Andi
  • Dienstag, 16.12.2014 um 23:33 Uhr

Firmware 1.3 für Heizkörperthermostat

Hallo,
ich habe kürzlich 3 Thermostate bei T... gekauft. Dabei wurde mir ein Thermostat mit alter Firmware 1.2 untergejubelt. Ich habe gelesen, es gäbe für Besitzer der CCU2 ELV HomeBase eine -wacklige- Möglichkeit zum selbständigen Update auf 1.3. Geht das mit der QIVICON HomeBase auch?
Speichern Abbrechen
Richtige Antwort
2014-12-17T10:24:47Z
  • Mittwoch, 17.12.2014 um 11:24 Uhr

Kleine Korrektur/Ergänzung: Firmwareupdates der Geräte sind über die QIVICON Home Base noch nicht möglich. 
Ältere Firmwareversionen bei den Heizkörperthermostaten haben in der Vergangenheit zu Problemen geführt. Mittlerweile sollten diese jedoch aufgrund von SmartHome und QIVICON-Updates, wie Sumawe bereits sagte, keine Probleme mehr darstellen. Sie benötigen derzeit noch kein Update, wenn Sie die Firmwareversion 1.2 verwenden. 

Viele Grüße 
Ihr QIVICON Support Team

Beitrag geschlossen.
Der Beitrag wurde geschlossen. Es ist nicht mehr möglich, eine Antwort zu schreiben. Sie können jederzeit selbst eine Frage stellen. Wenn Sie eine Frage stellen möchten, können Sie das hier tun.
Neue Frage stellen
7 weitere Kommentare
2014-12-16T22:56:43Z
  • Dienstag, 16.12.2014 um 23:56 Uhr

Hallo Andi,

die Firmwareversion, die zum steuern der Thermostate mit QIVICON benötigt wird, ist Version 1.4. Wenn Sie Thermostate mit alter Firmware erhalten haben (und diese bei der Telekom gekauft haben), wenden Sie sich am besten mit Ihren Kundendaten und einer kurzen Problembeschreibung smarthome@telekom.de 

Beste Grüße, der QIVICON Support

2014-12-17T09:55:22Z
  • Mittwoch, 17.12.2014 um 10:55 Uhr
Hallo Sascha,
die Antwort stimmt nicht ganz. Ich habe das Austausch Prozedere mit der Telekom durchgeführt und vor zwei Wochen die neuen Regler bekommen.
Naiv wie ich bin, dachte ich auch die Telekom versendet nun Regler mit der neusten Firmware 1.4. Macht sie aber nicht! Ich habe zwei Regler mit Firmware 1.2 bekommen. Ich will mich nicht beklagen. Bis jetzt funktionieren sie gut. Aber FW 1.2 ist für die Telekom wohl gerade die aktuellste Version.
Richtige Antwort
2014-12-17T10:24:47Z
  • Mittwoch, 17.12.2014 um 11:24 Uhr

Kleine Korrektur/Ergänzung: Firmwareupdates der Geräte sind über die QIVICON Home Base noch nicht möglich. 
Ältere Firmwareversionen bei den Heizkörperthermostaten haben in der Vergangenheit zu Problemen geführt. Mittlerweile sollten diese jedoch aufgrund von SmartHome und QIVICON-Updates, wie Sumawe bereits sagte, keine Probleme mehr darstellen. Sie benötigen derzeit noch kein Update, wenn Sie die Firmwareversion 1.2 verwenden. 

Viele Grüße 
Ihr QIVICON Support Team

2014-12-17T10:27:16Z
  • Mittwoch, 17.12.2014 um 11:27 Uhr
Tja, das war dann wohl nichts. Ich bekam wie gesagt einen Regler mit 1.2 und aus dem Lager wurden ein paar neue geholt, das waren dann 1.3er.

Ich muss zwar sagen, dass momentan auch der 1.2er Regler gut arbeitet, aber es gibt laufend Unstimmigkeiten zwischen den tatsächlich eingestellten Temperaturwerten und dem, was die App (Android) sagt. Es hilft meist, sich neu anzumelden, aber das kanns ja nicht sein, zumal man das Passwort nicht speichern kann.

Nach meiner Einschätzung ist es in der Telekom-Logistik schlicht und einfach nicht vorgesehen, neue Firmware auf Ware aufzuspielen, die sich im Lager befindet.

Nach einigen Tagen Betrieb muss ich sagen: Es fehlt an einer umfassenden Anleitung. Das was von QIVICON als Langform angeboten wird, bezieht sich ja nur auf die Einrichtung und ist für sich genommen ganz ok. Für die Telekom-App, also das Herzstück des ganzen Schnickschnacks gibt es nach meiner Recherche überhaupt keine vernünftige Doku. Aber genau hier liegt das größte Frustpotenzial. Zudem funktioniert sie trotz neuester Android-Hardware mangelhaft, und das, obwohl die Geschichte > 1 Jahr auf dem Markt ist. Nun, die kleine Download-Zahl der App spricht für sich. Erfolg sieht anders aus.

Beispiele fehlender Doku:
Hierarchie der Regeln /Situationen
Verhalten bei Zeit-Kollisionen
Praktische Beispiele zur sinnvollen Kopplung von Sensoren und Aktoren
Was ist definitiv erprobt und markttauglich, was befindet sich noch im beta-Stadium (sorry für die Direktheit)

Gerne auch als richtiges Handbuch (war Spaß, PDF reicht)

Ich hoffe, der Kunde bleibt im Ursachenanalyse-Verbund QIVICON - Telekom - Hersteller (eQ3 etc.) nicht auf der Strecke. Bis jetzt wird seitens der drei Partner jeder Eindruck vermieden, dass Probleme immer am fernen Ende zu sehen sind, aber am Ende läufts darauf hinaus.

Solange die Informationslage und Performance derart mau ist, sehe ich von der Erweiterung meines gar nicht so smarten Smarthomes ab.
2014-12-17T11:39:08Z
  • Mittwoch, 17.12.2014 um 12:39 Uhr
Eigentlich ist es egal, welche Firmware Version man hat von den Heizungsthermostaten hat.

FW 1.0 und 1.1 wird über WakeUp Radio gesteuert, dauert ca. 2-6 Minuten bis der Wert hin und zurück übertragen wird.

Ab FW 1.2 via Burst (also direkte Ansteuerung)

Bei zu vielen Funkverkehr in der Stunde werden die 1.2, 1.3 und 1.4 auch automatisch herunter geregelt auf WakeUp Radio ... daher ist es eigentlich egal, welche Version man hat. Es nur meine persönliche Meinung ... ich habe einfach alle Versionen getestet, da ich über den USB Konfigurationsstick die Thermostate selber geflashed habe. Man sollte nicht so viel Wert auf Versionen legen, sondern sinnvoll seine Steuerung überlegen, dieses hat bei mir zu Hause mit knapp 60 Homematic Geräte mehr Zeit gekostet.
2014-12-17T11:54:20Z
  • Mittwoch, 17.12.2014 um 12:54 Uhr
@Panafreak. Ich denke es gibt mehrere sagen wir mal Probklemkomplexe mit unterschiedlichen Auswirkungen:

1. die Geschwindigkeit der Übertragung an die Thermostate. Hier ist eine gewisse Verzögerung (mit Absicht) eingebaut (gewesen) damit man Batterie spart, was bei einer langfristigen Steuerung ja auch OK ist. Abgesehen von Fenster auf/zu regle ich meine Heizung maximal in Halbstunden-Intervallen. Das wäre also kein Problem (gewesen) wenn dann nicht:

2. sich bereits mit der Firmware Version 1.0 immer wieder Unregelmäßigkeiten und unlogisches Verhalten ergeben würden. Also gespeicherte Befehle nicht angenommen wurden bzw. vergessen wurden (das schien vor allem ein Problem der Android App zu sein oder aber auch der Home Base) was zu dem dritten Komplex führt:

3. die Android App Aktualisiert ihre Stände deutlich schlechter und seltener als die iOS App und zwar auch die von der HomeBase (also nicht unbedingt nur die der Thermostate). Da hilft öfters ein hartes Abschießen der App über den Task Manager dann ist die App gezwungen die Stände neu zu laden sofern sie beim Abschuss sich die Login Daten gemerkt hat. gelegentlich hatte ich den Eindruck dass unter bestimmten Umständen die Android App die IST-Temperaturen vorübergehend als SOLL auf den Tasten anzeigt, was aber nicht der Realität am Thermostat entsprach. Was uns zum letzten Punkt führt:

4. Verhalten sich Situationen im Übergang nicht 100% logisch bzw. ich verstehe es noch nicht genau. Momentan scheint die beste Lösung wenn man eine Situation umschalten will (etwa von Abwesend auf Abends) die neue Situation auf iOS anzuschalten, kurz zu warten dann die alte auszuschalten und wieder kurz zu warten. Dann ggf. nach einiger Zeit nochmal zu sehen ob die App die Änderung auch für alle Geräte angenommen hat. Insb. die Lichtsteuerung scheint noch nicht durchgängig logisch zu funktionieren (beim Übergang geht das Licht kurz aus obwohl auf beiden Situationen Licht-an ist).

Und zwischen diesen Konstellationen kann es dann beliebige Kombinationen geben die wieder zu neuem Verhalten führen können.

Ich habe 7 Thermostate von HomeMatic auf 1.4 (zeigen aber nur 1.0 an) und Stromschalter. Mit der neuen Firmware reagieren die Thermostate prompt (was vermutlich zu höherem Batterieverbrauch führt aber erstmal bequem ist) - jetzt weiss ich auch was da technisch dahinter steht.
2014-12-18T18:11:36Z
  • Donnerstag, 18.12.2014 um 19:11 Uhr
Also, heute hat mir Telekom geantwortet, dass Thermostate mit FW 1.2 oder höher problemlos laufen und somit kein Grund zum Austausch gegeben ist. Die Reaktionszeiten bei Temperaturwechsel sind für mich ok, sie liegen meist im Sekundenbereich.

Das Dilemma ist einfach, dass die Android-App nicht so ganz rund läuft. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich möglichst bei jeder Verwendung neu anmelden sollte, dann ist die App halbwegs synchron mit der Aussenwelt.

In Sachen Dokumentation bleibe ich dabei: Eine ausführliche Anleitung zur App ist ein Muss! Es kann nicht sein, dass man als Anwender auf Entdeckertour gehen muss, um die Finessen zu erkunden, die sich die Zauberlehrlinge des App-Lieferanten ausgedacht haben. Es ist ja so, dass die App ein integraler Bestandteil des Gesamtsystems ist und ich kann bei Nichtgefallen nicht einfach auf eine andere/bessere App ausweichen. Aber das ist ja nicht QIVICON-Angelegenheit.

Bin erstmal verhalten zufrieden.
2014-12-19T15:25:12Z
  • Freitag, 19.12.2014 um 16:25 Uhr

Hallo Andi,

es gibt die Möglichkeit sich innerhalb der App über Info | Hilfe | FAQ mit vielen wichtigen Eigenschaften der App vertraut zu machen.

Beste Grüße, der QIVICON Support