jvs1402

jvs1402

Mitglied seit März 2015

17 Beiträge
638 Antworten
226 Abonnements
143 Danke erhalten
Aktivitäten
Filtern
Aktivitäten filtern nach:
  • Beiträge
  • Antworten
  • Abos
  • Danke erhalten
  • Danke gegeben
Das sieht irgendwie schlecht aus. Im Ersatzteileshop von D-Link gibt es nur 4 Ersatzteile, aber keine Antennen.
http://ersatzteile-dlink.de/index.php?cPath=88&sortcol=2&sortdir=a&ppp=40
vor 22 Stunden
Daher meinte ich ja auch, dass alle Geräte außer dem Wandthermostat (und der App) meiner Meinung nach nicht geeignet sind. Was soll die Steuerung über das Netatmo-Modul auch bewirken? Diese Frage stellte ich mir vor einiger Zeit selbst und habe dann auf das Hauptgerät verzichtet. Das Netatmo Modul misst nur die Raumtemperatur, vermutlich an einem zentraleren Ort im Raum, wie die Thermostate selbst auch. Welchen Vorteil bringt das dann?

Der Anwendungsfall von kabottke würde sich auch mit dem Wandthermostat lösen lassen.

Was ich von Anfang an gelernt habe ist, dass die Soll-Werte auf den Thermostaten teilweise weit von den Ist-Messwerten abweichen können. Daher stelle ich alles so ein, damit meine Ist-Werte dem entspricht, was ich wünsche. Auf den konventionellen Thermostaten standen auch nur Ziffern von 1-5 und die Hersteller haben zwar ca. Werte angegeben aber immer darauf hingewiesen, dass die tatsächlichen Werte bedingt durch die örtlichen Gegebenheiten abweichen können.
Die App sowieso, sagt ich ja schon.
Ich glaube, jetzt kommen wir auf den Punkt. Das Wort 'steuern' wird auch meiner Meinung nach unterschiedlich verstanden. Wenn ich am Steuer eines Schiffes stehe muss dieses bewegen, um den Kurs zu ändern. Das geschieht auch hier. Offenbar wird hier mehr erwartet. Dass sich der Kurs automatisch ändert, wenn ein Hindernis auftaucht. Aber das machen hier die Thermostate selbst.

Ein Wandthermostat bietet mir als einziges Gerät eine Eingriffsmöglichkeit.

In anderen Fällen hat man je nach Lage eher unterschiedliche Ist-Werte mit etwa gleichen Differenzen. Bei mir habe ich etwa konstante Abweichungen der Messwerte zwischen den Geräten von < 0,5 Grad. Da werde ich keine gravierenden Effekte erreichen.
Das habe ich gelesen. Ich habe auch gelesen, was Sascha schrieb. Und daher ist die Angabe richtig, dass das Hauptgerät (Wandthermostat) die Temperatur steuert, richtig?

Hier wird aber behauptet, das Hauptgerät steuert nicht. Daher habe ich die Frage eher ironisch gestellt.

Die anderen Gerätetypen sind aus meiner Sicht als Hauptgeräte ungeeignet.
Als ich mir das System zugelegt hatte gab es diese Funktion noch nicht, daher habe ich das, was ich gekauft habe. Bei späteren Käufen mag das gelten.

Kann denn irgendjemand aus der Runde, der ein Wandthermostat hat, berichten, was passiert, wenn man das Gerät als Hauptgerät wählt und am Rad dreht? Nach den Aussagen hier wäre das ja nur ein Thermometer und der Rest wäre Dekoration.
Jetzt muss ich doch noch mal was einbringen. Was ist denn die konkrete Erwartung? Hier wird ja so getan, als wäre normale die Heizungssteuerung völlig unbrauchbar. Ich habe meine Temperaturwerte meiner Wetterstation im letzten Winter innen und außen ausgewertet. Ich konnte beobachten, dass ich bei selbst bei stark variierenden Außentemperaturen innen konstante Temperaturen hatte. Für die unterschiedlichen Jahreszeiten habe ich darüber hinaus verschieden Profile eingerichtet. Und wenn ich möchte, kann ich von jedem Ort dieser Welt aus über die App die Temperaturen runter- und hochdrehen. Das ist das, was ich zumindest als Erwartung an eine Heizungssteuerung stelle.

Welche gravierende Veränderung verspricht man sich von einem Hauptgerät?