rustus
  • Donnerstag, 14.08.2014 um 16:35 Uhr

Totalamnesie nach Stromausfall

Nach mehrmaligem Stromausfall hat die Basis nun nicht nur die gesamte Programmierung (wie bereits von Anfang an bei jedem Reset) sondern auch die gekoppelten Geräte vergessen. Da die App so etwas nicht alamiert, ist nicht mal mehr feststellbar, seit wann nichts mehr geht. Das Backup ist völlig sinnfrei, da ja täglich eins erzeugt wird und beim Rückschreiben keine Möglichkeit besteht, auszuwählen, welches Backup zurückgeschrieben werden soll.

Für eine Automatisierungslösung der Supergau. Falls hier essentielle Steueraufgaben gelaufen wären, wär die Rückkehr eine böse Überraschung.

Die Frage ist nun, ob die konkrete Basis defekt ist, oder ob das systematisch passiert. Die Programmamnesie war in den Anfangsfirmwareversionen reproduzierbar, schien aber zumindest bei power-on reset behoben. Das vergessen der Kopplung ist neu und deutlich ärgerlicher, da es remote nicht behebbar ist. Aber selbst wenn diese Amnesie unter bestimmten Umständen auftreten kann, sollte zumindest das Backupkonzept ermöglichen, einen funktionierenden Zustand wiederherzustellen. Derzeit ist das Backupkonzept unbrauchbar.
Speichern Abbrechen
Richtige Antwort
2014-08-16T11:43:17Z
  • Samstag, 16.08.2014 um 13:43 Uhr

Ich vermute hier, dass nach dem Ausfall der Home Base ein neues Backup erstellt worden ist, indem die Konfiguration ohne Geräte gespeichert wurde und dass dieses sodann geladen worden ist. 
Ist aber derzeit nur eine Vermutung meinerseits, da ich Ihr beschriebenes Szenario nicht reproduzieren kann. Eine Möglichkeit ist es, die Einstellungen wie auf dem Foto dargestellt zu ändern und die Backups manuell anzulegen. Sie haben zwar dann keine Backupdatei, die Sie irgendwo sichern könnten, jedoch bestimmen Sie den Zeitpunkt Ihres Backups selbst. 

Wäre interessant zu erfahren, ob dies hilft, falls Ihr FI-Schutzschalter erneut streikt. 

Beitrag geschlossen.
Der Beitrag wurde geschlossen. Es ist nicht mehr möglich, eine Antwort zu schreiben. Sie können jederzeit selbst eine Frage stellen. Wenn Sie eine Frage stellen möchten, können Sie das hier tun.
Neue Frage stellen
7 weitere Kommentare
2014-08-14T15:35:09Z
  • Donnerstag, 14.08.2014 um 17:35 Uhr

Hallo Rustus, 

normalerweise funktioniert der Betrieb der Home Base sehr zuverlässig. 

Gab es bei Ihnen zuhause mehrmals Stromausfälle oder fällt die Home Base einfach hin und wieder aus? 
Funktionieren die Geräte, die Sie verbunden haben noch, bzw. lassen Sie sich wieder anlernen? 

Viele Grüße vom 
QIVICON Support Team 

2014-08-15T07:41:38Z
  • Freitag, 15.08.2014 um 09:41 Uhr
Vermuteter Auslöser war mehrmaligen Auslösen IF-Schutzschalter. Da alle anderen Server im gleichen Kreis nach kurzem Husten wieder angefahren sind und die Qivicon Base auch zufrieden geleuchtet hat, schien kein Grund zur Prüfung vorzuliegen. Eher zufällig fiel auf, dass länger keine Türalarme mehr signalisiert wurden. Die Überprüfung ergab dann, dass sämtliche Aktoren/Sensoren nicht mehr registriert und folglich auch die Programmierung verschwunden war. Die Geräte ließen sich alle wieder anmelden. Soweit scheint alles zu funktionieren. Allerdings ist solcherart Gedächtnisverlust schon beunruhigend. Dass sich eine Flashkarte im Raspi verhustet, nimmt man hin, aber für eine Hausautomatisierung ist es eher bedenklich.
Da das Backup nur intern auf der Box erfolgt, ist leider kein Handling solcher Szenarien möglich. Das automatisch Backup scheidet offensichtlich aus, da es den Fehlerzustand konserviert. Die Sicherung auf der Box halte ich für formal kompromittiert, da ja auch das ursprüngliche Setup im Flash liegt. Da wäre die Option, ein Setupfile oder gleich ein Image ziehen zu können, irgendwie Vertrauen erweckender. Meinetwegen auch in die Cloud, aber an eine Stelle, wo man es sehen und auswählen kann.
Es wäre sicher mal interessant, das Ausfallszenario reproduzierbar zu testen. Da das aber im Fehlerfall ohne Zugriff auf die Konfigdaten jedesmal zur mühsamen Neukonfiguration zwingt, bräuchte man dafür mindestens direkten Zugang zum Backup und zur Config.
Richtige Antwort
2014-08-16T11:43:17Z
  • Samstag, 16.08.2014 um 13:43 Uhr

Ich vermute hier, dass nach dem Ausfall der Home Base ein neues Backup erstellt worden ist, indem die Konfiguration ohne Geräte gespeichert wurde und dass dieses sodann geladen worden ist. 
Ist aber derzeit nur eine Vermutung meinerseits, da ich Ihr beschriebenes Szenario nicht reproduzieren kann. Eine Möglichkeit ist es, die Einstellungen wie auf dem Foto dargestellt zu ändern und die Backups manuell anzulegen. Sie haben zwar dann keine Backupdatei, die Sie irgendwo sichern könnten, jedoch bestimmen Sie den Zeitpunkt Ihres Backups selbst. 

Wäre interessant zu erfahren, ob dies hilft, falls Ihr FI-Schutzschalter erneut streikt. 

2014-08-19T07:47:40Z
  • Dienstag, 19.08.2014 um 09:47 Uhr
Hallo rustus und Christopher, das mit dem Backup ist mir auch schon oft passiert und jetzt verbindet sich die HomeBase auch nicht mehr mit dem Internet und kann somit auch nicht die Konfiguration aus der App bitromHome geladen werden. Bei mir hängen die Heizkörperthermostate und ein wichtiger Bewegungsmelder an der HomeBase. Trotz mehrfachen Neustart ist keine Verbindung aus dem und in das Internet mehr möglich nur lokal komm ich noch drauf, das nützt aber nichts wenn in der HomeBase nichts mehr gespeichert ist. Gibt es dort Abhilfe oder ist die HomeBase hinüber?
2014-08-19T09:41:02Z
  • Dienstag, 19.08.2014 um 11:41 Uhr

Hallo, wenn Sie noch lokal auf die HomeBase zugreifen können, können Sie versuchen die Geräte abzulernen (sofern noch welche verbunden sind) und danach(!) die Home Base auf Werkseinstellungen zurücksetzen. 

Wir bitten um Ihre Rückmeldung, damit wir Ihnen schnellstmöglichst weiterhelfen können. 

2014-08-19T10:52:57Z
  • Dienstag, 19.08.2014 um 12:52 Uhr
Gut, dann werde ich das heute Abend mal probieren und mich melden.
2014-08-20T06:36:06Z
  • Mittwoch, 20.08.2014 um 08:36 Uhr
Guten Tag, ich habe einen anderen Ansatz wewählt. Die HomeBase ist an eine FritzBox angeschlossen die als Repeater arbeitet. Nun habe ich die HomeBase an die Basis FritzBox angeschlossen und siehe da sie funkte wieder jetzt habe ich die App bitromHome wieder ansprechen können und nun funkte auch die HomeBase wieder mit den einzelnen Geräten. Heute Abend werde ich mir mal die FritzBoxen vornehmen bei einer ist ein neues OS eingespielt worden die andere hat noch das "alte" drauf, leider gibt es für die Repeater Box noch kein neues OS, ich denke dort liegt der Fehler. Warum aber jetzt die HomeBase selbst nicht mehr intern an die Geräte gefunkt hat ist schon merkwürdig. Die Frequenzen der HomeBase und des WLAN sind doch völlig unterschiedlich, oder können diese sich beeinflussen? Desweiteren betreibe ich auch noch ein Sonos System, vielleicht funkt das dann auch noch dazwischen? Gibt es dort Erfahrungen?
2014-08-20T15:09:08Z
  • Mittwoch, 20.08.2014 um 17:09 Uhr

Hallo wassermed, 

über die Firmwareversionen der Fritz!Router kann ich Ihnen leider keine Auskünfte geben, auch nicht, inwiefern diese die QIVICON Home Base beeinflussen. Wichtig ist, dass die QIVICON Home Base darüber eine Internetverbindung herstellen kann (was Sie ggf. mit anderen Geräten, z.B. einem Laptop mit LAN-Kabel ausprobieren können). 

In der Tat benutzt die QIVICON Home Base das ZigBee bzw. das HomeMatic Funkprotokoll und (noch) kein W-LAN. Dennoch können andere Funktechnologien die Kommunikation von/zur Home Base beeinträchtigen. Desshalb empfehlen wir einen Abstand von 2 bis 5 Metern zu anderen Geräten, die Funktechnologien nutzen. 

Falls Probleme fortbestehen oder neue auftreten, begrüßen wir Sie recht herzlich, Ihre Erfahrungen mit uns zu teilen. 

Viele Grüße von 
Ihrem QIVICON Support Team