Andreas Weber
  • Samstag, 25.10.2014 um 17:34 Uhr

Verständnisfrage: Rangreihenfolge unterschiedlicher Regelungen

Hallo miteinander,
seit nun bald einem Monat nutze ich SmartHome von der Telekom, bislang nur für meine Heizkörper, und bin eigentlich recht zufrieden. Was ich aber bis heute nicht herausgefunden habe, ist die Rangreihenfolge der unterschiedlichen Einstellungen. Was ist die entscheidende Festlegung, wenn über einen anderen Weg eine Temperatur festgelegt wird?

Beispiel mein Bad: habe hierfür eine Zeitsteuerung, morgens und abends wird es geheizt, sonst Energiesparmodus. Wenn ich nun die Situation "abwesend" aktiviere, ist klar, dass das die Zeitsteuerung überschreibt und die Heizkörper im ganzen Haus gesammelt in den Ruhezustand übergehen. Was aber, wenn ich daheim bin und am Heizkörper die Steuerung manuell auf eine Temperatur einstelle? Überschreibt die Zeitsteuerung dann sofort, oder erst bei nächste Zeit-Event die eingestellte Temperatur?

Auch vermisse ich folgende Möglichkeiten, oder ich bin zu doof:
1. Wenn man einmal eine Zeitsteuerung für ein Gerät festgelegt hat, kann man diese nicht mehr entfernen, da man die letzte verbleibende Zeitregel nicht löschen darf.
2. Am Heizkörper kann ich aus "OFF" oder "ON" stellen. In der App zeigt er jedoch "OFF" z. B. als 5 °C an. Das ist nicht korrekt und ärgert mich. Gerne würde ich auch in der App auf "OFF" stellen wollen, bspw. bei einem schlecht isolierten Raum, der im Winter dann eben mal auch auf knapp unter 5 °C fallen können soll.


Viele Grüße

Andreas
Speichern Abbrechen
Richtige Antwort
2014-11-07T15:24:42Z
  • Freitag, 07.11.2014 um 16:24 Uhr

Hallo Andreas, 

anbei das Feedback der SmartHome-Kollegen: 

Wenn man die Heizungssteuerung in einer Situation eingetragen hat, werden die Heizungswerte aus dieser verwendet.

Man kann aber auch über den Punkt Heizung (im Hauptmenü) eine Zeitsteuerung einrichten. Hier kann man für jeden Tag die Temperaturen eintragen.

Dazu kann über den Punkt „Fernbedienung“ auch die Temperatur in einzelnen Räumen übersteuert werden.

Wenn man aber mit der Zeitsteuerung (Heizung im Hauptmenü) arbeiten will, muss die Heizungssteuerung aus den Situationen entfernen.

Viele Grüße
Ihr QIVICON Support Team

Beitrag geschlossen.
Der Beitrag wurde geschlossen. Es ist nicht mehr möglich, eine Antwort zu schreiben. Sie können jederzeit selbst eine Frage stellen. Wenn Sie eine Frage stellen möchten, können Sie das hier tun.
Neue Frage stellen
3 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2014-11-07T15:24:42Z
  • Freitag, 07.11.2014 um 16:24 Uhr

Hallo Andreas, 

anbei das Feedback der SmartHome-Kollegen: 

Wenn man die Heizungssteuerung in einer Situation eingetragen hat, werden die Heizungswerte aus dieser verwendet.

Man kann aber auch über den Punkt Heizung (im Hauptmenü) eine Zeitsteuerung einrichten. Hier kann man für jeden Tag die Temperaturen eintragen.

Dazu kann über den Punkt „Fernbedienung“ auch die Temperatur in einzelnen Räumen übersteuert werden.

Wenn man aber mit der Zeitsteuerung (Heizung im Hauptmenü) arbeiten will, muss die Heizungssteuerung aus den Situationen entfernen.

Viele Grüße
Ihr QIVICON Support Team

2014-12-09T20:19:10Z
  • Dienstag, 09.12.2014 um 21:19 Uhr
Hallo Support,
danke schon mal für diese Infos!

Mir erschließt sich leider immer noch nicht, wie es sich verhält wenn ich wie beschrieben über den Punkt "Fernbedienung" manuell eine Temperatur übersteuere, d. h. meine manuelle Einstellung gewinnt Vorrang vor z. B. der Zeitsteuerung unter "Heizung". Wann geht das System wieder zurück auf die "Heizung"-Einstellung? Oder wie kann ich forcieren, dass es meine vormals unter "Ferbedienung" eingestellte Temperatur verwirft und weiter im Zeitplan gemäß "Heizung" vorgeht?

Ich finde das nicht gut gelöst. Man könnte doch angeben, woher ein Heizkörper seine Zuweisung hat: Heizung, Fernbedienung oder Situation. Dann wüsste man immer sofort, woher der Temperaturwert kommt. Bonuspunkte gäbe es dann noch, wenn man sehen würde wann der letzte Statuswechsel erfolgt ist, da teilweise meine Freundin und ich bestimmte Heizkörper hoch- und runterdrehen, weil jeder meint der Partner hätte vergessen, die Einstellung zurückzusetzen.
2014-12-09T22:01:36Z
  • Dienstag, 09.12.2014 um 23:01 Uhr
@Andreas Weber also ich schildere es mal wie ich es verstehe, wobei es dabei auch noch Lücken geben mag

ich sehe vier Stufen:

1. Handeinstellung am Thermostat oder direkt per App oder Oberfläche an einzelnen Geräten
2. feste Heizungssteuerung durch Zeiteinstellungen
3. Steuerung durch Situationen in denen die Heizungen eingebunden sind
4. Sondersituationen wie Abwesenheit und Urlaub

Wenn man direkt am Heizkörper dreht wird das sofort übernommen und auch der Zentrale mitgeteilt. Das ändert sich wieder sobald eines von 2-4 in Kraft tritt.

Dann dominieren die Situationen die Heizungssteuerung (2). Also wenn durchgängig Situationen aktiv sind dann hat die Heizungssteuerung (meistens) keine wirkliche Funktion. Anders wer es wenn eine 'Lücke' entsteht.

Wenn man die Sondersituationen (4) aktiv anschaltet bleiben diese so lange aktiv bis man sie wieder deaktiviert (ich habe aber auch schon gesehen dass dann zwei Situationen aktiv waren. Kann sein dass das noch eine Art Bug ist oder eine besondere Sache).

Also wenn man früher aus dem Haus geht und 'Abwesend' einschaltet dann bleibt das so lange aktiv bis man es wieder ausschaltet, dann greifen wieder erst Situationen (3) und danach Heizungssteuerung (2).

Die Sondersituationen (4) kann man etwa mit Lichtschaltern verbinden die dann automatisch Anwesenheit nach Uhrzeit und Stand der Sonne o.ä. simulieren und die Heizung auf Frostschutz halten.

Leider verhalten sich aktuell die Lichtschalter nicht 100% logisch. Weil wenn bei Abwesend das Licht eingeschaltet wurde am Ahnet (die Heizung aber noch aus ist) und man ist auf dem Weg heim und schaltet 'Abend' ein damit es warm wird und hat natürlich auch Licht dazu an, dann macht das System das Licht aus, das ist nicht logisch, auch an den Übergängen gibt es manchmal Aussetzer. Was dann ggf. Sinn machen kann ist nochmal kurz in der App nachzusehen wie es denn nun ist und es zu übersteuern.

Ich habe mal gelesen dass man im Prinzip die Heizungssteuerung komplett ausschalten kann und nur über Situationen gehen, das klappt denke ich dann gut wenn die Home Base immer stabil funktioniert. Ansonsten aktiviert sich wenn man an den Thermostaten die Automatik anschaltet die Heizungssteuerung die man vorgegeben hat, mir scheint die Programmiert die Thermostate so als hätte man das von Hand gemacht.

Also so komme ich damit klar wobei es halt leider manchmal nicht genau klar ist was nun eine Art Bug ist der noch ausgebessert werden muss und was ein Feature das intendiert ist, mein Eindruck da wird auch noch dran weiter gearbeitet.
2014-12-10T09:17:54Z
  • Mittwoch, 10.12.2014 um 10:17 Uhr
Ist es wirklich so, dass die Heizungssteuerung die Automatik der Thermostate programmiert?

Ebenso wäre es gut, wenn die Komfort-, Eco- und Frostschutz-Werte sowie Offsets je Thermostat definiert und übernommen werden könnten.