Hafenstrand
  • Mittwoch, 10.12.2014 um 13:14 Uhr

Verbrauchserfassung mit Zwischenstecker

Hallo,

ich würde gerne mit dem Zwischenstecker den Verbrauch meiner Geräte protokollieren und die Daten in einem übersichtlichen Graph ansehen. Ist so etwas schon geplant? Ist ja wahrscheinlich eher ein Thema für Apps von EnBW oder Vattenfall.
Speichern Abbrechen
Beitrag geschlossen.
Der Beitrag wurde geschlossen. Es ist nicht mehr möglich, eine Antwort zu schreiben. Sie können jederzeit selbst eine Frage stellen. Wenn Sie eine Frage stellen möchten, können Sie das hier tun.
Neue Frage stellen
5 Kommentare
2014-12-10T18:30:51Z
  • Mittwoch, 10.12.2014 um 19:30 Uhr

Hallo Hafenstrand,

wie in meiner Antwort auf Ihre Frage zu Versionshistorie (https://community.qivicon.de/feedbacks/versionshistorie) angedeutet, wurde der Wunsch Datenreports bzw. Historien zugänglich gemacht zu bekommen schon geäußert und von uns aufgenommen.

Des Weiteren: Ich kann mit meinem HomeMatic Zwischenstecker mit Verbrauchsmessung über die Basissteuerung an der angezeigten Watt-Zahl sehen, ob das angeschlossene Gerät gerade an ist oder nicht. Würde den gleichen Zweck erfüllen, auch wenn es keinübersichtlicher Graph ist

Beste Grüße

2014-12-11T16:44:18Z
  • Donnerstag, 11.12.2014 um 17:44 Uhr
Also in der Vattenfall-App ist die bei jeder verbrauchsmessenden Funksteckdose möglich.

Sogar Vergleichbar mit dem Durchschnitt, oder auch nur dem Vormonat.
Nur speichern lassen sich die Daten leider nicht.

Aber um Energiefresser ausfindig zu machen, dafür ist´s wunderbar, da man den vorherig gemessenen Verbrauch löschen kann.

z.B. diesen Monat Waschmaschine, dann den Trockner, den Kühlschrank, (alte) Gefriertruhe, den PC/Läppi, die Unterhaltungselektronik wie PS3/4 XBox-One und und und...
2014-12-11T22:28:28Z
  • Donnerstag, 11.12.2014 um 23:28 Uhr
Auch mit der EnBW App VerbrauchsManager lässt sich das gut machen.und man kann die Daten abspeichern . Eine graphik für 24 Stunden gibt es, und Hochrechnung auf jahresverbrauch.
Luke
2014-12-12T08:22:30Z
  • Freitag, 12.12.2014 um 09:22 Uhr
Das sieht ja vielversprechend aus.. und im gegensatz zur Telekom sieht man auf anhieb den Preis
https://www.enbw.com/privatkunden/tarife-und-produkte/intelligente-haussteuerung/enbw-app-verbrauchsmanager/index.html
2014-12-19T19:27:16Z
  • Freitag, 19.12.2014 um 20:27 Uhr
Ich denke, wir sollten versuchen, pro Haushat mit einer App(Familie) auszukommen. Das Konzept sieht ja eher vor, verschiedene Plattformen (eq3, bitron,phillips,...) mit einer App zu bedienen - falls es jetzt darauf herausläuft dass wir verschiedene Apps brauchen, um eine Plattform zu bedienen fühlt sich das für mich nicht strategisch richtig an.

Und ja, sowohl Telekom wie auch Vattenfall wie auch EnBW Hausbesitzer/Wohnungsbesitzer werden im wesentlich die gleichen Grundbedürfnisse haben - komfortabel Energie sparen (also genau die Geräte in Betrieb haben, die man gerade braucht) und die Sicherheit im Haus
erhoehen (Rauchmelder, Fensterkontakte,...)

Und Protokollierung / Logging ist aus meiner Sicht ein solches Grundbedürfnis - neben Stabilität und Usability. Wenn man eine Haushalt konsequent ausstatten will, landet man schnell in der Größenordnung von 100 Netzwerkknoten ( Heizungen, Lichtschalter, Leuchten, Diverse Schlüsselverbraucher, Tür und Fensterkontakte, Bewegungsmelder, ...), ganz zu schweigen von Audio . Die damit entsehende Komplexität und Größe wird derzeit kaum unterstützt - vieleicht können wir als community hier ja gemeinsam etwas bewegen.

Letztenendes ist es ein einfaches Rechenbeispiel - wenn ich genug Verbraucher intelligent steuere, macht das System sich am ende bezahlt, und die Arbeit, die ich in die Prodrsmmierung /Das custumizing stecken muss beschert mir am Ende noch zusätzlich ein komfortables Leben im Haus (zumindest aus technischer Sicht ... )

Und fuer beide Ziele brauche ich Stabilitaet und Qualitaetssicherung - der eigenen Programmierung sowie der Software,