Ralf - Online

Allgemeine Frage zur Stabilität des Systems / aktuelle Störungen

Guten Morgen SaschaG,
Guten Morgen Support von Telekom und Qivicon,

gemeinsam haben wir in den letzten ca. 2 Wochen ja so einiges unerfreuliches durchlebt an Störungen und Ausfällen. Klar, Störungen können passieren, aber so gehäuft ist schon sehr aussergewöhnlich aus meiner Sicht.

Hinzu kommt, dass die Hotline kaum erreichbar ist - 20-30 min bis man bei der Telekom durchkommt, dann das Kennwort "SmartHome Störung" und dann dauert es min 60 min, am Samstag über 120 min bis man durchkommt.
Helfen konnte man da jedoch auch nicht "Wir müssen hier zZt auch am Wochenende sitzen obwohn wir da gar keine Support anbieten können, da wir in den Fachabteilungen auch niemanden erreichen können, ein Ausfall von SmartHome ist in der Priorität nicht so hoch angeordnet wie ein Magenta-TV oder Internetausfall... In den Foren von Telekom-Hilft und Qivicon können Sie keine Infos zur aktuellen Störung finden, da dort zZt niemand da ist.  JA, wir haben zZt eine Störung, ich habe aber keine Infos was genau und wie lange. (sinngemäß widergegeben)".

Leute Leute, wir sind zahlende Kunden, wir betreiben mit SmartHome Sicherheitstechnik in unserer Wohnung, wir betreiben Heizungssteuerung mit SmartHome, wir betreiben die Lichtsteuerung mit SmartHome, wir öffnen und schließen die Rolladen mit SmartHome.

- Wie findet Ihr das wenn bei euch zu Hause der Alarm ständig losgeht und die Wohnung kalt und dunkel ist?
- Bedankt sich dann auch eure Familie bei euch für die tolle Heimautomatisierung von der ihr vorgeschwärmt habt und wofür nicht unrelevante Summen des Haushaltsgeldes aufgebracht wurden?

Ich denke wir sind uns alle einig - das will keiner und so darf das bitte nicht weitergehen!

Wir sind uns als technisch interessierte Kunde darüber bewusst, dass es neue Technik ist für uns alle und das da mal was schiefgehen kann - mal, aber nicht täglich (aus meiner Sicht so gefühlt).


Daher mal die nachfolgenden Fagen:

- Wie wird das Qualitsmanagement für SmartHome z.Zt. sichergestellt - z.B. für Updates?

- Wie wir z.Zt. die Ausfallsicherheit gewährleistet - gibt es für den Störungsfall im RechenZentrum ein Backup-RechenZentrum in das kurzfristig geschaltet wird?

- Warum lassen sich die Systeme immer wieder bei Störungen nicht über den lokalen Modus steuern?

- Ist es korrekt, dass es auf SmartHome nur Support von Mo-Fr von 08:00-20:00 Uhr gibt (so wie es am WE die Hotline behauptete)?

- Wie soll die Quote der Störungen kurzfristig gesenkt werden, welche Maßnahmen wurden bereits ergriffen bzw. werden wann ergriffen?


Ich denke es höchste Zeit für Transparenz.

Mit freundlichem Gruß
Ralf aus Duisburg
Speichern Abbrechen
91 Kommentare
2018-11-29T10:19:30Z
  • Donnerstag, 29.11.2018 um 11:19 Uhr
Hallo in die Runde,


da ich gestern nach Feierabend wieder in eine kalte Wohnung nach Hause gekommen bin, weil die Thermostate sich mit der HomeBase nicht unterhalten haben, kann ich den Leidensweg nachvollziehen. 

Was die Stabilität der App angeht - die ist unterirdisch.....Login (wenn er denn mal klappt) dauert ewig, aber wie so oft vergebens...

Dann per PC die meist rettende Maßnahme....doch auch diesmal keine Zentrale ansteuerbar.

Info: Nutze Smarthome seit Anfang 2016 , erst SmarthomeBase 1.0, nun Base 2.0 und MagentaApp.....


Im Sommer sind evtl. aufgetretene Störungen nicht aufgefallen, da die Heizung dann nicht benötigt wird, und die Fensterkontakte halt nur auf und zu registrierten ohne Ansteuerung der Thermostate....Doch jetzt in der kalten Jahreszeit nervt es und wenn man den Komfort der Thermostate gewohnt ist, z.Bsp. beim Lüften und Absenkung der Temperatur bei Abwesenheit etc. dann möchte ich das auch weiterhin nutzen......Zum Glück muss ich nicht noch im Dunkeln nach Hause kommen, da arbeitet die Bridge von Philips zuverlässig.....Auch die App dazu ist stabil.


Mich stört auch die fehlende Information über Störungen oder aktuellen Problemen. Das ein Update anstand, wurde ja mitgeteilt, aber wenn dann die Zentrale nur noch rot blinkt , stundenlang und selbst nach Reset usw. nicht erreichbar ist, dann möchte man vor Wut das Ding aus dem Fenster schmeißen.  Andere Anbieter kriegen das doch auch gebacken.


Ich überlege schon eine Weile wo ich hinwechseln kann, damit endlich mal Ruhe einkehrt und ich nicht alle Fensterkontakte und Thermostate neu kaufen muß. Rauchmelder wollte ich mir auch zulegen, warte ich aber ab, bis ich was zufriedenstellendes gefunden habe......und ärgere mich weiter mit MagentaSmarthome und Qivicon rum.


Gruß Chris

2018-11-29T10:50:53Z
  • Donnerstag, 29.11.2018 um 11:50 Uhr
Hallo Chris und andere leidgeprüften SmartHome Nutzer,

die Unzufriedenheit über das (produktive) Magenta SmartHome System ist enorm. Die festgesstellten Fehler sind seit Jahren bekannt und tauchen immer wieder auf.

Magenta SmartHome entfernt sich immer mehr von den Zusagen und Möglichkeiten, die uns als Nutzern versprochen wurden. Deshalb haben viele richtig viel Geld in die Hand genommen.

Glaubt jemand, die Verantwortlichen bei der Telekom und Qivicon lesen die Inhalte dieser Community?

Wenn die Unzufriedenheit nicht bei den Verantwortlichen adressiert wird, haben dieswe keine Chance, die Probleme zu beseitigen oder die Dienste vom Markt zu nehmen.

... und schreibt bitte nicht wieder, Support anrufen und Ticket geben lassen. Das ist nur akzeptabel, wenn die Gesamtwartezeit in der Warteschlange nicht länger als max 10 Minuten ist (60 Minuten Wartezeit und mehr ist unzumutbar)

Mit freundlichen Grüßen

2018-11-29T18:29:33Z
  • Donnerstag, 29.11.2018 um 19:29 Uhr
Verwendest Du ein Android Smartphone? Dann nimm die App einmal aus dem Energiesparmodus heraus. Der führt dazu, dass das Laden der Daten ewig dauert.
2018-11-29T20:56:28Z
  • Donnerstag, 29.11.2018 um 21:56 Uhr

Hinweis in die Runde: die Steuerung über App auf Android-Handy und Tablet funktioniert, die Anmeldung über PC gibt die Fehlermeldung "System nicht erreichbar " aus; die Benutzer-Daten können abgefragt werden, sobald jedoch  App/Geräte usw. abgefragt werden, taucht die Fehlermeldung "System nicht erreichbar usw." auf. 


Haben noch weitere User gleichartige Probleme ??


😨

2018-11-29T21:27:43Z
  • Donnerstag, 29.11.2018 um 22:27 Uhr
@G.Hanke......natürlich.....immer noch der selbe Status....bei mir auch kein Zugriff....nicht über App vom Smartphone oder Tablet....die Aktoren unterhalten sich auch nicht, so daß ich die Heizung per hand regeln darf ....grrrrrrrrrrrrrr


Habe auch keinen Bock mehr, die Schei... HomeBase zu resetten und und und ......


Am WE werde ich mir einen Anbieter suchen, bei dem ich die Thermostate und Türkontake weiter benutzen kann. Und dann Tschüss......Magenta


Es reicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

2018-11-30T05:40:37Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 06:40 Uhr
Chris74:


Am WE werde ich mir einen Anbieter suchen, bei dem ich die Thermostate und Türkontake weiter benutzen kann. Und dann Tschüss......Magenta



Bei Homematic ist das kein Problem, die laufen an einer CCU3 oder an einer entsprechenden RaspberryVersion der CCU wie zB. Raspberrymatic.

Bei den DECT-Geräten brauchst ne FritzBox, ohne die kannst du die DECT-Geräte in keinen anderen Systemen verwenden.

2018-11-30T06:00:24Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 07:00 Uhr
Bin im Moment irritiert, besitze fast ausschließlich Homematic IP aber keine Probleme - verfolge das hier schon einige Tage 
2018-11-30T06:03:15Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 07:03 Uhr
Braucht dich nich irritieren, solche Fälle treffen immer wieder mal ein dass bei manchen Nutzer die Systeme komplett spinnen und bei anderen Nutzern alles läuft.
2018-11-30T07:00:11Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 08:00 Uhr
Plutointhesky:
Bin im Moment irritiert, besitze fast ausschließlich Homematic IP aber keine Probleme - verfolge das hier schon einige Tage 

Ich glaube, die Auswahl der Hersteller ist maßgebend, ob ein System zuverlässig läuft oder nicht.

Mit HM oder HMIP habe ich auch nur positive Erfahrungen gemacht und setze sie weitestgehend ein. Bei Lampen verwende ich ausschließlich Philips HUE. Bezüglich der Lampensteuerung werden einige direkt über die HUE-Bridge mit HUE BWM gesteuert! Die sind den unter Qivicon einbindbaren BWM weit überlegen. Sie regieren schneller, haben ein breiteren Erfassungswinkel und sie vereinen Funktionen, die über Situationen eingestellt werden müssten. Damit ist die Lampensteuerung autark, kann aber auch über Qivicon erfolgen.
 
Mit den Bitron Geräten hatte ich auch Probleme und habe sie teilweise durch HMIP ersetzt. Lediglich die Kameras sind brauchbar. Von Osram habe ich bisher die Finger gelassen. Dect ULE Geräte nutze ich auch nur wenige.

Ansonsten laufen Netatmo, SONOS und Alexa Skill einwandfrei.

Geofencing läuft unter IOS ebenfalls zuverlässig.

In dieser Konstellation habe ich keinerlei Probleme.

2018-11-30T07:09:29Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 08:09 Uhr
Geofencing läuft unter Android genau ein einziges Mal - und zwar, wenn man es deaktiviert und dann aktiviert hat! Dann kommt in der Regel die Meldung, dass auf "Zuhause" gestellt wurde... und das war's.
Absolut unbrauchbar auf Android! Und ja, SÄMTLICHE Energiesparoptionen sind deaktiviert und ALLE Berechtigungen wurden zugelassen

Man könnte es dann wieder deaktivieren und erneut aktivieren - oder man bohrt einfach mit dem Finger in der Nase, dann ist die Zeit wenigstens sinnvoll genutzt...
2018-11-30T07:15:08Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 08:15 Uhr
jvs1402:


Ich glaube, die Auswahl der Hersteller ist maßgebend, ob ein System zuverlässig läuft oder nicht.

Mit HM oder HMIP habe ich auch nur positive Erfahrungen gemacht und setze sie weitestgehend ein.

.....


In dieser Konstellation habe ich keinerlei Probleme.


Erklär das man den Leuten die derzeit massiv Probleme mit Homematic und HometaticIP haben. Ist ja nicht so dass sich diese Nutzer die Probleme einfach ausdenken und zum Spaß hier in der Community erzählen.


Ich bin immer noch der Meinung:

Treffen kann es jeden, egal welche Komponenten er nutzt.


Gerade Homematic/HomematicIP scheint derzeit verhäuft Probleme mit Qivicon zu machen (wenn man die Beiträge und die Rückmeldungen von Sascha liest).


Ach ja, und HUE macht ja derzeit auch Probleme


Es dürfen sich alle freuen die keine Probleme mit ihrem System haben aber hier dann sich hinstellen und erzählen dass man die Probleme der anderen nicht nachvollziehen kann und irritiert ist weil doch alles super läuft hat schon einen kleinen Beigeschmack für die Betroffenen.

2018-11-30T07:18:11Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 08:18 Uhr

Meiner Meinung nach liegt das am OS selbst. Die Apps werden über die Energieüberwachung in den Hintergrund geschoben. Daher dauert auch das Laden der Daten in der App eine Ewigkeit, wenn man sie öffnet. Nimmt man die App aus der Überwachung heraus geht es wesentlich schneller. Android ist bei mir daher nur zweite Wahl. Unsere primären Smartphones sind iPhones. Ich weiß, das ist schon fast eine Glaubensfrage, ob IOS oder Android.



2018-11-30T08:31:32Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 09:31 Uhr
@Cobra: ich denke, darum geht es nicht, hier zu protzen. Es muss ja Ursachen geben, warum es bei einigen solche Probleme gibt. Normalerweise erwarte ich, dass zwei absolut gleiche Systeme beide laufen oder beide nicht. Das ist aber offenbar nicht der Fall. Also muss es Unterschiede geben. Und wenn es nur bauliche Unterschiede sind, z.B. der Standort der Home Base.  Es passiert auch hin und wieder, dass beispielsweise Situationen, die mit einer älteren App-Version angelegt wurden nicht mehr richtig funktionieren. Da hilft meistens das Löschen und Neuanlegen.

HUE-Probleme gibt es, aber eher seltener. Die Probleme mit HM und HMIP treten auch bei bestimmten Usern auf bei anderen nicht.

Ich hatte auch schon mal vor längerer Zeit die Radikalmaßname anwenden müssen. Alles plattmachen und neu einrichten. Hat bei mir geholfen.
2018-11-30T08:39:21Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 09:39 Uhr
jvs1402:
@Cobra: ich denke, darum geht es nicht, hier zu protzen. Es muss ja Ursachen geben, warum es bei einigen solche Probleme gibt. Normalerweise erwarte ich, dass zwei absolut gleiche Systeme beide laufen oder beide nicht. Das ist aber offenbar nicht der Fall. Also muss es Unterschiede geben. Und wenn es nur bauliche Unterschiede sind, z.B. der Standort der Home Base.

Klar, es wird immer unterschiede geben, allerdings sollte ein System was für den Massenmarkt gedacht ist auch mit diesen Unterschieden umgehen können.

Es geht ja in keinster Weise darum dass jemand protzt, aber für die Betroffenen hört sich das eher wie ein schlechter Witz an wenn sie komplette Systemausfälle haben, ewig lange in der Warteschleife hängen etc. und dann Nutzer um die Ecke kommen die suggerieren:

"Leute, was habt ihr denn für Probleme, ist doch alles easy, läuft alles top." (wenn du verstehst was ich meine).

So hast du es hier im Thread auch schon zu spüren bekommen
Und jetzt ging es schon wieder los dass Nutzer "irritiert" sind weil doch alles problemlos läuft.
Daher auch mein letzter Absatz. im Beitrag zuvor.
2018-11-30T08:58:59Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 09:58 Uhr
Klar verstehe ich Dich.

Mich interessiert aber auch, warum die Probleme auftreten. Es sollte am Ende nur zufriedene User geben.
2018-11-30T09:01:57Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 10:01 Uhr
Ich denke das interessiert wohl jeden warum die Probleme auftreten
Das ist hauptsächlich Aufgabe von Qivicon genau diesem Rätsel auf die Spur zu kommen.
2018-11-30T09:39:52Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 10:39 Uhr
Guten Morgen SaschaG,
Guten Morgen Support von Telekom und Qivicon,
Guten Morgen liebe MitSmatHomer,

SaschaG, wann darf ich nach > 4 Tagen vorraussichtlich mit den ersten Antworten durch Sie/Euch oder andere offizielle Quellen rechnen?

Kleines Update zum aktuellen Staus bei mir:
--> Z.Zt. (30.11.18 10:30) läuft alles
--> Gestern (29.11.18 ca. 19:00) musste ich einmal kurz die D-Link Kamera stromlos machen und neu starten, da Sie keinen Clip beim wöchentlichen Test gesendet hatte, nach dem Neustart der Kamera wieder alles ok.

Uns allen ein Störungsfreies WE und
liebe Grüße aus Duisburg
Ralf
2018-11-30T10:40:55Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 11:40 Uhr
Hallo Ralf - Online,

das Problem mit den D-Link Kameras hatte ich nach den Wartungsarbeiten vom 22.11.2018 auch.

Auch ich habe die Kamera vom Stromnetz genommen und neu gestartet. Danach war die Kamera wieder erreichbar und sendet jetzt den Ton mit. Die Bildqualität der Kamera ist auch besser geworden.

Ärgerlich: Um die Kameras stromlos zu machen, musste ich extra ca. 100 km fahren.

Fazit: Scheinbar benötigt jedes SmartHome - System der Telekom einen System-Adminsitrator vor Ort. Ganz so, wie ich mir SmartHome vorgestellt habe (

Warum läuft das bei Magenta TV, MAgenta Festnetz, Philips HUE, Amazon Alexa???
Die kriegen auch Systemverbesserungen (das neue Magenta TV) ohne Probleme hin.

Mit freundlichen Grüßen
2018-11-30T11:00:59Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 12:00 Uhr
@Smarthome Nutzer:

ich habe inzwischen eine Schaltsteckdose vor der Kamera um das zu machen & eine GSMone Steckdose mit SIM-Karte vor der SmarthomeBase & Router um dort ggf. Remote durchzustarten - also eine Heimautomatisierung für die Heimautomatisierung

2018-11-30T11:08:41Z
  • Freitag, 30.11.2018 um 12:08 Uhr

Ich habe auch eine Installation, zu der ich ca. 70 km hin und zurück fahren muss. Meine Schwiegermutter ist zwar vor Ort aber ich überlege, die Kamera an einen Zwischenstecker anzuschließen. Sie bekommt das Steckerziehen nicht mehr richtig hin. Dann kann ich die Kamera aus Ferne stromlos machen.


Mit dem Admin vor Ort liegst Du natürlich nicht ganz falsch. Man muss eben auch ab und zu Batterien tauschen und das geht nicht aus der Ferne. Aber das ist der Funktionsweise der Geräte geschuldet.


Die anderen Produkte kannst Du nur bedingt vergleichen. Du hast hier abgegrenzte Systeme mit speziell entwickelter HW und SW. Qivicon ist durch die vielen nutzbaren Gerätehersteller komplexer.




Dateianhänge
    😄