s.p.y.k.e

Still ruht der See...!?!?

Hallo Sascha!
Mittlerweile ist es schon Mitte Februar und ich habe den Eindruck, dass bei Qivicon samt Magenta App nichts passiert. - Stillstand ist Rückschritt! -

Nur mal ein paar Punkte, die schon in 2017 erledigt sein sollten:
- Statement zu HM IP (schon vor Wochen angekündigt...)
- einwandfrei funktionierende Heizungssteuerung ( es ist jetzt das zweite Jahr, in dem das System hier auf ganzer Linie versagt..., versprochen wurde dazu schon viel!)
- GPS / automatisierte Ankunft
- Nichterreichbarkeit einzelner Komponenten, die vorher einwandfrei funktioniert haben
- gestörter Alexa Skill

Was ist mit 2018??
- Roadshow!?
Schafft ihr es überhaupt, neue Funktionen zu implementieren (von denen eure Führungskräft in Interviews immer erzählen und viel versprechen und die teilweise in Werbung der Telekom zu sehen ist) oder habt ihr mit den Altlasten so viel zu tun, dass es gerade so dazu reicht, das System einigermaßen am Laufen zu halten?

Ich nutze (noch) dieses System und zahle dafür. Also kann ich als Kunde auch eine einwandfreie Funktion erwarten.

s.p.y.k.e
Speichern Abbrechen
25 Kommentare
2018-02-13T14:02:48Z
  • Dienstag, 13.02.2018 um 15:02 Uhr
Ich glaube langsam es lohnt sich nicht auf dieses System zu setzen ,es tut sich nichts .Es werden immer noch Probleme gepostet die auch schon vor einem Jahr auf getaucht sind. 
Es sind seit langem Geräte auf dem Markt ,die eigentlich unerlässlich für ein Smarthome sind ,aber einfach nicht eingebunden werden,zum Beispiel eine simple Statusanzeige ,ein festes Bedienfeld (seit einem halben Jahr angekündigt) Innensirene (nicht Telekom)usw. Wie oft ich schon ausversehen einen Alarm ausgelößt habe .Es kann doch nicht so schwer sein eine simple LED zu plazieren die anzeigt "Alarm an -Alarm aus" . Hat jedes simple Alarmanlagenset für unter 100 €..
Ich bin am überlegen zu Homatic (nicht ip) zu wechseln und das hier alles zu kündigen.

2018-02-14T08:07:14Z
  • Mittwoch, 14.02.2018 um 09:07 Uhr
Ich verstehe auch nicht ganz, warum so viel Stillstand ist und andere Dinge so schläppend voran gehen. Die Telekom braucht für eine simple Einbindung ewig und mit der App kann man derzeit auch noch nicht viel machen.
Dabei gibt es mehrere Quellen, wonach die Telekom sehr viel Geld in das Thema investiert / investieren will.
Ich könnte mir nur vorstellen, dass eine Übernahme vorbereitet wird und das eigene System daher vernachlässsigt.
2018-02-14T12:08:18Z
  • Mittwoch, 14.02.2018 um 13:08 Uhr
Xela-T:
...
Ich könnte mir nur vorstellen, dass eine Übernahme vorbereitet wird und das eigene System daher vernachlässsigt.

Dann hoffe ich mal, dass sie GreenPocket übernehmen... dann wäre ein sehr gutes Zeichen für eine zukünftige App.
Um die "Verschwörungstheorien" noch etwas anzuheizen, würde das auch den Ausstieg von Vattenfall erklären.  
2018-02-14T13:48:06Z
  • Mittwoch, 14.02.2018 um 14:48 Uhr
Albatros:
Xela-T:
...
Ich könnte mir nur vorstellen, dass eine Übernahme vorbereitet wird und das eigene System daher vernachlässsigt.

Dann hoffe ich mal, dass sie GreenPocket übernehmen... dann wäre ein sehr gutes Zeichen für eine zukünftige App.
Um die "Verschwörungstheorien" noch etwas anzuheizen, würde das auch den Ausstieg von Vattenfall erklären.  


Welcher Mehrwert sollte für die Kunden durch die Übernahme von Greenpoket herausspringen? So wie ich weiß programmiert Greenpocket sowieso schon für Qivicon.
2018-02-14T14:03:47Z
  • Mittwoch, 14.02.2018 um 15:03 Uhr
Ja, aber nicht für die Telekom Magenta App, sondern für verschiedene andere (Strom) Anbieter. 
Da dieses Jahr die neue Magenta App im Fokus liegt und Du bzgl. Übernahmen spekulierst, habe ich einfach 1+1 zusammengezählt.

Da ich die App kenne, weiß ich auch genau, welche Forderungen an die neue App (die hier immer wieder auftauschen) sofort erfüllt wären. Sind min. 80%.
Web Browser Unterstützung, Log Funktionen auf Aktoren, WENN DANN, Geofencing in beide Richtungen, Lichtwecker und all das, was mir jetzt so schnell nicht einfällt.
Wenn man diese App nun Magenta konform erweitern würde, käme da ganz sicher was richtig gutes raus. Die neue App dann als Profi Version oder wie auch immer verkauft, hätte man sogar die "Migration" der Funktionalitäten im Griff. Wer will kann, wer nicht will, behält alles so wie es ist.
Dann passiert auch nicht sowas wie letztes jahr, dass durch eine kleine Änderung die Programme vieler User nicht mehr so funktionierten, wie zuvor.

Aber vermutlich träume ich gerade nur etwas... 

2018-02-14T14:09:19Z
  • Mittwoch, 14.02.2018 um 15:09 Uhr
Das wäre natürlich schon ziemlich gut. 👍

Ich stecke meine Hoffnung dieses Jahr nochmal in Qivicon/Telekom App. Es ist mir auch egal wer die neue App anbietet. Wenn sich da in nächster Zeit nichts tut, gehe ich direkt zu Homematic.
2018-02-16T06:15:18Z
  • Freitag, 16.02.2018 um 07:15 Uhr
Hallo Sacha G!
Ruht der See nicht nur... ist er eventl. sogar zugefroren???

Wie man hier sieht, beschäftigen nicht nur mich meine o.a. Fragen! Viele erwarten Antworten!!!

Auf eine Reaktion warten wir allerdings immer noch... 😒 Warum ist das so?
Es kann nicht sein, dass es einfach ausgesessen wird.
Also?

Gruß s.p.y.k.e
2018-02-16T09:40:15Z
  • Freitag, 16.02.2018 um 10:40 Uhr
Danke für den Beitrag s.p.y.k.e, genau das Gefühl habe ich auch.

Bei jedem Problem wird "entsprechend adressiert", "befindet man sich im Austausch", "wurden die Kollegen informiert", "nochmal nachgehakt" und es passiert exakt nichts.

Es beschleicht mich das Gefühl das nicht ein Mitarbeiter Vollzeit an dem System arbeitet, so unfassbar langsam kann doch niemand arbeiten. Ich bin selber Softwareentwickler und wenn wir für die Behebung eines schwerwiegenden Bugs Wochen oder gar Monate bis Jahre brauchen würden, wäre unsere Firma längst insolvent. Die Telekom kann sich das erlauben.

Wenn ich nicht so schon viel Geld investiert hätte, wäre ich schon längst zu einem anderen System gewechselt. Jedem meiner Smarthome-interessierten Bekannten habe ich jedenfalls dringendst von dem Systen abgeraten.
2018-02-16T09:49:19Z
  • Freitag, 16.02.2018 um 10:49 Uhr
Ich kenne IT-Dienstleister, die ihre Kunden mit Homematic ausstatten. Ich habe das Telekom-System bei diesen als Alternative ins Spiel gebracht. Die Rückmeldung war, dass es für Dienstleiser eher uninteressant ist, weil sie selbst und ihre Kunden mit dem Namen Telekom eher Negatives verbinden wie Probleme bei Festnetzumstellungen, Mobilfunk usw.

Ich selbst hab das auch schon einige Male erlebt. Beispiel: Die Freischaltung meines Internetanschlusses hat sich um 2 Monate verzögert, weil man den Fall erstmal zwei Monate in der Abteilung "Der Kunde hat keine Ahnung / Wir schicken erst zehn mal einen Techniker raus der dann nur 2 mal kommt, aber sagt, es wäre alles ok und wir lassen den Fall dann hängen bis der Kunde sich wieder meldet und nichts passiert" bis es dann mal zur richtigen Spezialistenabteilung weitergeleitet wurde, wo natürlich festgestellt wurde, dass was bei der Freischaltung schief gelaufen ist und ein Mitarbeiter im Telekom-System einen Knopf nochmal drücken musste... .

Das ganze Qivicon-System ist in der Theorie eine gute Idee, das Problem ist nur, dass die Telekom am Werke ist.

Von vielen modernen und innovaten Unternehmen erhalten die Kunden sehr detailierte Infos über aktuelle Planungsstände zu ihren Produkten und werden gut eingebunden. Man fühlt sich dann immer sehr verbunden/dazugehörig. Hier fühl ich mich derzeit wirklich nur als anonymer Kunde, der bezahlt und eine Leistung erhält, bis man mal was besseres findet und wieder wechselt. Das alles kann sich natürlich auch ändern und darauf setz ich dieses Jahr nochmal meine Hoffnungen.

2018-02-16T10:29:32Z
  • Freitag, 16.02.2018 um 11:29 Uhr
Barnabas:

Wenn ich nicht so schon viel Geld investiert hätte, wäre ich schon längst zu einem anderen System gewechselt...

Das kann ich nicht ganz nachvollziehen, bzw. kann dem nur bedingt zustimmen.
Der größte Teil der Investition in ein Smarthome, findet mit den Aktoren und Geräten statt.
Die Base (in diesem Fall Qivicon) ist dabei eine sehr kleine, überschaubare  Investition.
Einzig die speziellen Telekom/Qivicon Geräte und Bitron sind kritisch. Da gibt es wenig bis keine alternative Base.
Läßt man Dect Aktoren und Bitron von Anfang an weg, ist ein Wechsel durchaus für kleines Geld möglich.

Meiner Meinung nach hat die Telekom dies auch erkannt und setzt bewußt auf Hersteller, Technik und gebrandete Geräte, die möglichst keine Alternativen bei der Base zulassen. Das Centralite Keypad geht vermutlich auch in diese Richtung, da das "normale" Keypad wohl nicht anlernbar ist.

Man kann ruhig mit Qivicon anfangen, das System bietet speziell für Anfänger sehr viele Vorteile.
Nur sollte man von Anfang an sehr stark darauf achten, welche Aktoren und Geräte man anschafft.
Homematic Aktoren, Sonos, Hue, Netatmo und Harmony Hub kann man problemlos auf andere Systeme umziehen. 

2018-02-16T11:10:36Z
  • Freitag, 16.02.2018 um 12:10 Uhr
Ich habe Komponenten von Osram, Philips, Netatmo, Logitech, Bitron Home, Bitron Video, Homematic, Homematic IP und der Telekom im Einsatz.
Möglicherweise könnte ich mit FHEM und viel Bastelei einen Großteil davon unterbringen, einfach wäre der Umstieg aber sicher nicht. Da habe ich momentan noch eher die (wenn auch geringe) Hoffnung, dass das Smarthome bei der Telekom eine etwas höhere Priorität bekommt.
2018-02-16T11:20:28Z
  • Freitag, 16.02.2018 um 12:20 Uhr
https://community.qivicon.de/feedbacks/tipps-fur-einen-systemwechsel?page=26#answer_207954

Hier findest Du zumindest für einen Großteil eine Alternative.
Bastelei ist vielleicht nicht ganz der richtige Begriff.
Du musst - egal mit welcher Alternative - komplett wieder von Vorn anfangen.
Deshalb macht es sehr viel Sinn, sich vorher mit allen Alternativen auseinanderzusetzen.
Vor - und Nachteile gibt es bei allen Systemen.
DAS ultimative System gibt es nicht. 

2018-02-16T11:33:25Z
  • Freitag, 16.02.2018 um 12:33 Uhr
Danke für den Tipp, das Homematic Virtual Interface klingt interessant, werde ich mir mal ansehen.
2018-02-16T13:06:29Z
  • Freitag, 16.02.2018 um 14:06 Uhr
Hallo s.p.y.k.e

das Thema Alexa Skill wurde nun gemeinsam mit Amazon gelöst, damit der Skill nun dauerhaft verbunden bleibt müssen Sie den Skill noch einmal deaktivieren und sich mit Ihren Benutzerdaten neu anmelden und den Skill entsprechend wieder neu aktivieren. Danach sollte nun die Verknüpfung stabil sein.

Zum Thema HomeMatic hatten wir bereits gesagt, dass wir Ihnen hier Informationen zur Verfügung stellen wollen, die dann auch handfest sind. Und für das Jahr 2018 haben wir grundlegend schon eine deutliche Fahrtrichtung bekannt gegeben mit der vollständigen Überarbeitung der Magenta SmartHome App. Wir gehen hier auf wirklich alle Komponenten der App ein und möchten Ihnen ein vollständig überarbeitetes Erlebnis schrittweise zur Verfügung stellen.

Und zum Thema Heizungssteuerung muss ich auf das kommende Update der Magenta SmartHome App verweisen, dessen Veröffentlichung in kürze bevor steht. Sobald wir hier den fixen Termin haben, findet eine entsprechende Ankündigung statt.

Wenn Sie künftig einen tieferen Einblick in unsere Entwicklung haben möchten und mit Ihrer Meinung mitwirken möchten, dann kann ich Ihnen auf jeden Fall die Teilnahme am Community Rat empfehlen.

Viele Grüße
Das QIVICON Support Team
2018-02-16T13:29:20Z
  • Freitag, 16.02.2018 um 14:29 Uhr
Sascha G:
.. Alexa Skill wurde nun gemeinsam mit Amazon gelöst, ..

Zum Thema HomeMatic hatten wir bereits gesagt, dass wir Ihnen hier Informationen zur Verfügung stellen wollen, die dann auch handfest sind. ..

Das erste ist ja einmal eine gute Nachricht, obwohl mir eine solche Abhöreinrichtung nicht ins Haus kommt. Ich tat mich schon schwer damit, dass Qivcion eine Cloud-basiert Lösung ist.

Die zweite Aussage enttäsucht mich nach wie vor. Auf solche "handfesten" Informationen warten wir nun schon über ein halbes Jahr vergebens. 😩

Und hinsichtlich der neuen App kann man vermutlich ebenfalls nicht den großen Wurf, wohl aber einen in der richtigen Richtung erwarten. Aber auf diesem Gebiet kann man wohl auch kaum revolutionäre Änderungen setzen, gestaltet sich doch die Sachlage zu subtil.
2018-02-16T13:58:53Z
  • Freitag, 16.02.2018 um 14:58 Uhr
Meine bescheidene Meinung dazu.... als ich vor etwas über 2 Jahren zu Qivicon gekommen bin hatte ich wesentlich mehr Probleme als jetzt mit meinem Wechsel. Sicher auch, weil es seinerzeit ein völlig neues Feld für mich war. Jetzt empfinde ich es aber als absoluten Vorteil, dass man die Situationen und Einstellungen am Pc vornehmen kann. Das ist sowas von einem Gewinn. Und wenn man bei eq3 Aktoren bleibt, ist es auch kein lernen sondern nur einfach Umdenken. Mit grauen denke ich an die Qivicon App zurück. Allein das einstellen der Heizkurven hab ich seinerzeit als eine Zumutung empfunden.
Bei softwarefehlern die auch mal auftreten können, wird innerhalb von 14 Tagen reagiert. Und...man entscheidet selber, wann und ob man die Zentrale updatet.
2018-02-16T18:22:00Z
  • Freitag, 16.02.2018 um 19:22 Uhr
Froschkerl:
Meine bescheidene Meinung dazu.... als ich vor etwas über 2 Jahren zu Qivicon gekommen bin hatte ich wesentlich mehr Probleme als jetzt mit meinem Wechsel. Sicher auch, weil es seinerzeit ein völlig neues Feld für mich war. Jetzt empfinde ich es aber als absoluten Vorteil, dass man die Situationen und Einstellungen am Pc vornehmen kann. Das ist sowas von einem Gewinn. Und wenn man bei eq3 Aktoren bleibt, ist es auch kein lernen sondern nur einfach Umdenken. Mit grauen denke ich an die Qivicon App zurück. Allein das einstellen der Heizkurven hab ich seinerzeit als eine Zumutung empfunden.
Bei softwarefehlern die auch mal auftreten können, wird innerhalb von 14 Tagen reagiert. Und...man entscheidet selber, wann und ob man die Zentrale updatet.

...wie steuerst Du bei Qivicon Einstellungen und Situationen am PC?

Grüße

Harry
2018-02-16T18:51:34Z
  • Freitag, 16.02.2018 um 19:51 Uhr
Bei Qivicon kann ich die Situationen nur am Handy oder Tablet erstellen. Bei hm hab ich eine WebUi am pc. Das sind Welten !
2018-02-16T19:10:12Z
  • Freitag, 16.02.2018 um 20:10 Uhr
maitreya:

...wie steuerst Du bei Qivicon Einstellungen und Situationen am PC?

Grüße

Harry

Auf Qivicon können das nur die Apps von Rheinenergie und SWB. Früher auch Vattenfall, die verabschieden sich aber aktuell komplett von Qivicon.

Die Ansicht und die Funktionen im Browser sind bei diesen Apps identisch zur Ansicht auf den mobilen Geräten. 
Diese Apps wurden von GreenPocket entwickelt.
https://www.greenpocket.de/produkte/smart-home/

2018-02-19T16:42:04Z
  • Montag, 19.02.2018 um 17:42 Uhr
Tja, ich habe das System schon seit ein paar Jahren laufen und fast mein komplettes haus "vermient" nur leider warte ich schon seit fast 2 Jahren darauf, das der 4fach Aktor Hutschiene andlich offiziell in die Liste kommt, so wie noch einige andere Geräte. Es kann doch nicht so schwer sein!?
Ich hätte gerne endlich ein verbindliches Datum dafür!

Dateianhänge
    😄