legro

legro

Mitglied seit Juni 2016

39 Beiträge
959 Antworten
304 Abonnements
200 Danke erhalten
Aktivitäten
Filtern
Aktivitäten filtern nach:
  • Beiträge
  • Antworten
  • Abos
  • Danke erhalten
  • Danke gegeben
Cobra schrieb:
.. was ist an der Variante dann der Vorteil wenn die Daten nur auf der Kamera sind .. Die Surveillance Station kannst du so einstellen dass die Kameras immer permanent aufzeichnen in geringer Qualität (um Speicherplatz zu sparen) und nur dann auf die höchste Qualität wechseln wenn ein Ereignis stattfindet...


Der Vorteil besteht darin, dass selbst bei Ausfall des zentralen Servers/Speichers auf die Daten aller Kameras noch immer zugegriffen werden kann.

VoPo914 schrieb:
Achte dann nach Möglichkeit auf hochwertigere USB Geräte/Kabel .. Kann natürlich sein, daß Du das schon längst weisst. ;-)


Danke euch beiden für diese Erläuterungen. Nein, all dies war mir nicht bekannt. So macht der Gedankenaustausch hier Spaß! ;-)
Cobra schrieb:
.. Dann empfehle ich dir eine Synology. .. Auch deine T25 kannst in die Surveillance Station einbinden :-)


Danke für deinen Hinweis.

Mobotix verfolgt jedoch eine dezentrale Strategie: Kein zentraler Server, sondern verteilt über die Kameras werden die Aufzeichnung vorgehalten. PC/Server/NAS .. dienen lediglich zum Archivieren aller Daten ( → Bilder, Clips, MxAnalytics Auswertungen ). D.h.: Wenn das Archiv via NFS, CFIS, FTP, .. verfügbar ist, werden die Daten übertragen, ansonsten verbleiben sie so lange in den einzelnen Kameras, die ihrerseits Flash-Medien (SD-Karte, USB, ..) als Ringspeicher verwenden.

Aus Kostengründen - nach der Anschaffung der T25 muss ich jetzt sparen! ;-) - werde ich meine an der Fritz!Box angeschlossene HDD verwenden. Ab der 7490 sind diese Router mit USB 3.0 ausreichend schnell.

@VoPo914

Dann muss ich mich bald bücken, wenn ich durch die Tür gehe. ;-)))) Die T25 fordert mich nämlich ganz schön. ;-(( Aber wenn - im Gegensatz zu Qivicon - am Ende solche Erfolge stehen, sind alle Mühen schnell vergessen. ;-)
Cobra schrieb:
.. Ich möchte, dass wenn es klingelt, dass ich nachschauen kann wer vor der Tür steht. ..


Das war ursprünglich auch mein Wunsch. Aber der Appetit kommt bekanntlich beim Essen. ;-)

Wenn ich bedenke, wie viel Zeit ich - meist sinnlos - in die Pflege der Qivicon-Anlage gesteckt habe und blieb doch ohne Einblick in dieses Chaos. ;-((((( So tut es richtig gut, wenn man sieht, dass es auch noch Hersteller gibt, die bei einem derartigen Zeitaufwand einem Spitzenlösungen ermöglichen.

Meine Wünsche gehen in der Tat mittlerweile weit über eine reine Türstationslösung hinaus: Ich möchte mit weiteren Kameras eine rundum Überwachung unseres Anwesens realisieren.

Bei all meiner Begeisterung sollte man obige Einschätzung nicht unberücksichtigt lassen: Man sollte Profi sein oder aber die Sache sehr ambitioniert angehen wollen.
Cobra schrieb:
.. Daher nicht immer gleich alles schlecht reden nur weil man mehr Geld für eine Türstation ausgegeben hat :-) ..


Von schlecht reden kann doch keine Rede sein! Das war nun auch wirklich nicht meine Absicht und es tut mir leid, wenn sich dieser Eindruck aus meinem Beitrag ergeben sollte. Schließlich war auch ich kurz davor, die Doorbird zu erwerben. Aber das Bessere ist nun mal der Feind des Guten. ;-)

Die Technik der Bewegungserkennung über Bildverarbeitung ist einfach systembedingt der PIR-Methode haushoch überlegen. ;-)

Und was heißt hier mehr Geld? Für ca. 300€ mehr im Vergleich zur durchaus guten Doorbird kann man diese Technik bereits genießen. ;-)

Der seinesgleichen suchende Funktionsumfang der T25 ist fast auch schon deren größtes Manko, fehlt es doch an einer adäquaten Dokumentation. ;-( Man muss schon sehr viel Geduld und Durchhaltevermögen aufbringen, aber der Erfolg bleibt dank des sehr guten Kundendienstes nicht aus. ;-)

Meine Einschätzung nach einer Woche basteln: Die T25 ist wirklich nur etwas für Profis oder sehr ambitionierte Bastler. ;-)
Tommy schrieb:
.. Die DoorBird sollte wie eine Kamera Bewegung erkennen und Aufnehmen können auch wenn niemand klingelt. ,.


Willst du wirklich eine zuverlässige Bewegungserkennung haben, sind die üblicherweise verbauten PIR Sensoren viel zu unzuverlässig. Hier bleibt dir dann wohl nur die Wahl, eine T25 von Mobotix zu erwerben.

Diese verfügt gleich über zwei Techniken: VideoMotion und ActivitySensor. Verwendet die erste Technik die (prozentuale) Veränderungen der Pixel im Bild, so werden in der zweiten Technik einzelne (in ihrer Größe definierbare) Objekte im Bild erfasst. Mehr noch: Sogar deren Bewegungsrichtung kann bewertet werden, sodass sich quer zur Türstation bewegende Objekte kein und nur sich dieser nähernde ein Ereignis auslösen.

Wenn du jetzt denkst "So 'was ist doch unbezahlbar.", dann solltest du die Links unten einmal anklicken. ;-)

Bevor du dich mit am Ende wiederum einmal spartanischer Implementierung rumschlägst, solltest du bedenken, dass auch andere Mütter schöne(re) Töchter haben können. ;-)

Fast ein Jahr brachte ich mit der Suche nach einer Türstation zu. Mein (erstes) Fazit zur T25 von Mobotix findest du hier. Wenn du einen Überblick über den Werdegang der Installation dir verschaffen willst, solltest du hier zu lesen anfangen.

Und die Einbindung in Smarthome ..

.. werde ich - wenn überhaupt - mittels umgebauter Tür-/Fenterkontakte realisieren. ;-)
Von AVM gibt es so ein hübsches, kleines Kästchen. ;-) Es nennt sich Fritz!DECT 200 und hat mir anfangs so manches Mal aus der Patsche geholfen.

In letzter Zeit kam es bei mir jedoch nicht mehr zum Einsatz. Die Lage hat sich - trotz immer noch vorkommender Störungen - bei uns herheblich gebessert. Dafür funktioniert bei uns seit Monaten das Alarmsystem nicht mehr und es ist keine Besserung in Sicht. ;-(
vor 2 Tagen
Unter Mein Qivicon → Apps
jvs1402 schrieb:
siehst Du, alles wird gut :-)


.. aber wohl bloß bis die wieder an ihrem Backup-System 'rumfummeln. ;-)
jvs1402 schrieb:
.. Wenn man sich nicht dauerhaft ärgern möchte, .. und das System auf Werkseinstellung zurücksetzen und ..


Dazu bin ich nicht masochistisch genug geartet. ;-))

Heute stellte ich mit freudiger Überraschung fest, dass der "Anzeigefehler" auch ohne Neustart von selbst verschwunden ist. Darüber hinaus sind die in letzter Zeit immer mal wieder auftretenden Meldungen über Nichterreichbarkeit von Geräten wieder verschwunden.

Nicht einmal die Fehler bekommen sie stabil implementiert. ;-) Wenn das so weitergeht, weiß ich gar nicht mehr, worüber ich mich noch aufregen kann. ;-))

Jedenfalls habe ich ich mich derweil für einige Zeit ausgeklinkt. Für die nächsten Wochen habe ich noch genug zu tun, meine Türstation und weitere Überwachungskameras, die noch folgen sollen, zu installieren und zu konfigurieren. Ein Produkt ohne Fehl und Tadel scheint es jedoch heutzutage nicht mehr zu geben. ;-(