Musimeyer

HomeBase blinkt ständig rot

Hallo
zusammen,

zum
Thema Magenta SmartHome „HomeBase2 geht ständig offline“ melde
ich mich erneut zu Wort, weil sich seit nunmehr etwa anderthalb
Monaten keinerlei Verbesserung eingestellt hat:

Problem
seit den letzten Firmware-Updates irgendwann kurz nach Ostern ist,
dass die HomeBase2 ständig kurz rot blinkt, d.h. die Basisstation
signalisiert damit, dass sie keine Verbindung zum Internet hat. Das
wird auch durch einen Blick auf die Meldungen unter www.qivicon.de
– mein Qivicon – bestätigt. Da wird mir auch unter
Zentrale/Systeminformationen angezeigt, dass das Gerät seit dem
12.Mai 2018 01:28 Uhr keine Verbindung zum Internet mehr hat. Dieser
Meldung vorausgegangen ist die Woche vor Himmelfahrt, die geprägt
war von stundenlangen Telefonkontakten mit der Hotline der Telekom,
in denen mir am Montag zunächst bestätigt wurde, dass das Problem
bekannt sei und man daran arbeite. Im Laufe der Woche solle es
Abhilfe geben.

Tatsächlich
rief mich dann am Mittwoch vor Himmelfahrt ein freundlicher
Mitarbeiter an und teilte mir mit, dass er nunmehr einige Datenpakete
zur Verfügung hätte, die er meiner HomeBase2 zum Download anbieten
könne, und die das Problem beheben sollten. Gemeinsam führten wir
mehrere Neustarts der HomeBase2 durch, und Mr. Hotline verabschiedete
sich mit den besten Wünschen und der Hoffnung, dass nun alles
klappen sollte, wenn ich zur Sicherheit später noch einmal meinen
Router neu starten und auch die HomeBase2 noch einmal einige Minuten
vom Netz und danach wieder anschließen würde. Hab ich dann auch im
Laufe des Abends gemacht, die HomeBase2 ging dann für einige Stunden
wieder online. Dabei habe ich festgestellt, dass die von dem
Hotline-Mitarbeiter präferierte Methode, nämlich den Netzstecker
der HomeBase2 für etwa 3 – 5 Min. zu ziehen und dann das Gerät
wieder mit Strom zu versorgen, in den Systemmeldungen der HomeBase2
keinen Eintrag „Neustart“ hervorruft, sondern das geschieht nur,
wenn man über die Software einen Neustart der Zentrale auslöst. Wie
das nun mit dem Download von bereitgestellten Updates ist, kann ich
nicht sagen, derartige Details liefern die mir zugänglichen Menüs
nicht. Den letzten abermaligen Neustart habe ich dann am 10. Mai 2018
um 22:16 Uhr vorgenommen. Das Gerät ist dann bis zum 12. Mai 2018
01:28 Uhr online gewesen. Seitdem ist es mir einfach zu lästig,
dauernd diese Neustarts durchzuführen, zumal sich in letzter Zeit
noch eine weitere Problematik eingestellt hat, nämlich dass immer
einige meiner insgesamt 14 Rauchwarnmelder sowie diverse Tür- und
Fensterkontakte nicht wieder nach Neustart der Base automatisch
online gegangen sind, sondern bei den Rauchwarnmeldern muss dann
jeweils der Knopf auf der Unterseite gedrückt oder kurz die einzelne
Batterie, die für die Funkverbindung zuständig ist, heraus- und
wieder eingesetzt werden. Da ich die Rauchwarnmelder vorschriftsmäßig
an der Decke montiert habe, heißt das also jedesmal Trittleiter
rauf, Melder reaktivieren, dann zum nächsten usw. usw. Die Tür- und
Fensterkontakte sind schon mit einem einfachen Öffnen und wieder
Schließen zufrieden, aber nervig ist das trotzdem, wenn man sich auf
die Anlage nicht verlassen kann. Irgendwann fühlt man sich wie Grobi
aus der Sesamstraße.

Etwas
naiv von mir war wohl der Versuch, am 11. Mai, dem Brückentag,
vormittags über die Hotline die Meldung loswerden zu wollen, dass
die am 09.05.2018 angeblich überspielten Datenpakete keine
nachhaltige Verbesserung der Betriebssicherheit zur Folge hatten,
denn der Hotline-Mitarbeiter der Telekom konnte niemanden erreichen,
der sich mit SmartHome auskennt.

Seitdem
gibt es keinerlei Kontakte mehr zwischen der Telekom – Hotline oder
gar Qivicon und mir, von der per Mail übersandten Rechnung der
Telekom einmal abgesehen, aber das eine hat ja mit dem Anderen nichts
zu tun, denn Zahlen ist ja mittlerweile bei T-com unabhängig vom
Erbringen einer Leistung.

Und
hier liegt ja dieses Mal das eigentliche Problem, denn wenn die
HomeBase2 keine Verbindung zum Internet hat, gibt’s eben auch keine
Meldung, wenn man außer Haus ist und eingebrochen wird oder das Haus
abbrennt. Meinem bei meiner Abwesenheit allein zuhause eingesperrten
Kater hilft das Piepen der Rauchwarnmelder nicht. Wenn ich wegen der
Unfähigkeit von Qivicon und Telekom, zeitnah ihre Apps zu reparieren
oder Bugs zu beseitigen, weder einen Einbruch- noch einen Feueralarm
erhalte, stellt sich ganz schnell die Sinnfrage, die – wenn ich
diverse andere Posts sowohl bei der telekom-hilft-community als auch
bei Qivicon lese – bei vielen anderen Usern schon dazu geführt
hat, dass sie den gelieferten Elektroschrott wieder an Telekom
zurückgesandt und sich zuverlässigeren Anbietern zugewandt haben.

Am
Jahresanfang, als sich Telekom und Qivicon abgemüht haben, die App
4.8.1 zusammen zu basteln, damit man auch vom Mobilgerät aus wieder
die Heizkörperthermostate bedienen kann, war es schon sehr
bemerkenswert, wie arrogant und kundenfern die beiden
Unternehmensteile da agiert haben, denn eine funktionierende App zu
zerschießen ist das Eine, dann aber für die Beseitigung der im
Update implementierten neuen Fehler über 6 Wochen zu benötigen, ist
für ein Unternehmen, das überall auf der Welt darauf hinweist,
Marktführer und Kompetenzzentrum sein zu wollen, einfach nur
peinlich und lächerlich. Wenn soetwas einem Zwei-Mann-PC-Doktor
unterlaufen würde, könnten die ihren Laden gleich wieder zumachen,
denn dorthin würde niemand mehr auch nur einen Taschenrechner geben.
Nur: Gegenüber den Spielereien, die sich die Qivicon/Telekom –
Softwareonkels Anfang des Jahres mit der App 4.8 geleistet haben, ist
es jetzt eine andere Hausnummer, denn durch die offenbar fehlerhaften
Firmware-oder Software-Updates, die jetzt im April veröffentlicht
wurden, ist das ganze System funktionsunfähig.

Ich
werde den Zeitpunkt, an dem die Funktionsfähigkeit des
SmartHome-Systems wiederhergestellt sein wird, erfassen und für die
bis dahin verstrichene Zeit seit Mitte April 2018 eine
Gebührenerstattung verlangen.

Es
soll ja auch Leute geben, die aufgrund der Installation des
SmartHome-Systems einen Rabatt bei Hausrat- und Feuerversicherung
erhalten. Was denen im Schadensfall blüht, wenn sich herausstellt,
dass bei Eintritt des Versicherungsfalls die ganzen Apparate
wirkungslos waren, weil sie zwar alle möglichen Meldungen abgegeben
haben, diese aber niemanden erreicht haben, weil ein paar unfähige
Softwarebastler bei Telekom/Qivicon einen unterirdisch schlechten Job
abliefern, lasse ich an dieser Stelle mal offen.

Das
Gemeine an der jetzigen Situation ist ja auch, dass man - wenn man
bei funktionierendem System wegfährt – unterwegs keinerlei Meldung
erhält, wenn sich die HomeBase2 wieder vom Internet verabschiedet
hat. Ich kann zwar auch unterwegs in Einstellungen/Zentrale im
entsprechenden Untermenü sehen, dass die Zentrale keine Verbindung
zum Internet hat, aber das ist jedes Mal ein Ritt durch die
Untermenüs. Mir ist nach den Erfahrungen Anfang des Jahres mit der
App und der Katastrophe, die uns Usern jetzt hier präsentiert wird,
allerdings Angst und Bange, nach einer neuen, weiteren Funktion wie
der Offline-Meldung zu fragen. Wahrscheinlich würden dann wieder
andere Einstellungen rausgekickt o.ä.

Ich
hoffe, dass der oder die Softwareleute bei Telekom/Qivicon ausgeruht
nach Pfingsten eine Lösung für die HomeBase2 finden, denn jetzt ist
ja schon bald wieder Urlaubszeit.....

Schade,
dass ein an sich gutes System durch solche Schwachpunkte ad absurdum
geführt wird.

Davon
ausgehend, dass die, die es angeht, diese Zeilen ohnehin entweder
nicht zur Kenntnis erhalten oder aus anderen Gründen nicht in der
Lage sind, die Auswirkungen ihres Handelns zu erfassen, habe ich
diesen Text sowohl in der Telekom- als auch in der Qivicon –
Community eingestellt.


Musimeyer

Speichern Abbrechen
67 Kommentare
2018-05-30T18:14:04Z
  • Mittwoch, 30.05.2018 um 20:14 Uhr
Dienstag, 29.05.2018 Zahl der Neustarts: 3
Mittwoch, 30.05.2018 Zahl der Neustarts: bislang 2, aber es blinkt schon wieder rot

Zu Abwechslung sind jetzt mal dievSonos Geräte verschwunden.

Gut das ich noch eine Fritz Dect-Steckdose habe, die unabhängig vom qivicon System ist. Damit kann ich die Basis wenigstens aus der Ferne ein und ausschalten.

Für Einen 10€/Monat Service allerdings nicht so berauschend.
2018-05-30T21:30:54Z
  • Mittwoch, 30.05.2018 um 23:30 Uhr
Mir ist es unbegreiflich, warum der Kundendienst euch noch immer nicht sich eurer Sorgen angenommen hat. Vor einigen Wochen war ich - wie viele andere auch - ebenfalls von diesem Fehler betroffen, aber innerhalb „weniger“ Tage (jeder Tag ist bereits ein Tag zu viel!) wurde der Fehler beseitigt. Offenbar kennt man doch den Grund für diese Misere.
2018-05-31T07:25:54Z
  • Donnerstag, 31.05.2018 um 09:25 Uhr
Legro,

Ich bezweifle dass der Suppot hier aktiv bei deiner Base etwas geändert hat in dem Wissen dass der Fehler dann verschwindet.

Du wirst eher so wie ich das Glück haben dass er durch irgendwelche Umstände einfach weg war.
2018-05-31T08:04:40Z
  • Donnerstag, 31.05.2018 um 10:04 Uhr
Cobra:
.. dass der Suppot hier aktiv bei deiner Base etwas geändert hat in dem Wissen dass der Fehler dann verschwindet. ..

Oh je, du raubst mir aber auch die letzte Hoffnung. ;-(


Vielleicht ist ja an der einzelnen Home Base nichts zu ändern, sondern im "System" ist mal wieder einiges durcheinander geraten. ;-(


Du könntest in der tat recht haben. Denn, wenn ich mich recht entsinne, habe am Ende ich selbst diesen Fehler dadurch beseitigt, indem ich ein altes Backup einspielte.



PS: Derzeit zankt mich die Forumsschrottware von Tag zu Tag mehr, wie ihr unten sehen könnt. Oder wollen die mich bloß verAPPLEn, weil ich Safari benutze?


  • so sieht echte Schrottware aus.png
    so sieht echte Schrottware aus.png
2018-05-31T13:25:41Z
  • Donnerstag, 31.05.2018 um 15:25 Uhr
Hallo zusammen,
Habe das gleiche Problem seit ca eine Woche.
Meistens abends... nach einem re Start klappt alles wieder
2018-06-06T14:35:53Z
  • Mittwoch, 06.06.2018 um 16:35 Uhr
Hallo,
und täglich grüßt die Base mit rotem Blinken.

Was macht qivicon eigentlich???
Fehler werden nicht erkannt und behoben, eine Kommunikation findet nicht statt. Auf Neuerungen brachen wir wohl erst recht nicht mehr warten. 😒
2018-06-06T14:41:54Z
  • Mittwoch, 06.06.2018 um 16:41 Uhr
Ich bin auch enttäuscht. 


Der Fehler besteht einfach weiterhin. Ab und zu verbindet sich die Box dann doch mit dem Server und sendet ein paar Mitteilungen. Nach kurzer Zeit blinkt es dann wieder rot - Steuerung geht aber weiterhin trotzdem, die Verbindung besteht also.


Ich bin überzeugt es liegt am WLAN der HomeBase - da ist irgendetwas nicht sauber und hoffentlich etwas, dass sich SW technisch behoben lässt. 


.... und so steuere ich via DECT Steckdose weiterhin meine 3-4 Neustarts pro Tag .... das kann es einfach nicht sein !!!

2018-06-06T15:42:59Z
  • Mittwoch, 06.06.2018 um 17:42 Uhr
Seitdem ich meine HB2 über LAN angeschlossen habe (seit ca. 1 Woche) ist alles OK. Kein rotes Blinken mehr. Scheint alles OK zu sein!
2018-06-06T15:49:07Z
  • Mittwoch, 06.06.2018 um 17:49 Uhr
Solange ich LAN genutzt habe, hatte ich auch keine Probleme. Leider steht mir am Standort aus technischen Gründen kein LAN mehr zur Verfügung,, dafür eine hervorragende WLAN Anbindung. 

Die Basis bleibt ja auch eingeloggt im WLAN, sonst wäre kein Zugriff via Mobilfunk auf die Einstellungen möglich. Nur die Telekom Dienste werden anscheinend nicht unterstützt. 


Wirklich peinlich.

2018-06-06T16:36:29Z
  • Mittwoch, 06.06.2018 um 18:36 Uhr
Interessanterweise ist ja meist sogar noch mehr möglich als nur der Zugriff auf die Einstellungen.

Als ich diese Probleme hatte konnte ich mühelos Lampen schalten obwohl ja angeblich keine Verbindung bestand.

Auch gibt es ja Nutzer die das Probem haben/hatten obwohl die Homebase per LAN angeschlossen ist.

Aber ja, ist ja erst ca 1 Monat alt dieser Bug. Seit November letztes Jahr hauen die irgendwie verstärkt neue Fehler rein und brauchen dass ewig bis sie behoben sind.

Vielleicht gibts ja demnächst eine kostenpflichtige Option für ein höheres Servicelevel und man will den Kunden im Vorfeld deutlich machen wie toll und wichtig diese Option sein kann
2018-06-06T16:47:02Z
  • Mittwoch, 06.06.2018 um 18:47 Uhr
So schaut es aus!


Deine  Beobachtung ist richtig, meine Osram Lampen kann ich auch im rotblinkenden Modus schalten. Allerdings geht es wiederum via Alexa doch wieder nicht.


Der etwas nervige Nebeneffekt ist das deutlich sichtbare rote Blinken. Während die Basis normalerweise von der Familie überhaupt nicht beachtet wurde, kommt jetzt jeden Abend die  etwas zynische Anmerkung "Deine Box blinkt immer noch rot."  Mit Betonung auf "deine".


BTW: Bin zumindest froh, dass wr Sommer haben und die Heizung nicht läuft, wer weiss was da alles nicht funktionieren würde und was ich mir da anhören müsste.


Nur mal ganz im Klartext:

So richtig ernst genommen fühle ich mich als Kunde. Es gibt weder Statement zum Status des Fehlers noch sonst irgendeine konstruktive Anmerkung des Supports. 

Für eine Bastel- bzw. Selfmade Lösung vielleicht noch akzeptabl, aber zahle immerhin 10 EUR jeden Monat für diesen Service (vom Preis der teilweisen nutzlosen Geräte mal abgesehen).

 Im Telekom Forum ist man zwar etwas hilfsbereiter, aber auch mehr nach dem Motto "Das darf eigentlich nicht sein", aber machen tut auch keiner etwas. 


Ich bin immer noch überzeugt, dass die WLAN Komponente irgendeine Dreher hat, grundsätzlich ist die Box fehlerfrei im WLAN eingebunden. Mein WLAN Scanner zeigt keinerlei Abbruch der Verbindung.


2018-06-06T16:51:46Z
  • Mittwoch, 06.06.2018 um 18:51 Uhr
Der Vorteil einer Bastel- bzw Selfmadelösung ist, dass man den Fehler selber suchen und beheben kann.

Hier ist man jedoch komplett dem Willen und den Möglichkeiten von Qivicon ausgeliefert.

Und bezgl Winter:
Die Heizungsbugs werden ja meist auch aufgehoben und erst im Winzer ausgerollt. Bisher ging kein Winter vorbei ohne irgendwelche Bugs der Heizungssteuerung. Man darf also gespannt sein was sie dieses Mal bringen.
Der Winter naht
2018-06-08T22:31:17Z
  • Samstag, 09.06.2018 um 00:31 Uhr
Mensch Leute, ihr macht mir ja echt Mut.
Ich habe die HB2 erst seit einem knappen Monat, aber bin schon genervt. Die Telekom wollte von ihrem Neukunden Feedback, haben sie auch bekommen (nicht sehr positives), aber null Reaktion von denen.

Wenn ich mir die Threads zum Thema durchlese, lohnt sich ein Anruf beim Support nicht, weil der genauso im Nebel stochert wie ich.


Zur Zeit kann ich SmartHome der Telekom wirklich nicht weiter empfehlen. Viel zu verbuggt.


VG Brigitte

2018-06-09T05:25:48Z
  • Samstag, 09.06.2018 um 07:25 Uhr
Hallo Brigitte,

ich denke, so pauschal kann man das nicht sehen. Hier im Forum liest man nur die negativen Dinge. Es gibt auch viele Installationen, die einwandfrei funktionieren (wenn es so etwas überhaupt gibt). Wenn man die unterschiedlichen Randbedingenen und Einschränkungen der Komponenten beachtet, sollten sich Probleme minimieren lassen.

Dieser Fehler hier tritt nur bei einem begrenzten Nutzerteil auf. Wenn man die Beiträge durchliest, verdichten sich die Hinweise, die Art der Anbindung der Home Base könnte etwas damit zu tun haben.

Ich habe für mich Grundregeln festgelegt. So ist die Home Base als sicherheitsrelevantes Gerät direkt über LAN mit dem Router verbunden. Es hängt auch kein Switch dazwischen. Damit lassen sich Netwerkprobleme nahezu ausschließen. Eine Anbindung über WLAN kommt für mich nicht in Frage. Damit gibt immer wieder Störungen. Man möge sich nur einmal ansehen, wieviele WLANs inzwischen im persönlichen Umfeld verfügbar sind.

Gleiches gilt auch für andere Komponenten. Bis auf Außenkameras und die Wetterstation ist alles über LAN angebunden. Auch die Wetterstation zickt nebenbei bemerkt im WLAN. Ab und zu muss man sie neu starten oder das 2,4 GHz-WLAN aus- und wieder einschalten. Ähnliches gilt für eine Außenkamera. Die verbindet sich lieber über einen Umweg über einen FRITZ Repeater, als direkt mit dem Speedport Router.

Also ich kann Qivicon empfehlen, und mache es auch.

Gruß
Jürgen






2018-06-09T10:15:55Z
  • Samstag, 09.06.2018 um 12:15 Uhr

Hallo zusammen,

wie erwartet gibt's weder von TELEKOM noch von QIVICON vernünftigen Support , schon gar keine Abhilfe.

Bezug nehmend auf das, was Jürgen vorhin geschrieben hat, kann ich nur sagen, dass ich mir mittlerweile provisorisch ein LAN-Kabel durchs Wohnzimmer verlegt habe und nur dadurch jetzt meine HB2 benutzen kann.

Die Argumente von Jürgen hinsichtlich der Häufung und Überlagerung von WLAN-Bereichen sind einerseits richtig, treffen aber andererseits bei dem vorliegenden Problem nicht zu, denn sowohl bei mir als auch bei diversen anderen Nutzern treten die ständigen Offlineprobleme ja erst seit etwa Mitte April auf ( wir haben gerade fast Mitte Juni, also nichts überstürzen). Mir gegenüber ist sowohl von der Telekom- als auch von der Qivicon-Hotline eingeräumt worden, dass das aktuelle Problem der HB2 mit einem der im April/Mai eingespielten Software-/Firmware-Updates zusammen hängt😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡, bzw. hervorgerufen worden ist. Deshalb ist die Argumentation von Jürgen hinsichtlich WLAN/LAN-Anbindung der HB2 einerseits verständlich, aber andererseits bedeutet das ja, dass ich quasi ein viertüriges Auto kaufe, aber nach wie vor durch die Vordertür einsteige und über die Sitze klettere, wenn ich auf den Rücksitz will. Wozu dann die zusätzlichen hinteren Türen (die WLAN-Funktion?). Ich würde Jürgen auch noch beipflichten, wenn ich nicht vom Herbst letzten Jahres, als ich mir die Anlage gekauft habe, bis April diesen Jahres mit dem WLAN und der HB2 keinerlei Probleme gehabt hätte. So kann ich nur sagen, dass Jürgens Beistand für QIVICON/TELEKOM zwar ganz nett, aber hier nicht zielführend ist, weil das Problem bei den Softwareonkels liegt.

Und die sollen gefälligst ihre Arbeit machen. Oder sonst auch mal mitteilen, dass WLAN mit HB2 doch nicht geht, dann gibt's Geld zurück und jeder weiß, woran er ist. Aber WLAN verkaufen und geht dann doch nach dem nächsten Update nicht, ist nicht der richtige Weg.


Von meinem Ticket, das jetzt ja auch schon wieder etwa zwei Wochen alt ist, habe ich auch nichts mehr gehört.


Schönes Wochenende!


Musimeyer


2018-06-09T12:30:45Z
  • Samstag, 09.06.2018 um 14:30 Uhr
Ich muss hier Musimeyer vollständig recht geben


WLAN ist ein Feature, dass offiziell verkauft wurde und darum muss es auch funktionieren. Da ist der Vergleich mit dem viertürigen Auto schon genau richtig. Und das eine WLAN Verbindung mal gestört sein kann - das ist ganz normal und bekommen andere Geräte auch "gebacken" ohne das sie stundenlang ausfallen. Zumal die Verbindung ja perfekt steht, denn auf die  Gerätesteuerung kann weiterhin problemlos zugegriffen werden, auch wenn es hartnäckig rot blinkt.


Warum man es nicht schafft  zeitnah den (vermutlichen ) SW Fehler zu beheben? Wahrscheinlich gibt es in dem ganzen Laden nur 1 Programmierer und der ist gerade im Pfingsturlaub oder sonst irgendwo...


Der Kundenservice ist wirklich bescheiden und auch im telekom Forum bekommt auch eher nur moralische Unterstützung ("Das kann nicht sein")  als konkrete Hilfe. Auch das zeigt, dass hier irgendetwas faul ist, denn das "Telekom hilft Team" ist ansonsten extrem fix bei der Lösung von Problemen. Ich nehme aber an dass bei qivicon Problemen die Möglichkeiten stark eingeschränkt sind.


Ich überlege ernsthaft das System zu wechseln, auch wenn mein Vertrag noch bis April 2019 läuft. Aber Stabilität wäre mir wichtiger. 


Aber es ist schwierig etwas alternatives für meinen nun vorhandenen  Hardwarepark (Osram, bitron, Homematic, Homematic IP, Dlink Kameras) zu finden.

2018-06-09T12:42:09Z
  • Samstag, 09.06.2018 um 14:42 Uhr
Da hast du Recht. Für Bitron gibt es in der Tat keine wirkliche Alternative. Scheinbar will kein anderes System/ kein anderer Anbieter damit was zu tun haben

Für den Rest gibt es genügend Alternativen.
2018-06-09T13:07:38Z
  • Samstag, 09.06.2018 um 15:07 Uhr
Wenn ich eure Klagen hier lese, bin ich wohl mit einem blauen Augen davongekommen. Im April hatte ich für ein paar Tage auch diese Störung. Meine HB2 war stets mittels LAN-Kabel verbunden.

Dafür darf ich jetzt nicht nur komplett auf Geofencing verzichten und eine Push-Meldung gibt‘s auch seit Wochen keine mehr. Wenn wir also beim Nachhausekommen nicht daran denken, dass das Alarmsystem noch aktiv ist, tröten gleich alle Sirenen los. Man muss erst die App starten, um den Status „anwesend“ einzuschalten. Wenn dann alles vorbei ist, wird man per SMS informiert, dass ein Alarm ausgelöst wurde. Ist das nicht ein toller Service?

Statt Besserung wird´s immer nur noch schlimmer. Und was hört liest man hier vonseiten Qivicons? Seit Wochen einfach bloß NICHTS!
2018-06-09T13:18:19Z
  • Samstag, 09.06.2018 um 15:18 Uhr
Sollte es tatsächlich am WLAN liegen, ist das doch Vertragsbruch. Eine zugesicherte Eigenschaft funktioniert nicht...
2018-06-10T19:09:41Z
  • Sonntag, 10.06.2018 um 21:09 Uhr
Es ist seltsam, dass hier nichts passiert. Es gibt offensichtlich etliche User, die das Problem betrifft. Seit einigen Tagen habe ich das gleiche Problem. Völlig ohne Muster steigt die HB2 aus und blinkt rot. 


Es hilft nur noch ein Neustart. 


Der Fehler ist schon länger bekannt aber es gibt offensichtlich keine Lösung. Die Grundfunktion der Anlage ist nicht mehr sichergestellt und seitens der Betreiber herrscht stillschweigen oder gab es schon für einen der betroffenen eine Lösung? 


@sascha g: es muss doch einen Ansatz geben (Logfiles) und jemand der sich des Themas annimmt. Wenn man nicht zu Hause ist und den obligatorischen Neustart nicht durchführen kann, dann hat man ein ernsthaftes Problem. 

Dateianhänge
    😄