Musimeyer

HomeBase blinkt ständig rot

Hallo
zusammen,

zum
Thema Magenta SmartHome „HomeBase2 geht ständig offline“ melde
ich mich erneut zu Wort, weil sich seit nunmehr etwa anderthalb
Monaten keinerlei Verbesserung eingestellt hat:

Problem
seit den letzten Firmware-Updates irgendwann kurz nach Ostern ist,
dass die HomeBase2 ständig kurz rot blinkt, d.h. die Basisstation
signalisiert damit, dass sie keine Verbindung zum Internet hat. Das
wird auch durch einen Blick auf die Meldungen unter www.qivicon.de
– mein Qivicon – bestätigt. Da wird mir auch unter
Zentrale/Systeminformationen angezeigt, dass das Gerät seit dem
12.Mai 2018 01:28 Uhr keine Verbindung zum Internet mehr hat. Dieser
Meldung vorausgegangen ist die Woche vor Himmelfahrt, die geprägt
war von stundenlangen Telefonkontakten mit der Hotline der Telekom,
in denen mir am Montag zunächst bestätigt wurde, dass das Problem
bekannt sei und man daran arbeite. Im Laufe der Woche solle es
Abhilfe geben.

Tatsächlich
rief mich dann am Mittwoch vor Himmelfahrt ein freundlicher
Mitarbeiter an und teilte mir mit, dass er nunmehr einige Datenpakete
zur Verfügung hätte, die er meiner HomeBase2 zum Download anbieten
könne, und die das Problem beheben sollten. Gemeinsam führten wir
mehrere Neustarts der HomeBase2 durch, und Mr. Hotline verabschiedete
sich mit den besten Wünschen und der Hoffnung, dass nun alles
klappen sollte, wenn ich zur Sicherheit später noch einmal meinen
Router neu starten und auch die HomeBase2 noch einmal einige Minuten
vom Netz und danach wieder anschließen würde. Hab ich dann auch im
Laufe des Abends gemacht, die HomeBase2 ging dann für einige Stunden
wieder online. Dabei habe ich festgestellt, dass die von dem
Hotline-Mitarbeiter präferierte Methode, nämlich den Netzstecker
der HomeBase2 für etwa 3 – 5 Min. zu ziehen und dann das Gerät
wieder mit Strom zu versorgen, in den Systemmeldungen der HomeBase2
keinen Eintrag „Neustart“ hervorruft, sondern das geschieht nur,
wenn man über die Software einen Neustart der Zentrale auslöst. Wie
das nun mit dem Download von bereitgestellten Updates ist, kann ich
nicht sagen, derartige Details liefern die mir zugänglichen Menüs
nicht. Den letzten abermaligen Neustart habe ich dann am 10. Mai 2018
um 22:16 Uhr vorgenommen. Das Gerät ist dann bis zum 12. Mai 2018
01:28 Uhr online gewesen. Seitdem ist es mir einfach zu lästig,
dauernd diese Neustarts durchzuführen, zumal sich in letzter Zeit
noch eine weitere Problematik eingestellt hat, nämlich dass immer
einige meiner insgesamt 14 Rauchwarnmelder sowie diverse Tür- und
Fensterkontakte nicht wieder nach Neustart der Base automatisch
online gegangen sind, sondern bei den Rauchwarnmeldern muss dann
jeweils der Knopf auf der Unterseite gedrückt oder kurz die einzelne
Batterie, die für die Funkverbindung zuständig ist, heraus- und
wieder eingesetzt werden. Da ich die Rauchwarnmelder vorschriftsmäßig
an der Decke montiert habe, heißt das also jedesmal Trittleiter
rauf, Melder reaktivieren, dann zum nächsten usw. usw. Die Tür- und
Fensterkontakte sind schon mit einem einfachen Öffnen und wieder
Schließen zufrieden, aber nervig ist das trotzdem, wenn man sich auf
die Anlage nicht verlassen kann. Irgendwann fühlt man sich wie Grobi
aus der Sesamstraße.

Etwas
naiv von mir war wohl der Versuch, am 11. Mai, dem Brückentag,
vormittags über die Hotline die Meldung loswerden zu wollen, dass
die am 09.05.2018 angeblich überspielten Datenpakete keine
nachhaltige Verbesserung der Betriebssicherheit zur Folge hatten,
denn der Hotline-Mitarbeiter der Telekom konnte niemanden erreichen,
der sich mit SmartHome auskennt.

Seitdem
gibt es keinerlei Kontakte mehr zwischen der Telekom – Hotline oder
gar Qivicon und mir, von der per Mail übersandten Rechnung der
Telekom einmal abgesehen, aber das eine hat ja mit dem Anderen nichts
zu tun, denn Zahlen ist ja mittlerweile bei T-com unabhängig vom
Erbringen einer Leistung.

Und
hier liegt ja dieses Mal das eigentliche Problem, denn wenn die
HomeBase2 keine Verbindung zum Internet hat, gibt’s eben auch keine
Meldung, wenn man außer Haus ist und eingebrochen wird oder das Haus
abbrennt. Meinem bei meiner Abwesenheit allein zuhause eingesperrten
Kater hilft das Piepen der Rauchwarnmelder nicht. Wenn ich wegen der
Unfähigkeit von Qivicon und Telekom, zeitnah ihre Apps zu reparieren
oder Bugs zu beseitigen, weder einen Einbruch- noch einen Feueralarm
erhalte, stellt sich ganz schnell die Sinnfrage, die – wenn ich
diverse andere Posts sowohl bei der telekom-hilft-community als auch
bei Qivicon lese – bei vielen anderen Usern schon dazu geführt
hat, dass sie den gelieferten Elektroschrott wieder an Telekom
zurückgesandt und sich zuverlässigeren Anbietern zugewandt haben.

Am
Jahresanfang, als sich Telekom und Qivicon abgemüht haben, die App
4.8.1 zusammen zu basteln, damit man auch vom Mobilgerät aus wieder
die Heizkörperthermostate bedienen kann, war es schon sehr
bemerkenswert, wie arrogant und kundenfern die beiden
Unternehmensteile da agiert haben, denn eine funktionierende App zu
zerschießen ist das Eine, dann aber für die Beseitigung der im
Update implementierten neuen Fehler über 6 Wochen zu benötigen, ist
für ein Unternehmen, das überall auf der Welt darauf hinweist,
Marktführer und Kompetenzzentrum sein zu wollen, einfach nur
peinlich und lächerlich. Wenn soetwas einem Zwei-Mann-PC-Doktor
unterlaufen würde, könnten die ihren Laden gleich wieder zumachen,
denn dorthin würde niemand mehr auch nur einen Taschenrechner geben.
Nur: Gegenüber den Spielereien, die sich die Qivicon/Telekom –
Softwareonkels Anfang des Jahres mit der App 4.8 geleistet haben, ist
es jetzt eine andere Hausnummer, denn durch die offenbar fehlerhaften
Firmware-oder Software-Updates, die jetzt im April veröffentlicht
wurden, ist das ganze System funktionsunfähig.

Ich
werde den Zeitpunkt, an dem die Funktionsfähigkeit des
SmartHome-Systems wiederhergestellt sein wird, erfassen und für die
bis dahin verstrichene Zeit seit Mitte April 2018 eine
Gebührenerstattung verlangen.

Es
soll ja auch Leute geben, die aufgrund der Installation des
SmartHome-Systems einen Rabatt bei Hausrat- und Feuerversicherung
erhalten. Was denen im Schadensfall blüht, wenn sich herausstellt,
dass bei Eintritt des Versicherungsfalls die ganzen Apparate
wirkungslos waren, weil sie zwar alle möglichen Meldungen abgegeben
haben, diese aber niemanden erreicht haben, weil ein paar unfähige
Softwarebastler bei Telekom/Qivicon einen unterirdisch schlechten Job
abliefern, lasse ich an dieser Stelle mal offen.

Das
Gemeine an der jetzigen Situation ist ja auch, dass man - wenn man
bei funktionierendem System wegfährt – unterwegs keinerlei Meldung
erhält, wenn sich die HomeBase2 wieder vom Internet verabschiedet
hat. Ich kann zwar auch unterwegs in Einstellungen/Zentrale im
entsprechenden Untermenü sehen, dass die Zentrale keine Verbindung
zum Internet hat, aber das ist jedes Mal ein Ritt durch die
Untermenüs. Mir ist nach den Erfahrungen Anfang des Jahres mit der
App und der Katastrophe, die uns Usern jetzt hier präsentiert wird,
allerdings Angst und Bange, nach einer neuen, weiteren Funktion wie
der Offline-Meldung zu fragen. Wahrscheinlich würden dann wieder
andere Einstellungen rausgekickt o.ä.

Ich
hoffe, dass der oder die Softwareleute bei Telekom/Qivicon ausgeruht
nach Pfingsten eine Lösung für die HomeBase2 finden, denn jetzt ist
ja schon bald wieder Urlaubszeit.....

Schade,
dass ein an sich gutes System durch solche Schwachpunkte ad absurdum
geführt wird.

Davon
ausgehend, dass die, die es angeht, diese Zeilen ohnehin entweder
nicht zur Kenntnis erhalten oder aus anderen Gründen nicht in der
Lage sind, die Auswirkungen ihres Handelns zu erfassen, habe ich
diesen Text sowohl in der Telekom- als auch in der Qivicon –
Community eingestellt.


Musimeyer

Speichern Abbrechen
67 Kommentare
2018-06-10T21:45:01Z
  • Sonntag, 10.06.2018 um 23:45 Uhr

Hallo Joergjo,


ich würde es nicht als seltsam bezeichnen, dass hier trotz der berechtigten Mängelrügen nichts passiert, sondern als leider normal. Ich erinnere hier an die Geschichte Anfang 2018, als die Programmierfuzzies die HandyApp mit einem Update derart zerschossen hatten, dass diejenigen, die ihre Heizkörperthermostate mit der App steuern wollten, die abgespeicherten Einstellungen nicht mehr verändern konnten. Die Beseitigung dieses Bugs hat geschlagene 6 - 7 Wochen gedauert, bis dann die Version 4.8.1 veröffentlicht wurde. Das war ja ein vergleichsweise kleiner Fehler, der nicht gleich die Hauptfunktionen außer Kraft setzte, aber bereits damals habe ich die Befürchtung geäußert, was wohl passieren wird, wenn es mal ein größeres Problem geben sollte. Tja, und da sind wir jetzt seit Mitte/Ende April, also schon wieder fast 2 Monate.

Mein letzter telefonsicher Kontakt zur Qivicon - Hotline bestand um Christi Himmelfahrt herum, ich habe dann etwa 8 Tage lang alle Probleme mit der HB2 protokolliert, und der Hotline - Mitarbeiter hat für einen higher-level-support  ein spezielles logfile für die Jungs angelegt. Bei dem Hotline - Mitarbeiter bestand kein Zweifel, dass die Ausfallsituationen mit Software/Firmware - Updates aus dem April zusammenhängen, aber seine Supportebene reichte nicht aus, alle Zusammenhänge zu erfassen. Er wollte die bei mir und durch mich gewonnenen Erkenntnisse weiterleiten, der dann zuständige Support würde sich mit mir in Verbindung setzen.

Der Logik folgend könnte man hier natürlich sagen, dass es - da es sich aktuell um einen vergleichsweise schweren Fehler handelt - hinsichtlich der Beseitigungsdauer keinerlei Grund zur Unruhe gibt, da ein schwerer Fehler eben auch schwerer zu beheben ist, was natürlich mindestens doppelt so lange dauern muss, damit Qivicon/Telekom nicht unglaubwürdig werden............... . Ich will das nicht weiter ausführen, womöglich hängen da auch noch Arbeitsplätze dran, denn wenn die die Fehler, die sie in die Apps einbauen, schnell beseitigt würden, würden möglicherweise Arbeitskräfte im Support usw. entlassen.

Ich gebe zu, das ist etwas hypothetisch, aber meiner Meinung nach auch nicht gerade unwahrscheinlich.

Ich habe das Kleingedruckte zum SmartHome-System noch nicht komplett gelesen, aber ich werfe mal in die Diskussion, dass wir doch einen Dienstleistungsvertrag mit der Deutschen Telekom haben. Innerhalb dieses Vertragsverhältnisses wird doch die Bereitstellung eines Dienstes vereinbart. Wenn also die Leistung nicht ordnungsgemäß erbracht wird, weil die Techniker des Dienstleisters/Anbieters nicht in der Lage sind, vertragsgemäße Belieferung sicherzustellen, gibt's auch keine Zahlung.

Die ganzen Beiträge hier in den Foren zu der mangelhaften Vertragserfüllung von Qivicon/Telekom kann man also auch als Mängelrügen i.S. der einschlägigen Bestimmungen des BGB sehen. Vielleicht ist ja die Rechtsabteilung der Telekom besser besetzt als der Support und macht den IT-Kollegen mal etwas Dampf unterm Hintern, bevor die Geschichte anfängt, die Telekom Geld zu kosten.

Schaunmermal, was die neue Woche bringt.

Gruß


Musimeyer

Seitdem

2018-06-12T13:17:06Z
  • Dienstag, 12.06.2018 um 15:17 Uhr

Hallo zusammen,

der Einfachheit halber habe ich einen Beitrag, den ich gerade in der TELEKOM-Community zum Thema geposted habe, einfach auch hierher kopiert, nur damit Ihr auf dem aktuellen Stand seid - die Überschrift müsste heißen: Es tut sich was!


Hier der Beitrag von Glaskopf aus der TELEKOM-Community und meine Antwort darauf:


@Glaskopf  schrieb:

Wie sieht es denn aus mit dem Fehler, der weitehrin unverändert besteht.

Gibt es ein Update woran das liegt und wie das behoben werden soll? Im qivicon Forum herrscht leider auch "nur das Schweigen im Walde"!

 

Meine gesamte SmartHome Instalaltion ist weiterhin nur eingeschränkt nutzbar und von einer zuverlässigen Alarmierungsfunktion möchte ich überhaupt nicht reden.  

2/3 des Tages blinkt die Station rot (aber Gerätesteuerung bleiben weiterhin erreichbar, zumindest weitgehend), zwischendurch hört das Blinken mal kurzzetiig auf und dann kommen auch die Meldungen wieder an. Das bleibt aber meist nur für kurze Zeit der Fall, denn dann beginnt wieder das Blinken.

 

10 EUR im MOnat ist das derzeit wirklich nicht wert, einfach weil man sich nicht darauf verlasen kann!

Hallo Glaskopf,

ich habe gerade heute morgen einen Anruf vom QIVICON-Support erhalten, weil mein Ticket dort ja noch offen war. Der Supportmitarbeiter hat von den higher-level-Supportern die Meldung erhalten, dass der Fehler behoben sein sollte. Ich konnte ihm nicht weiterhelfen, weil ich mir zwischenzeitlich ein provisorisches LAN-Kabel durchs Wohnzimmer gelegt habe, weil mir das Ganze zu lange dauerte. Deshalb habe ich seit 28. Mai kein Blinken mehr und dafür eine funktionierende Anlage gehabt.

Wir haben vereinbart, dass ich heute Morgen nach dem Gespräch wieder den Stecker ziehe ( 09:00 Uhr ) und er mich morgen erneut anruft, um festzustellen, wie sich das Gerät in der Zwischenzeit verhalten hat. Bis jetzt ( 15:00 Uhr ) ist alles ruhig, kein Blinken, in der QIVICON-App ist die Zentrale per WLAN-App im Internet und verliert die Verbindung auch nicht, wenn man bei Mein Qivicon nachschaut. Das sieht bis jetzt gut aus. Mal sehen, was der Support-Mitarbeiter morgen früh sagt, ob es nur eine Lösung ist, die QIVICON bei mir aufgespielt hat, oder ob es eine Lösung für alle sein soll.

Schaunmermal, wenn's so bleibt, wie es jetzt ist, ist alles gut.

Ich werde mitteilen, wie's weitergeht.

Gruß


Musimeyer

2018-06-12T13:29:57Z
  • Dienstag, 12.06.2018 um 15:29 Uhr
Hallo Musimeyer,


vielen Dank für das Update. Ich habe leider kein Lan am Standort, sondern nur WLAN. Derzeit blinkt die Basis in "altbewährter" Weise rot. Aber ich habe durch Stromlos-Setzen jetzt mal wieder einen Neustart ausgelöst.


Schaun mer mal ...

2018-06-12T17:00:36Z
  • Dienstag, 12.06.2018 um 19:00 Uhr
Blinkt weiterhin beständig rot.


Entweder ein Märchen des Support-Mitarbeiters oder vieleicht eine individuelle Lösung. Tippe aber eher auf ersteres: das ist im IT Endkunden Support ja nicht unüblich auf "irgendwelche  Updates im hintergrund" zu verweisen. Lässt sich erstmal kaum überprüfen und verschafft erstmal Ruhe...

2018-06-13T08:21:30Z
  • Mittwoch, 13.06.2018 um 10:21 Uhr

Moin zusammen, hier meine Info, die ich gerade in der TELEKOM-Community zum Thema geschrieben habe:


@Thorsten Sch.  schrieb:

Hallo @Glaskopf, hallo @Musimeyer,

"Der Supportmitarbeiter hat von den higher-level-Supportern die meldung erhalten, dass der Fehler behoben sein sollte."

Ok, das klingt spannend. Wir haben hier nach wie vor die Info, dass das Problem noch nicht gefunden wurde.

"Ich werde mitteilen, wie's weitergeht."

Das ist super, vielen Dank.

Beste Grüße und Euch noch einen schönen Abend
Thorsten Sch.



So, liebe Gemeinde, hier nun das Update mit den Erfahrungen seit gestern, 12.06.2018:

Bis 17:59 Uhr hat's die Homebase 2 ohne Blinken ausgehalten, fing dann aber an zu blinken, und in den Einstellungen unter Zentrale/Systeminformationen zeigte sie dann an, dass sie seit 17:59 offline ist. Beim Schaubild Zentrale war dann auch das grüne Häkchen einem roten Kreuz gewichen.

Weil ich etwas außer Haus zu erledigen hatte, habe ich das LAN-Kabel wieder eingesteckt, und alles war wieder gut. Nach Rückkehr gegen 22:15 Uhr habe ich das Kabel wieder gezogen, und die HB2 hat sich brav per WLAN verbunden. Dieser Zustand dauerte an bis heute Morgen 08:42 Uhr, als ich kurz vor dem erwarteten erneuten Anruf des QIVICON-Mitarbeiters vom Schlafzimmer aus mal sehen wollte, was denn wohl meine HB2 so treibt. Ich war zunächst überrascht, dass ich in den Einstellungen neben dem Zentrale - Bildchen erst ein grünes Häkchen sah, das dann aber nach ca. 1 Sekunde auf das rote Kreuz wechselte. Im Untermenü Systeminformationen gab's dann auch folgerichtig die Fehlermeldung, dass die Zentrale seit 08:42 Uhr offline ist. Seitdem blinkt das Ding auch wieder.

Wenig später rief dann der QIVICON-Mitarbeiter an und erkundigte sich nach unserem Sorgenkind. Ich gab ihm die vorstehend genannten Daten, die er dem bestehenden Ticket hinzufügte, und erlaubte erneut für 14 Tage die Ferndiagnose für QIVICON, damit die Jungs während dieses Zeitraums jederzeit schauen können, was meine Kiste so treibt.

Wirklich seltsam ist, dass der Supportmitarbeiter auf meine HB2 und die Meldungen und Einstellungen sehen konnte, obwohl das Gerät und die Software offline, d.h. ohne Verbindung zum Internet, anzeigten.

Auch das Phänomen, dass das Offlinegehen quasi erst ausgelöst wurde, als ich in den Einstellungen nach dem aktuellen Zustand der HB2 geschaut habe, war mir schon früher aufgefallen.

Jedenfalls hat der Supportmitarbeiter alles aufgeschrieben und wird das Ticket jetzt wieder an die higher-level-Kollegen zurückgeben mit der Info warnix, nochmal.

Er meldet sich wieder, wenn er das Ticket zurück hat. Ich werde bis dahin wieder aufschreiben, wenn sich die Kiste wieder berappelt und sich per WLAN verbunden hat usw., damit ich dann später wieder berichten kann. Wenn ich längere Zeit das Haus verlasse, werde ich sicherheitshalber das Kabel stecken, protokollieren und nachher wieder rausziehen, damit QIVICON level 3 (oder so ) seinen Job machen kann.

Ich habe den Supportmitarbeiter zwar nicht direkt gefragt, gehe aber nach dem, was er mir geschildert hat, davon aus, dass die Lösung, die man dort gefunden zu haben glaubte, zunächst eine Einzelfalllösung war ( vielleicht auch, damit Ihr nicht alle durch aufhörendes Blinken irritert werdet ))  )

Wenn's was Neues gibt, lass ich's Euch wissen.

Gruß


Musimeyer

2018-06-14T14:40:45Z
  • Donnerstag, 14.06.2018 um 16:40 Uhr
Vielleicht kann ich zur Aufklärung beitragen, warum dieser Fehler einfach nicht beseitigt wird. Meine Vermutung ist, dass die Entwickler alle Hände voll damit zu tun habe, die Fehler in dem Thread ..


"Warum bekomme ich keine Meldungen mehr aufs Smartphone?"


.. sicher zu implementieren. Derzeit funktioniert nach einem Neustart leider noch alles beim ersten Mal, wie es eigentlich von uns dummen Kunden erwartet wird. Erst ab dem zweiten Mal steigern sich die auftretenden Fehler, bis sie schließlich nach weiteren Versuchen zuverlässig und beständig auftreten.


Ja, ich bin mehr als nur angefressen. Da funktionierte bei uns das System endlich einmal über eine ungewohnt lange Zeit von mehreren Monaten ordentlich, aber jetzt geht's wieder mit alten und neuen von vorne Fehlern los.


Das Ganze ist einfach nur noch erbärmlich. ;-(


PS:


Die sog. Hotline beim Support ist wohl kurz vorm Durchglühen. Nach 30 Minuten Wartezeit habe ich aufgegeben. Wie konnte ich auch auf die Idee kommen, dass man hier Hilfe erwarten kann, wenn bereits im Forum keinerlei Reaktion von offizieller Seite mehr kommt.


2018-06-16T08:53:21Z
  • Samstag, 16.06.2018 um 10:53 Uhr
und es blinkt weiterhin lustig rot -- zum Gespött aller Besucher. Prima Aushängeschild für die Telekom,da ja prominent das Logo darauf klebt..


Macht doch endlich mal etwas !!!

2018-06-19T09:33:55Z
  • Dienstag, 19.06.2018 um 11:33 Uhr
Hallo glaskopf,

die Kollegen der Technik arbeiten weiterhin am Thema, sobald ich hierzu einen neuen Status erhalte, informieren wir Sie.

Viele Grüße
Das QIVICON Support Team
2018-06-19T09:45:16Z
  • Dienstag, 19.06.2018 um 11:45 Uhr
Danke für das Update
2018-08-05T14:29:11Z
  • Sonntag, 05.08.2018 um 16:29 Uhr

Ich weiss zwar, dass ich erst bei einem Statusupdate eine Info bekommen soll, aber trotzdem mal meine Rückmeldung: 


Homebase 2 blinkt auch nach dem Urlaub Immer rot und benötigt weiterhin einen (mind.) täglichen Neustart.

 Sie scheint aber dennoch mit dem Internet verbunden, denn auch die Steuerung via Alexa ist problemlos möglich. Auch die Kameras (dlink) haben ihre Bilder geliefert. 


Ein Verbinden mit der Basis via App ist aber nicht möglich. Mitteilungen erfolgen auch nur nach dem Neustart.



2018-08-05T21:42:58Z
  • Sonntag, 05.08.2018 um 23:42 Uhr
  • zuletzt editiert von Markus B.

Hallo Glaskopf,

ich glaube mittlerweile, dass es den Typen bei QIVICON und der Telekom egal ist, was hier geschrieben wird, denn ich hatte vor gut zwei Monaten nach dem letzten Kontakt zur Hotline ( siehe meine Beiträge mit den unterschiedlichen Support-Mitarbeitern usw.) zunächst den Eindruck, dass die Leute dort die Fehlermeldungen ernst nehmen. Ich habe dann etwa anderthalb Monate lang alles penibel notiert, was mir mein System so geboten hat, aber leider hat weder der Telekom - noch der Qivicon - Support sich mal wieder gemeldet. Ich habe dann vor geraumer Zeit mein provisorisch verlegtes LAN-Kabel in die HB2 gesteckt und habe dadurch ein funktionierendes System.

Es ist einfach widerlich, wie man hier von den so genannten Support - Mitarbeitern und den angeblichen higher-level-Leuten regelrecht verscheißert wird. Den Namen des Telefon-Support-Mitarbeiters konnte ich mir relativ gut merken, weil er sich phonetisch so anhörte wie der Name meines ehemaligen Mathe-Lehrers (Anmerkung Community Admin: Name wurde entfernt). Der machte auf mich am Tel. einen ordentlichen Eindruck, und er hat sich ja anfangs auch an seine Zusagen gehalten. Nun aber ist absolute Funkstille.

Wahrscheinlich hat bei denen mal wieder keiner den Schneid zu sagen, dass WLAN doch nicht die richtige Anschlussart für die HB2 ist ( oder sie sind zu blöd, den Fehler tatsächlich zu finden und zu beheben ). Obwohl: Es hat ja einige Monate reibungslos funktioniert, bis sich dann irgendwelche neunmalklugen Typen daran gemacht haben, App und Software zu verschlimmbessern und im April/Mai das ganze Konstrukt zerschossen haben.

Es wäre auch alles nicht so schlimm, wenn dieser ganze Mist nicht jeden Monat auf der Rechnung als Kostenfaktor auftauchen würde und man damit dann nicht nur mit dem Kaufpreis für den Elektroschrott sondern auch über die monatlichen Gebühren immer wieder darauf gestoßen wird, dass man dafür, dass man hier von Betrügern eine Ware gekauft hat, die die beworbenen Eigenschaften nicht ( jedenfalls nach den letzten Updates im April nicht mehr ) hat, auch noch monatliche Gebühren zu entrichten hat, von denen dann diese unfähigen oder unwilligen Support-Heinis bezahlt werden, die anstatt ihren Job ordentlich zu machen uns allen einfach den Stinkefinger zeigen und sich wahrscheinlich  beim Lesen unserer Beiträge vor Lachen auf die Schenkel schlagen. Sie sind ja gut durch das Unerreichbarkeitssystem von Hotlines u.a. geschützt.

Der Versuch, einen Pudding an die Wand zu nageln, beschreibt leider sehr treffend die Situation, in die man gerät, wenn man hier Hilfe bei einem Problem, das diese Typen erst geschaffen haben, erwartet.

Schade, Qivicon und Telekom, die Chance, positiv aufzufallen, habt Ihr leider völlig vertan.


Musimeyer

2018-08-06T10:39:10Z
  • Montag, 06.08.2018 um 12:39 Uhr
Musimeyer:

..


Der Versuch, einen Pudding an die Wand zu nageln, beschreibt leider sehr treffend die Situation, ..



Nein, ich kann's mir einfach nicht verkneifen.



Und ich frage mich, wie man so lange bei einer Funkverbindung auf der Leitung stehen kann, denn das Problem gibt's ja schon seit Monaten. ;-(

2018-08-06T23:18:55Z
  • Dienstag, 07.08.2018 um 01:18 Uhr

Hallo zusammen,

hier meine Nachricht von heute in der Telekom-Community als Reaktion auf den neuen Post von Glaskopf dort:


@Glaskopf  schrieb:

Hallo @Musimeyer

 

ich glaube, Sie haben das tatsächlich richtig eingeschätzt. Man versucht das Problem WLAN auszusitzen, vielleicht kommt irgendwann ein Hardware Update dass dann als (kostenpflichtige) Lösung angepriesen wird. Das qivicon Forum ist nahezu nutzlos, aber auch hier im Telekom-Forum, das z.b im Mobilfunk und DSL Bereich serviceseitig top ist, scheint man im Bereich SmartHome auch beinahe hilflos  zu sein. 

 

Warum auch immer?

 

 

Tja, das ist ja die traurige Situation, die sowohl hier als auch bei Qivicon leider seit diesen unseligen Updates vor mittlerweile gut drei Monaten besteht, dass sich niemand von den eigentlich Verantwortlichen mehr zu Wort meldet, sondern dass die Leute hüben wie drüben völlig abgetaucht sind. Mit anderen Bereichen der Foren habe ich weder bei T-com noch bei Qivicon Erfahrungen und kann deshalb dazu auch nichts sagen. Schön, wenn es dort mehr Kompetenz gibt, aber das wird uns hier nicht helfen. Wahrscheinlich wird es so kommen, dass sie tatsächlich irgendwann mit neuer Hardware um die Ecke kommen, die dann auf einmal WLAN trotz der Entwickler kann und das dann als das Highlight des Jahres anpreisen, um den Leuten wieder mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Warten wir also auf das nahende Weihnachtsgeschäft, und dann werden die Admins wohl unsere ganzen Beiträge wortlos löschen, damit wieder Platz ist für die nächsten Blöden, die sie angeschmiert haben. Die werden dann wenigstens nicht irritiert von unseren Posts..... .

Mal sehen, wie's weitergeht

Musimeyer

2018-08-06T23:20:20Z
  • Dienstag, 07.08.2018 um 01:20 Uhr

Hallo zusammen,

hier meine Nachricht von heute, mit der ich auf Glaskopfs Beitrag in der Telekom - Community reagiert habe:


@Glaskopf  schrieb:

Hallo @Musimeyer

 

ich glaube, Sie haben das tatsächlich richtig eingeschätzt. Man versucht das Problem WLAN auszusitzen, vielleicht kommt irgendwann ein Hardware Update dass dann als (kostenpflichtige) Lösung angepriesen wird. Das qivicon Forum ist nahezu nutzlos, aber auch hier im Telekom-Forum, das z.b im Mobilfunk und DSL Bereich serviceseitig top ist, scheint man im Bereich SmartHome auch beinahe hilflos  zu sein. 

 

Warum auch immer?

 

 

Tja, das ist ja die traurige Situation, die sowohl hier als auch bei Qivicon leider seit diesen unseligen Updates vor mittlerweile gut drei Monaten besteht, dass sich niemand von den eigentlich Verantwortlichen mehr zu Wort meldet, sondern dass die Leute hüben wie drüben völlig abgetaucht sind. Mit anderen Bereichen der Foren habe ich weder bei T-com noch bei Qivicon Erfahrungen und kann deshalb dazu auch nichts sagen. Schön, wenn es dort mehr Kompetenz gibt, aber das wird uns hier nicht helfen. Wahrscheinlich wird es so kommen, dass sie tatsächlich irgendwann mit neuer Hardware um die Ecke kommen, die dann auf einmal WLAN trotz der Entwickler kann und das dann als das Highlight des Jahres anpreisen, um den Leuten wieder mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Warten wir also auf das nahende Weihnachtsgeschäft, und dann werden die Admins wohl unsere ganzen Beiträge wortlos löschen, damit wieder Platz ist für die nächsten Blöden, die sie angeschmiert haben. Die werden dann wenigstens nicht irritiert von unseren Posts..... .

Mal sehen, wie's weitergeht

Musimeyer

2018-09-05T18:13:27Z
  • Mittwoch, 05.09.2018 um 20:13 Uhr
Hallo!
Dieses Problem scheint qivicon wirklich aussitzen zu wollen... keine Reaktion seit einem Monat!
Die HB2 blinkt immer noch regelmäßig rot! Wann wird denn dieser Fehler nun endlich gelöst?
Gruß s.p.y.k.e
2018-09-05T18:31:49Z
  • Mittwoch, 05.09.2018 um 20:31 Uhr
Da bin ich ja richtig gut dran.

Es gibt Stunden, da kennt meine HB2 das Internet und blinkt nicht.


Ansonsten: in der Tat, Enttäuschung auf ganzer Linie. WLAN war der ausschlaggebende Punkt bei der Kaufentscheidung, aber in der Hinsicht habe ich wohl einen Fehlkauf gemacht. Weiterempfehlen kann ich das auf jeden Fall nicht.

2018-09-06T06:49:24Z
  • Donnerstag, 06.09.2018 um 08:49 Uhr
Was passiert eigentlich, wenn man den Router neu startet?
2018-09-07T19:52:56Z
  • Freitag, 07.09.2018 um 21:52 Uhr
Na was wohl?
Alle Geräte verbinden sich wieder und nach kurzer Zeit blinkt die HB2 wieder rot... 😒
Auch wenn die HB2 neu gestartet wird, blinkt sie... richtig ... nach kurzer Zeit wieder rot.
Gruß
2018-09-14T10:44:34Z
  • Freitag, 14.09.2018 um 12:44 Uhr
Hallo qivicon,
ist es wieder soweit?
Einfach mal wieder nicht melden und das Problem aussitzen? Es kann doch nicht so schwer sein, dieses Problem zu lösen, oder???
Eines Reaktion von Euch wäre ja mal was...
Gruß
2018-09-14T14:42:15Z
  • Freitag, 14.09.2018 um 16:42 Uhr
Hallo s.p.y.k.e,

ich kann Ihnen aktuell leider keinen neuen Status hierzu nennen, da ich zuletzt keine Neuigkeiten hierzu erhalten habe. Das Thema ist jedoch adressiert und die Kollegen arbeiten daran.

Viele Grüße
Das QIVICON Support Team

Dateianhänge
    😄