Thomas K.

Wie sieht's mit nativem Support aus?

Ich hab gerade versucht mein Setup von der Echo Plus auf die Qivicon HomeBase zu migrieren...
o)
Meine Osram Plugs wurden alle erkannt -allerdings nicht in der
allgemeinen Geräte Suche sondern nur wenn man speziell dieses Gerät
auswählt und danach sucht. Die Logik dahinter erschließt sich mir
nicht... Usability mäßig eher negativ zu bewerten...
o) von meinen
Ikea GU10 Weißsspektrum Lampen wurden 4 von 5 erkannt. (Die andere hat
aber auch schon an der Echo Plus gezickt). Auch das ging allerdings
nicht über die allgemeine Suche. Ich hab nach Osram Gu10 Lampen gesucht.
Dann wurden die Lampen sang und klanglos eingebunden -allerdings mit
Rückmeldung, dass keine Geräte gefunden wurden. Funktionsmäßig lässt
sich leider nur die Helligkeit regeln. Farbtemperatur wird in App zwar
angezeigt, aber von der Lampe nicht übernommen.
o) meine Philipps E27 Lampe die nur hell/dunkel kann wird überhaupt nicht gefunden.

Da
das alles über Zigbee läuft erwarte ich prinzipiel (vA bei einem
kommerziellen Produkt), dass Basisfunktionen auch ohne Herstellerbase
laufen -denn genau das ist der Sinn von Zigbee und der Grund, warum
Zigbee in der Homebase verbaut wurde. Sonst könnte man ja gleich auf
propreitäre Protokolle setzen und alle OEM-Bridges via Ethernet/WiFi
verbinden. Dazu reicht aber dann aber zum Zentralisieren auch ein
Controller Software auf dem HomeServer/NAS (HomeBase unnötig).

D.h.
wann können wir mit nativem Support von Basisfunktionen rechnen? =>
An/Aus/Helligkeit/Farbtemperatur marktüblicher Lampen? Bzw. gibt's
irgendeine beta Firmware oder anderweitigen Hack via SSH oder so um das
zum Laufen zu bringen?

Vielen Dank im Voraus!

(...und
nein, ich hab mir nicht die HomeBase gekauft und zahle monatlich
Lizenzgebühren um jetzt auch noch eine Hue und Ikea Bridge
anzuschaffen.)
Speichern Abbrechen
2 Kommentare
2019-05-12T20:19:49Z
  • Sonntag, 12.05.2019 um 22:19 Uhr
Thomas K.:
(...und nein, ich hab mir nicht die HomeBase gekauft und zahle monatlich Lizenzgebühren um jetzt auch noch eine Hue und Ikea Bridge anzuschaffen.)

Na dann hast du doch falsch entschieden denn das brauchst du


Hacks etc kannst bei den Produkt vergessen.


Bei Qivicon/Telekom musst du generell deine Erwartungshaltung runterschrauben und nur weil es ein Funkprotokoll gibt heißt es noch lange nicht dass jeder Hersteller alles offen legt/ implementiert, da bist du irgendwie auf dem Holzweg

2019-05-13T14:37:15Z
  • Montag, 13.05.2019 um 16:37 Uhr
Hallo Thomas K.,

das Thema mit der "allgemeinen Suche" und der "speziellen Suche" ist nicht so einfach, wie man sich das vielleicht initial vorstellt. Die automatische Erkennung der Geräte hängt von der Hardware und dem Funkprotokoll an sich ab. So ist es uns nicht möglich, die Autoerkennung für alle Geräte anzubieten, selbst wenn wir das sehr gerne möchten.

Aus diesem Grund ist es leider technisch erforderlich für diverse Geräte die Auswahl im Anlernprozess manuell vorzunehmen.

Zu den teilweise benötigten Partner-Gateways: Grundsätzlich ist es unsere Absicht und Fokus möglichst viele Geräte so nahe, wie möglich, an die Funkmodule der QIVICON Home Base anzubinden. Das ist jedoch auch nicht bei allen kompatiblen Geräte möglich. Für OSRAM wird zum Beispiel das ZigBee Funkmodul der Home Base genutzt, weshalb das OSRAM Gateway auch nicht notwendig ist für den Betrieb innerhalb von QIVICON. Bei den Hue Produkten ist es letztlich so, dass Philips eine abgewandelte Form des ZigBee Standards nutzt, weshalb es auch erforderlich ist, die Hue Bridge zu besitzen, um Hue Leuchtmittel unter QIVICON nutzen zu können. Sprich: Wenn wir ein externes Gateway, wie z.B. die Hue Bridge, einbinden, dann fußt dies schlichtweg auf technologischen Erfordernissen.

Viele Grüße
Das QIVICON Support Team

Dateianhänge
    😄