Udo

Bitron Home Wandthermostat Fußbodenheizung 902010/32 nicht erreichbar

Ich betreibe 14 Wandthermostate für Fußbodenheizung, die über ZigBee gesteuert werden. Hin und wieder sind einige nicht erreichbar und können nur wieder aktiviert werden, wenn ich die Batterien kurz entferne und wieder einsetze. Inzwischen kann ich das schon ganz zügig...

Zur Adventszeit habe ich zusätzliche Zwischenstecker in Betrieb genommen, die mit Verbrauchsanzeige ausgestattet sind und auch über ZigBee laufen. Aktuell habe ich 8 Zwischenstecker Bitron Home 902010/25 laufen, jeweils mit Verbrauchsanzeige in der App.

Diverse Rauchmelder, die auch über ZigBee laufen, kommen hinzu.

Ich gehe mal davon aus, dass die Geräte sich dann abmelden, wenn zu viele Meldungen über ZigBee gesendet werden und ich daher über die gesetzliche Maximalvorgabe komme. Ich komme darauf, weil das "Abmelden" der Geräte insbesondere auftrat, wenn meine Zwischenstecker alle aktiv waren. Jetzt, nachdem die Weihnachtsbeleuchtung abgebaut ist und die Zwischenstecker überwiegend abgechaltet sind, habe ich nur noch wenige Fehlerfälle.

Frage:
Gibt es eine Möglichkeit, dass sich die Wandthermostate eigenständig wieder einbuchen? Ich beobachte bei den Kontakten, Zwischenstecker, Rauchmelder..., dass diese zwar eine zeitlang offline sind, aber sich dann wieder selbsttätig einbuchen.
Es ist sehr ärgerlich, wenn einzelne Räume nicht beheizt werden. Auch der "manuelle Reset" ist sehr nervig.
Gibt es sonstige Möglichkeiten diesem Problem zu Leibe zu rücken?
Speichern Abbrechen
26 Kommentare
2019-01-10T16:55:26Z
  • Donnerstag, 10.01.2019 um 17:55 Uhr
Hallo Udo,

grundsätzlich unterliegt der ZigBee Funkstandard nicht den Restriktionen bzgl. der Sendefrequenz, wie es der HomeMatic Standard tut. Das bedeutet ein ZigBee Gerät würde nicht "offline" gehen, weil es zu viel funkt. Bei einem ZigBee Netzwerk kommt es immer darauf wie gut das Meshing ist und somit wie hoch die Gesamtreichweite des Funknetzes ist. Das Meshing besagt, dass das Signal von Geräten weitergegeben wird, welche an den Feststrom angeschlossen sind (z.B. Lampen oder Zwischenstecker). So bildet sich wie beim einem Spinnennetz ein Netzwerk. Damit das Meshing optimal funktioniert wird empfohlen die Repeater-Geräte von innen nach außen in den Betrieb zu nehmen (sprich zuerst das Gerät das der Home Base am nächsten ist und dann das nächsten usw.). 

Wenn bei Ihnen also einzelne Geräte ausfallen ist viel mehr die Frage, ob Ihr ZigBee Netzwerk eventuell punktuelle Schwächen in der Reichweite hat, so dass einzelne Geräte zeitweise nicht mehr erreicht werden können. Dafür müsste ich aber wissen, wie Ihre Geräte in Ihrem Zuhause verteilt sind und welche Distanzen zwischen den Geräten jeweils liegen?

Viele Grüße
Das QIVICON Support Team
2019-01-14T12:04:35Z
  • Montag, 14.01.2019 um 13:04 Uhr
Hallo Sascha,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es beruhigt zu wissen, dass es keine Restriktionen gibt. Also kann ich weiter das Mesh-Netz für ZigBee ausbauen.
Zwischenzeitlich habe ich, nach ihren Informationen, geschaut, ob ich das Mesh-Netz verbessern kann und habe noch etwas verbessert durch Standortänderung eines Zwischensteckers. Was jetzt noch aussteht, ist die Inbetriebnahme der Repeater-Geräte von innen nach außen. Ich denke mal, dass ich die alle angemeldeten Geräte, die als Mesh-Repeater funktionieren, vom Stromnetz trenne und danach in diesem Sinn wieder in Betrieb nehme. Eine Abmeldung aus dem System, Reset und neu anlernen ist doch hoffentlich nicht erforderlich?!....

Nun noch zu Ihren Fragen. Die Wandthermostate, die alle durchweg Probleme machen, sind in meinem Zuhause natürlich gut verteilt, weil in jedem Raum die Fußbodenheizung damit gesteuert wird. Der Ausfall ist aus meiner Sicht unabhängig von der Entfernung zur HomeBase oder Repeater. Ein Thermostat, der 2m von der Basisstation entfernt ist, ist genauso betroffen wie ein Thermostat, der 1,5m von einem Repeater entfernt ist. Es ist egal, ob ich neue Batterien eingesetzt habe oder nicht. Thermostate, die eine größere Distanz zum Repeater/ HomeBase haben, sind nicht häufiger betroffen. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass jedes der Thermostate immer mal wieder dran ist...
2019-01-14T12:05:53Z
  • Montag, 14.01.2019 um 13:05 Uhr
@Sascha
...Was mich halt massiv stört ist, dass diese Ausfälle seit Anfang Dezember vermehrt auftreten. Daher auch mein Wunsch, dass die Thermostate sich doch gerne eigenständig wieder einbuchen, wie es z.B. die Rauchmelder Bitron Home 902010/24 tun, wenn sie einmal nicht erreichbar waren. Gibt es da nicht die Möglichkeit in einem neuen Softwarestand dieses Problem anzugehen? Nach einem Neustart des ZigBee-Sticks an meiner HB1 oder einem Neustart der gesamten HB verbinden sich die Thermostate ja auch eigenständig. Ich sehe darin, dass das Problem von den Thermostaten ausgeht, die der HB „die Freundschaft kündigen“.

Die letzte Hoffnung ist nun noch das von Ihnen beschriebene „in Betrieb nehmen von innen nach außen“. Denn ich habe Ende November in weitere Zwischenstecker investiert, um das Mesh-Netz auszubauen und diese dann natürlich irgendwo mittendrin zusätzlich in Betrieb genommen. Ich werde wieder berichten…

Es grüßt
Udo
2019-01-14T12:23:29Z
  • Montag, 14.01.2019 um 13:23 Uhr
Hallo Udo,

grundsätzlich beschäftigen wir uns derzeit auch mit der ZigBee Thematik grundlegend, das automatische "Neueinbuchen" sollte jedoch reibungslos bei jedem Gerät möglich sein. Worin sich die Geräte unterscheiden, ist die Frequenz wie häufig sie sich an unserer Home Base von sich aus melden. Das nennt sich grundsätzlich ein Keep-Alive Signal. Sprich: Wenn Ihr Gerät schon länger inaktiv ist, sendet es nach einer Zeit x ein Signal an die Base, welches mehr oder weniger mitteilt: "Übrigens, ich lebe noch". Sollte dieses Signal nicht erfolgreich übertragen werden, dann würde das Gerät als "Nicht erreichbar" gelistet werden, bis eben zum nächsten Zeitpunkt an welchem das Keep-Alive Signal gesendet wird bzw. sobald das Gerät aufgrund einer Aktion aktiv von sich aus kommuniziert (z.B. manuelles Einstellen der Temperatur).

Und ja, es reicht die Repeater neu einzustecken, ein ablernen, Reset und neu anlernen ist definitiv nicht notwendig. Wichtig ist, diese Repeater dann auch möglichst dauerhaft am Strom zu lassen, da sich das Mesh-Netzwerk mit jedem neuen ein und ausstecken neu bildet, da sozusagen im internen Funknetz "Sendemasten" zwischenzeitlich ausfallen und die Kommunikationskette neu organisiert werden muss.

Viele Grüße
Das QIVICON Support Team
2019-01-14T13:30:33Z
  • Montag, 14.01.2019 um 14:30 Uhr
Hallo Sascha,

bei den Thermostaten habe ich schon alles versucht. Auch die Temperatur manuell einzustellen und dann abgewartet - erfolglos.
Es gab auch schon Thermostate, die nach einem Tag wieder als "erreichbar" in der App dargestellt wurden. Jedoch ließen diese Thermostate keine Regelung über das hinterlegte Heizungsprogramm und auch keine manuelle Regelung aus der App zu. Auch die am Thermostat angezeigte Temperatur entsprach nicht der in der App dargestellten Raumtemperatur. Der Thermostat bleibt also offline.
Ich will nicht sagen, dass es zufällig an einem anderen Umstand lag, aber genau diese Gedanken hatten mich schon zur "Forschung" motiviert, allerdings erfolglos.
Aber ich will gerne weiter forschen und eben auch die von Ihnen beschriebene manuelle Änderung der Tempertur testen.

Gruß
Udo
2019-01-14T14:29:37Z
  • Montag, 14.01.2019 um 15:29 Uhr
Hallo Udo,

sind es denn immer die gleichen Thermostate die von den Beeinträchtigungen betroffen sind?

Viele Grüße
Das QIVICON Support Team
2019-01-14T15:03:37Z
  • Montag, 14.01.2019 um 16:03 Uhr
Hallo Sascha,

es sind durchweg alle Geräte betroffen, aber eben nur die Wandthermostate für die Fußbodenheizung. Auch die Häufigkeit lässt mir im Moment keine Regel erkennen.

Rauchmelder und auch der eigentlich recht "artverwandte" Temperatur- und Feuchtigkeitssensor Bitron Video 902010/27A machen nicht derartige Probleme. Gerade der Sensor müsste aufgrund seiner entfernten Position ebenso häufig ausfallen. Gut, er bucht sich selbsttätig wieder ein, aber es müsste mir auffallen, denn die Fehlerliste in der App schaue ich mir immer an. Wenn dort ein "!" steht, will ich doch die Verdächtigen sehen...

Das bloße manuelle Verstellen der Temperatur am Wandthermostat habe ich gerade getestet. Das hat keinen Erfolg gebracht. Es sind gerade zwei Thermostate offline, die auch an sehr unterschiedlichen Stellen im Zuhause betrieben werden. Bei einem der Thermostate befindet sich ein weiterer im Nebenraum an der selben Wand eine türbreit entfernt voneinander. Der andere funktioniert...

Gruß
Udo
2019-01-14T16:56:07Z
  • Montag, 14.01.2019 um 17:56 Uhr
Hallo Udo,

haben Sie denn auch schon Kontakt zu unserem technischen Support aufgenommen?  Hier hätten wir nämlich die Möglichkeit Ihr System genauer zu prüfen und könnten Ihnen eine umfassendere Betreuung ermöglichen.

Viele Grüße,
Das QIVICON Support Team
2019-01-14T17:25:12Z
  • Montag, 14.01.2019 um 18:25 Uhr
Hallo Sascha,

noch nicht. Ich wollte mir erst noch Tipps holen zur Selbsthilfe. Diese Tipps setze ich noch um. Sollte das Problem dann immer noch bestehen, werde ich den Support kontaktieren.

Also vielen Dank schon mal für Ihre Hilfe.

Einen schönen Feierabend
wünscht
Udo
2019-01-15T08:57:01Z
  • Dienstag, 15.01.2019 um 09:57 Uhr
Hallo Udo,

ich kann deine Schilderungen zu 100% nachvollziehen, da ich genau die gleichen Probleme habe wie du! Das mit der Mesh Thematik kann ich so nicht verstehen. Ich habe meine Thermostate direkt neben die Base 2 gestellt und es passiert nichts. Die Thermostate werden ja von der Base bei mir erreicht, so wie es Sascha mit dem Keep-Alive Signal beschrieben hat! aber es findet keine Austausch der Teparatur statt zwischen HB und Thermostaten. Das ist das eigentliche Problem! Nicht das die Thermostate NICHT ERREICHBAR sind, dass sind sie ja zumindest bei mir! Wenn Sie nicht erreichbar wären, dann würde ich das mit der Mesh Technik auch verstehen, zu weit weg von der HB. Eine weiter Frage beschäftigt mich in dem Zusammenhang auch. Wieso werden bei einem Neustart der Thermostate (Batterie raus / rein) die Temperaturen immer gleich wieder angezeigt. Wenn die Thermostate zu weit weg sind sollte es zumindest ab und zu auch mal passieren, dass nach einem Neustart keine Werte übertragen werden. Das habe ich noch nie erlebt, ein Neustart ist immer bei mir erfolgreich!
2019-01-15T09:36:46Z
  • Dienstag, 15.01.2019 um 10:36 Uhr
Hallo wertvol,

das ist ja interessant, dass selbst in unmittelbarer Nähe zur HB das Problem besteht. Wie viel Thermostate hast Du in Betrieb?

Es scheint, als ob es mit der HB2 noch andere Probleme gibt. Ich betreibe die Geräte an der HB1. Wenn meine Thermostate erreichbar sind, werden auch stets die aktuellen Temperaturen in die App übertragen und eine Steuerung (automatisch und manuell) ist möglich. Ich denke auch, dass es kein Reichweitenproblem ist. Nach einem Neustart laufen die Thermostate viele Stunden, manschmal Tage, einwandfrei.

Nichtsdestotrotz werde ich bei nächster zeitlicher Gelegenheit mein Meshnetz von ZigBee im o.g. Sinn neu starten und vielleicht auch ein oder zwei Thermostate mit neuen Batterien bestücken. Dann ist die bestmögliche Voraussetzung geschaffen. Mit diesen Erkenntnissen werde ich dann, wenn der Fehler weiter besteht, den Support kontaktieren.
2019-01-15T09:44:21Z
  • Dienstag, 15.01.2019 um 10:44 Uhr
Hallo in die Runde,

eine Frage an Sie beide: Können Sie mir sagen, welche Firmwareversionen Ihre Bitron Video Smartplugs haben?

Viele Grüße
Das QIVICON Support Team
2019-01-15T09:47:50Z
  • Dienstag, 15.01.2019 um 10:47 Uhr
Durchweg Firmwareversion 1
2019-01-15T10:40:17Z
  • Dienstag, 15.01.2019 um 11:40 Uhr
Hallo Udo,

danke für die Rückmeldung, das müssten dann aber wirklich sehr alte Geräte sein, da die Firmware aus dem Jahr 2013 stammt, also schon 6 Jahre alt. Für gewöhnlich sind nämlich eher Geräte mit den Versionen 5 oder höher im Umlauf.

Grundsätzlich ist derzeit ein Firmware-Update für die Bitron Video Zwischenstecker in Vorbereitung, welcher auch grundsätzlich bereits vergangenes Jahr erscheinen sollte, kurzfristig doch jedoch noch weitere Arbeiten an der Firmware notwendig waren. Dieses Firmware-Update ist weiterhin für das Frühjahr geplant, da wir im Feld durchaus Meshing-Probleme mit einigen Bitron VIdeo Zwischensteckern festgestellt haben und diese Probleme werden mit der neuen Firmware gelöst. Daher kann es auch durchaus sein, dass es bei Ihnen die besagten Meshing-Probleme sind, welche dafür sorgen, dass der Wandthermostat nicht so funktioniert wie er sollte.

Sie haben ausschließlich Bitron Video Geräte im Einsatz, richtig? OSRAM ist bei Ihnen nicht im Netz, oder?

Viele Grüße
Das QIVICON Support Team
2019-01-15T10:52:25Z
  • Dienstag, 15.01.2019 um 11:52 Uhr
Hallo Sascha,

na denn wird ja jetzt auch ein Schuh draus...

Ja, die Geräte sind schon älter. Vermutlich, weil sie auch aus dem Personalverkauf Telekom statmmen. Ein Update der Firmware für die Thermostate ist nicht möglich?

Für Testzwecke habe ich auch zwei OSRAM CLA60 RGBW (Firmware 16909584) in Betrieb. Die übrigens wie auch meine Sengled Z01-A60EAE27 keine Änderung in den Weißtönen zulassen. Die OSRAM können nur Farbe oder Kaltweiß. Aber das ist ja noch wieder ein anderes Problem, was mich persönlich nicht so arg stört.

Gruß
Udo
2019-01-15T11:11:28Z
  • Dienstag, 15.01.2019 um 12:11 Uhr
Hallo,

bei mir sind es auch alle mit Version 1 und ich habe 8 Stück im Einsatz
2019-01-15T13:36:25Z
  • Dienstag, 15.01.2019 um 14:36 Uhr
Hallo Udo,

ein Firmware-Update der Thermostate würde in diesem Fall nichts bringen, da das Problem hier tatsächlich beim Meshing des Zwischensteckers verankert ist. Grundsätzlich sollte das Problem nämlich nicht vorkommen, wenn Sie bspw. Ihr Meshing ausschließlich mit Repeatern von OSRAM oder eben Sengled aufgebaut hätten (da deren Software nicht von der Meshing-Problematik betroffen sind). Aber wie bereits erwähnt ist das Firmware-Update für die Zwischenstecker bereits in Entwicklung und wir hoffen das wir dieses doch zeitnah veröffentlichen können.

Viele Grüße
Das QIVICON Support Team
2019-01-15T16:08:47Z
  • Dienstag, 15.01.2019 um 17:08 Uhr
Hallo zusammen,
dann Klinke ich mich mal mit ein...genau dieses Problem besteht bei mir ich schon seit Ewigkeiten und die Thermostate verbinden sich bei mir sofort wieder, wenn ich die Batterie raus und direkt wieder rein setze. Danach sind die Thermostate sofort wieder erreichbar.

Hierzu ist auch bereits seit mehreren Monaten ein Ticket eingestellt und leider immer noch offen. Der Support hat auch die Logs gezogen.

Von der Telekom kam im November eine Entschuldigung, daß das Ticket schon so lange offen sei und ich nichts mehr gehört habe. Sie wollten das noch einmal weiter geben, aber seitdem ist wieder leider nichts mehr passiert...
2019-01-15T17:04:41Z
  • Dienstag, 15.01.2019 um 18:04 Uhr
Hallo Dirk Schloßmacher,

das korrespondiert auch zu unseren Beobachtungen aus den Teams. Häufig sind die Geräte nach neuem Verbinden ins System (erzwungen durch den Batterievorgang) dann wieder normal erreichbar und werden dann nach einer gewissen Zeit wieder aus dem Meshing quasi verworfen.

Viele Grüße
Das QIVICON Support Team
2019-01-15T19:34:01Z
  • Dienstag, 15.01.2019 um 20:34 Uhr
Hallo in die Runde,

mein erstes „Forschungsergebniss“:
Ich habe alle ZigBee-Komponenten, die als Repeater funktionieren, außer Betrieb genommen.
Als ich als Erstes meine 6 Sengled-Lampen im Wohnzimmer in Betrieb genommen habe, sind alle Thermostate ausnahmslos wieder in Betrieb gegangen. Selbst bei denen, die den ganzen Tag offline waren, brauchte ich nicht erst die Batterie entnehmen - sie waren einfach erreichbar und per App steuerbar.
Selbst die Reichweite fastziniert mich: 30m ohne Probleme.

@Sascha: der Tipp war Spitze 👍🏽👍🏽

Dateianhänge
    😄