Rodik

SmartHome Bewegungsmelder innen im Briefkasten?

Hallo zusammen,


auf der Webseite von smarthome.de wird als ein Anwendungsfall der Einsatz im Briefkasten vorgeschlagen, um eingehende Post zu überwachen.

Wie funktioniert das denn genau? Über die Helligkeitserkennung oder über den Bewegungsmelder?

Wie wird denn die Bewegung erkannt? Reicht da ein Brief, der am Melder „vorbeifliegt“ oder ist das ein Sensor der auf Wärme reagiert?


Hat jemand bereits Erfahrungen damit?


Danke und Gruß,

Rodik

Speichern Abbrechen
48 Kommentare
2019-03-09T13:15:16Z
  • Samstag, 09.03.2019 um 14:15 Uhr
Der optische HM Senor hatte so gut wie nie Erreichbarkeitsprobleme, funktionierte nur wegen des Einbauplatzes nicht. Alle anderen waren immer wieder nicht erreichbar.
2019-03-09T16:06:26Z
  • Samstag, 09.03.2019 um 17:06 Uhr
Also auch der Magnetsensor von Homematic hatte Erreichbarkeitsprobleme?
2019-03-09T16:35:55Z
  • Samstag, 09.03.2019 um 17:35 Uhr
so, jetzt habe ich den optischen Sensor wieder installiert. Dieses Mal habe ich oben ein angewinkeltes Alustück als Reflektor an die Klappe geklebt.

Regel eingerichtet, dass eine Pushnachricht 'Sie haben Post' gesandt wird und meine HUE go 5 Minuten grün leuchtet.

Geht jetzt wieder. Und wenn das einer abreisst, schraube ich es an die Klappe.

Weißt Du, ob es einen Reichweitenunterschied zu dem optischen HMIP Sensor gibt?
2019-03-09T18:41:12Z
  • Samstag, 09.03.2019 um 19:41 Uhr
jvs1402:


Weißt Du, ob es einen Reichweitenunterschied zu dem optischen HMIP Sensor gibt?

Wenn, dann ist der Unterschied minimal.

2019-03-15T13:27:11Z
  • Freitag, 15.03.2019 um 14:27 Uhr
Hallo zusammen,

ich habe jetzt gebastelt. Ich habe einen magnetischen Homematic-Türkontakt umgebaut und mit einem externen Magnetsensor (kabelgebundener Türkontakt) verlängert.

Außerdem habe ich eine externe Batteriebox angeschlossen, um nicht immer die Knopfzellen wechseln zu müssen. Nun wird der Sensor von 2 Batterien AA gespeist.

Den Magneten zum Kontakt habe ich an die Briefkastenklappe geklebt und den Reedkontakt auf die Gegenseite im Briefkasten. 

Das wäre soweit alles toll, wenn nicht der Briefkasten innen aus Stahlblech wäre. Das schirmt natürlich prima den Magneten ab! Bei Youtube habe ich gelesen, dass ein zweiter Magnet helfen könnte (Gegenpol). Das klappt auch, nur leider zeigt mir nun die SmartHome-App immer den Fensterkontakt als geöffnet an. Kann man das abschalten? Dann wäre ich mit meiner Bastellösung zufrieden... Alternativ habe ich mir nun noch einen Neigungssensor als elektronisches Bauteil bestellt. Den würde ich dann von innen an die Briefastenklappe kleben wollen. Das Hochklappen der Briefkastenklappe müsste dann ja als Lageänderung erkannt werden und somit den Homematic-kontakt auslösen...

Hat noch jemand andere Vorschläge?

Gruß,

Rodik 


2019-03-16T10:51:23Z
  • Samstag, 16.03.2019 um 11:51 Uhr
Und wie möchtest du den Neigungssensor in der HB anbinden?
2019-03-16T12:11:04Z
  • Samstag, 16.03.2019 um 13:11 Uhr
Muss er doch nicht, der Neigungsschalter löst doch nur den magnetischen Fensterkontakt aus 😬
2019-03-16T13:18:14Z
  • Samstag, 16.03.2019 um 14:18 Uhr
Genau. Ich möchte den Neigungssensor statt des kabelgebundenen Türkontakts anschließen und innen an die Briefkastenklappe kleben. Dieser Sensor hat innen 2 Kugeln, die einen Kontakt schließen. Neigt sich die Briefkastenklappe, öffnet sich der Kontakt, weil die Kugeln sich bewegen und den Kontakt öffnen. Das sollte erkannt werden...
2019-03-18T15:14:08Z
  • Montag, 18.03.2019 um 16:14 Uhr
Mein optischer EQ3-Sensor arbeitet zufriedenstellend. Er ist manchmal nicht erreichbar. Das liegt, wie Rodik schon beschrieb, an der Abschirmung durch das Blech. Allerdings verbindet er sich beim Öffnen des Briefkastendeckels immer wieder sofort. Testweise habe ich mir jetzt einen optischen HMIP Sensor bestellt. Meine Hoffnung ist, dass er eine geringfügig bessere Erreichbarkeit hat.

Ich habe übrigens in einer Geräteübersicht gesehen, dass der optische Sensor eine größere Reichweite hat als der Magnetsensor. Daher funktionierte der damals bei mir wohl nicht.


2019-03-21T06:23:15Z
  • Donnerstag, 21.03.2019 um 07:23 Uhr
Hallo Rodik, war dein Umbau erfolgreich?

Bei mir hat auch der optische HMIP-Sensor keine Verbesserung gebracht. Er ist teilweise nicht erreichbar. Es scheint dabei auch eine Korrelation mit der Außentemperatur zu geben. Also unterscheiden sich HM und HMIP in der Realität nicht.

Aus meiner Sicht ist dier Use Case kaum realisierbar, da sich Briefkästen in der Regel außerhalb des Hauses / der Wohnung befinden und aus Blech sind. Da wird man in vielen Fällen ein Reichweitenproblem bekommen. Da es nur Repeater für ZigBee Geräte gibt, käme dann dann nur noch ein Bitron Magnetkontakt mit zus. Eingang und einem Mikroschalter in Frage. Allerdings ist die Reichweite dieser Kontakte äußerst bescheiden. Da wird dann vermutlich auch ein Repeater in der Nähe nicht inbedingt etwas bringen, wenn man durch eine Außenwand dringen muss. So zumindest meine Erfahrung mit diesen Kontakten.

Wenn, ist das alles nur mit aufwendigen Basteleien umzusetzen.

Mein Fazit: ich lasse das so und verzichte auf weiteres Experimentieren.
2019-03-21T13:07:36Z
  • Donnerstag, 21.03.2019 um 14:07 Uhr
Hallo noch einmal,

ich bin erst jetzt dazu gekommen, den Neigungssensor anzubauen. Das ist aber auch mehr Bestelei als eine professionelle Lösung. Momentan werde ich mein Konstrukt einige Tage testen und dann entscheiden, on ich die Bastelei nicht einfach wieder entferne, weil es keinen Mehrwert bringt. Ich gaube ja, das ist zu instabil, auch mechanisch gesehen, weil der Neigungssensor an der Klappe des Briefkastens vermutlich nicht lange hält... Von der Reichweite her geht es bei mir, weil EG...

Gruß Rodik

2019-03-21T13:48:13Z
  • Donnerstag, 21.03.2019 um 14:48 Uhr
...so schnell kann es gehen... Ein Mal wurde mir die eingehende Post signalisiert, dann war der Neigungssensor nicht mehr stabil an seinem Platz. Ich gebe diese Lösung nun auf und werde es noch ein letztes Mal mit einem optischen Sensor und Reflexionsfolie an der Briefkastenklappe versuchen.... Dann ist aber wirklich Schluss mit dieser „Versuchsreihe“!
2019-03-21T15:49:15Z
  • Donnerstag, 21.03.2019 um 16:49 Uhr
Wenn Du keine Reichweitenprobleme hast, sollte es mit einem optischen Sensor funktionieren. Meine Lösung funktioniert zuverlässig (sofern der Sensor erreichbar ist). Der ist auch bei mir im EG und ca. 10m von der Home Base entfernt. Möglicherweise wird das eher durch niedrige Temperaturen ausgelöst. Niedrige Temperaturen vermindern die Leistung der Batterien.
2019-03-21T15:59:51Z
  • Donnerstag, 21.03.2019 um 16:59 Uhr
Ich bin gespannt. Leider ist der Abstand der Klappe des Briefkastens bis zur nächsten Befestigungsmöglichkeit des Sensors ca. 5 cm. Ich hoffe, eine spezielle Reflektorfolie auf der Innenseite der Briefkastenklappe hilft. Ich werde berichten... 
2019-03-21T16:12:57Z
  • Donnerstag, 21.03.2019 um 17:12 Uhr
Oh je, ich glaube das wird nichts. Anfangs hatte ich ähnlich gebastelt und keine geeignete Position gefunden.

Ich habe mir jetzt einen kleinen massiven Metallbügel an die Klappe geschraubt, der vor das Sensorfeld klappt. Der Abstand beträgt < 1mm zum Sensor. Das funktioniert soweit zuverlässig.
2019-03-21T22:58:39Z
  • Donnerstag, 21.03.2019 um 23:58 Uhr
Meine Lösung:

1. Briefkasten ist ein "amerikanischer" Briefkasten aus Aluminium, d.h. ein halbrunder geschlossener Kasten mit einer Klappe  an einer Schmalseite, der freistehend montiert ist.
2. Der Briefkasten ist am Gartentor ca. 20-25 m von der Hombase (HB2) im Hausflur in der Mitte des Hauses entfernt. Das Signal muss die Aluminiumhülle des Briefkasten und (mindestens) die Außenwände des Hauses durchdringen.
3. Im Briefkasten ist hinter der Klappe ein optischer Fenstersensor eq3 HMIP-SWDO (Homematic IP) montiert/festgeklebt, der beim Öffen der Klappe auslöst.
4. Der Sensor ist in mehrere Situationen eingebunden und löst diese zuverlässig aus.
5. Im Winter 2017/2018 hat die relativ neue Batterie zweistellige Minusgrade im "unbeheizten" Briefkasten nicht überlebt.
6. Ansonsten funktioniert die Installation weitgehend störungsfrei, von Softwareupdates der Homebase, die das Homematic IP Verbindungsmodul lahmlegen, abgesehen . Im vergangenen milden Winter gab es keine Batterieprobleme.

2019-03-22T07:38:47Z
  • Freitag, 22.03.2019 um 08:38 Uhr
Ich denke, die Wahl des optischen HMIP Sensors ist die beste Lösung. Da es jetzt wärmer ist, bleib mein Sensor durchgängig erreichbar. Die Temperatureinflüsse scheinen tatsächlich bei mir das einzige Problem zu sein. Eventuell versuche ich einmal eine stabile Stromversorgung über die Klingelanlage zu realisieren.  
2019-03-25T16:06:10Z
  • Montag, 25.03.2019 um 17:06 Uhr
Hallo zusammen,

nun habe ich wohl eine funkrionierende Lösung. Die selbstklebende Reklektorfolie reichte leider nicht aus, um den Abstand der Briefkastenklappe zum optischen Sensor zu überbrücken. Ich habe nun, auf die Idee gebracht durch das Youtube-Video mit einem Fahrrad-Katzenauge, einen Reflektor von einer Fahrradpedale genommen. Der ist schön schmal und ich musste ihn nicht zurecht schneiden. Das hätte ich mit einem „normaen“ Katzenauge wohl machen müssen. VHB-Band auf die Rückseite und schwupps an die Klappe geklebt. Funktioniert! 😃

Nun bin ich auf die Langzeitfunktion gespannt...

Gruß,

Rodik

2019-03-27T23:15:48Z
  • Donnerstag, 28.03.2019 um 00:15 Uhr
...bisher funktioniert es und ich erhalte zuverlässig eine Meldung, wenn die Post da war... 👍
2019-03-28T07:06:49Z
  • Donnerstag, 28.03.2019 um 08:06 Uhr
Das ist doch mal eine positive Nachricht.

Meine Installation hat halt nur das Erreichbarkeitsproblem < 4 Grad, funktioniert ansonsten zu ca. 95%. Aber egal.

Dateianhänge
    😄