehe mal davon aus, das der geringe Usertraffic dafür verantwortlich war.
Wie wäre es mit einer herstellerübergreifenden App für Admins oder Geeks, wo alles enthalten ist? Alle Einstellungsmöglichkeiten, komplizierte wenn-dann Beziehungen etc. Eine zweite Light App für Normalanwender oder Personen die sich mit der Technik nicht so befassen möchten? Ich verstehe zwar euren Ansatz mit den unterschiedlichen Apps. Letztendlich schießt das aber in meinen Augen am Ziel vorbei. Vielleicht findet das ja Anklang.

PS: Die UX der Smart Home App finde ich Klasse!
2014-12-10T18:13:48Z
  • Mittwoch, 10.12.2014 um 19:13 Uhr

Hallo Herr Dohrmann,

das prinzipielle Konzept besteht ja auch darin, neben der zu vernachlässigenden QIVICON Basissteuerung, sein Smart Home mit einer App zu steuern - üblicherweise der App des Partners, bei dem man sein QIVICON Einsteiger-Set erworben hat (z.B. Telekom, Vattenfall oder Rheinenergie). 

Was die Idee mit der "Geek Version" angeht, sehe ich zwei Punkte: Zum einen obliegt die App Entwicklung eben den Partnern und ich weiß nicht wie wahrscheinlich dieser "herstellerübergreifende" Aspekt klingt. Zweitens ist der bevorzugtere Weg schätzungsweise eher der, einfach zu bedienende Apps herzustellen. Das aber nur meine Einschätzung

Besten Gruß